Irischer Schokoladenkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein superschokoladiger Kuchen mit irischem Whiskey und Kaffee: Der Irish Chocolate Cake

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (66 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 28.08.2008



Zutaten

für
400 g Schokolade, zartbitter
125 ml Whiskey, irischer
200 g Butter
350 g Zucker, evtl. weniger
3 Ei(er)
1 Pck. Backpulver
1 Prise(n) Salz
375 ml Kaffee, starker, abgekühlter, kein Espresso!
2 Pck. Vanillezucker (Bourbon-Vanillezucker)
250 g Mehl
Fett für die Form
evtl. Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zuerst die Schokolade (die Menge ist *kein* Tippfehler!) schmelzen. Am besten gehts über einem Wasserbad, aber ein Topf mit "sanfter" Hitze tut es auch.

Mehl, Backpulver und Salz vermengen. Den Kaffee mit dem irischen Whiskey getrennt davon verrühren. Butter, Zucker und den Bourbon-Vanillezucker schaumig schlagen und danach die Eier einzeln unterrühren. Jetzt die geschmolzene Schokolade hinzufügen und gut verrühren.

Dann abwechselnd (jeweils ein Drittel) der Mehlmischung und des Kaffee-Whiskey-Gemischs unterrühren. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten und nicht wundern, der Teig ist ziemlich flüssig.

Der Kuchen lässt sich in einer Kasten- oder Gugelhupfform backen, die gut gefettet werden sollte. Wenn ich den Kuchen backe, nutze ich eine Silikon-Backform. Backzeit bei 165°C, 50 - 60 Minuten.

Nach dem Backen ca. 15 - 20 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form stürzen und ggf. mit Puderzucker bestäuben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Odi70

Hallo Tokki, nachdem ich dieses Rezept schon ungefähr seit zehn Jahren mehrmals jährlich verwende, möchte ich mich für dieses geniale Rezept bedanken. Im Laufe der Jahre hatte ich verschiedene Varianten probiert, sowohl als Blechkuchen, als Kastenkuchen oder auch im Springform. Was ich auch inzwischen bewährt hat, ist die Erhöhung des Whiskys, ich verwende einen schottischen Whisky der mir persönlich besser schmeckt, und eine Reduzierung des Kaffees. Verhältnis ungefähr 50:50. An ansonsten habe ich auch schon mit verschiedenen dunklen Schokoladen von 50% - 90% Kakao Anteil probiert. Bewährt hat sich 70%. Der Zuckeranreil wird bei mir um 100gr reduziert. Der Kuchen ist auf wieder Party der absolute Renner. LG Odi_70

24.06.2022 17:37
Antworten
Balzzary

Danke für das tolle Rezept! Wir haben Backpulver mit Natronpulver und einem Schuss Zitronensaft ersetzt. Außerdem haben wir den hälfte an Zucker genommen und die Flüssigkeit,wie öfters in den Kommentaren erwähnt reduziert (je 100 ml Kaffee und Whiskey). Sehr schmeckig!

03.09.2021 09:55
Antworten
CookingDragon

Ich liebe ihn! Er kommt regelmäßig im LARP zum Einsatz und wurde schon in unzähligen Varianten gebaut (u. a. mit After Eight sehr sehr geil. Kaffeeanteil wurde erhöht und noch ein Schuss Pfeffi dazu gegeben).

02.06.2021 10:01
Antworten
Livia1979

Der Kuchen ist eine echte Bombe! Habe allerdings ein Drittel der Schokolade Nikoläuse genommen und daher etwas weniger Zucker. Der Teig passt perfekt auf ein Blech. 165 Grad 30 min. Super Ergebnis. Wird definitiv öfters gebacken.

21.12.2020 09:43
Antworten
Krabbel123

Die Muffins sind fertig und sind super fluffie geworden.....180 Grad 21 Minuten ! Die Bude riecht wie im Irish pub 🤗

23.05.2019 16:42
Antworten
B-B-Q

hi Toki warum eventuell Zucker?? und warum kein Espresso? danke für die Antworten c u Mike

28.08.2008 10:00
Antworten
Toki3001

Hallo Mike, ehrlich gesagt: Wie das "evtl." dahin kommt, weiß ich nicht... Die Frage bezüglich der Nutzung von Espresso habe ich mir auch gestellt und das mal probiert. Im Ergebnis schmeckte der Kuchen für meinen Geschmack viel zu stark nach Kaffee. Probiere es einfach selbst aus. Wenn du "Kaffee-Geschmack" magst, siehst du das vielleicht anders. Gutes Gelingen :-) Toki3001

30.08.2008 09:38
Antworten
Toki3001

Hallo, doch, jetzt ist mir zum "evtl." noch etwas eingefallen (weil ich gerade dabei bin, den Kuchen zu backen ;-)). Dort sollte stehen: "Evtl. weniger" Mir genügen auch 250g, aber ich reduziere bei fast allen Kuchenrezepten den Zuckeranteil um ein Drittel. Mir sind so gut wie alle Kuchen immer viel zu süß. Sorry für die Verwirrung ;-) Toki3001

30.08.2008 09:49
Antworten
B-B-Q

hi Toki3001 danke für die rasche Antwort; werde als "coffeeholic" mal mit Espresse probieren. feedback folgt dann c u Mike

30.08.2008 10:49
Antworten
Toki3001

Hallo Mike, bin gespannt auf deine Erfahrungen. Wichtig: Unbedingt irischen Whiskey nehmen, keinen schottischen Whisky. Der irische ist milder und nicht so "rauchig". Denn, Zitat aus der Wikipedia: "Für das Darren des Malzes für irischen Whiskey wird in der Regel kein offenes Torffeuer verwendet, das Malz kommt somit nicht mit dem Rauch in Kontakt wodurch irischer Whiskey milder (fast süß) als die meist rauchigen schottischen Whiskys ist." Bin gerade dabei, 800g Schokolade zu schmelzen ;-) Toki3001

30.08.2008 10:58
Antworten