Ravioli Rossini


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 25.08.2008



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Weizenmehl
250 g Grieß, (Hartweizengrieß)
6 große Eigelb
1 großes Ei(er)
1 EL Olivenöl
1 Prise(n) Salz

Für die Füllung:

500 g Ricotta
300 g Wurst (Mortadella), im Stück
250 g Parmesan
2 m.-große Eigelb
2 Bund Petersilie, glatt
Salz und Pfeffer, aus der Mühle, Muskatnuss

Für die Sauce:

1 m.-große Zwiebel(n)
150 g Kochschinken
300 g Erbsen, TK
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer
60 g Butter
60 g Parmesan, gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mortadella und Petersilie sehr fein hacken (eventuell durch den Mixer) Parmesankäse reiben.
Ricotta, Mortadella, Parmesan, Eigelbe, Petersilie zu einer homogenen Paste rühren und mit viel Muskat würzen. Salz, Pfeffer nach Geschmack.

Weizenmehl und Grieß mischen und in eine Schüssel oder auf eine Arbeitsfläche geben. In die Mitte eine Mulde drücken. In die Mulde die Eier und das Olivenöl geben. Salz auf den Mehlrand geben. Mit einer Gabel die Eier verschlagen und langsam unter das Mehl mischen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Auf der Arbeitsfläche mit den Handballen kräftig kneten, wenn der Teig noch zu feucht ist etwas Mehl unterkneten, sollte der Teig zu trocken werden, etwas Wasser unterkneten.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Min. ruhen lassen.

Den entspannten Teig noch einmal gut durchkneten und dann entweder mit der Nudelmaschine oder dem Nudelholz dünn ausrollen.
Mit einem Teigausstecher leicht auf der Hälfte des Teigs Plätze markieren. In die Mitte der Markierungen etwas von der Füllung geben. Den Teig um die Füllung mit etwas Wasser befeuchten, nun die andere Hälfte vorsichtig auf die Füllung legen und mit den Fingern beide Teighälften andrücken, dabei darauf achten dass möglichst viel Luft zwischen den Teigplatten entweicht. Mit dem Ausstecher die Ravioli ausstechen und auf ein gemehltes Tuch legen.
So weiter verfahren, bis die Füllung vebraucht ist.

Für die Sauce einen kleinen Topf erhitzen und darin die Butter schmelzen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in der Butter anschwitzen. Vom Schinken den Fettrand abschneiden würfeln und zu den Zwiebelwürfelchen geben. Fett schmelzen lassen. Den übrigen Schinken in Würfel schneiden. Schinken und Erbsen in den Topf geben und mit Pfeffer und Salz würzen. Hitze reduzieren und langsam die Sahne dazu geben. So lange köcheln lassen, bis die Erbsen weich sind.

Einen großen Topf mit Wasser und Salz aufstellen und zum Kochen bringen. Die Ravioli ca. 3 Min im sprudelndem Wasser garen, mit einer Schaumkelle heraus heben und in gewärmte Pastateller geben. Sauce auf die Ravioli geben und mit dem geriebenen Parmesan servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fribourger

Leckeres Rezept, beim Würzen bleiben zudem noch viele Möglichkeiten offen (etwas Paprika oder Chili, verschiedene Kräuter, Käse-Mix). Definitiv bleiben lassen sollte man das Auswallen mit dem Wallholz! Das war extrem hart und bringt dennoch kaum die gewünschte Dicke. Mit der Pasta-Machine, welche man sich auch mal ausleihen kann, ging es um Welten besser.

25.12.2010 13:56
Antworten