Geflügel
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Pilze
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hühnerfrikassee

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 25.08.2008



Zutaten

für
1 Huhn
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel(n)
1 Lorbeerblatt
2 Gewürznelke(n)
2 Liter Wasser
60 g Butter
70 g Mehl
1 kl. Dose/n Spargel, gestückelte (240 g Einwaage)
1 kl. Dose/n Erbsen
500 g Champignons (auch braune)
2 Eigelb
4 EL Milch
Salz und Pfeffer
1 halbe Zitrone(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Ich verteile die Zubereitung dieses Gerichts gerne auf 2 Tage und koche das Huhn schon abends, damit es am nächsten Tag schon wieder kalt ist und sich leichter zerpflücken lässt.

Das Huhn rundum abwaschen, trocken tupfen und in einen Topf geben. Gut 2 Liter Wasser dazu und aufkochen. Dann das zerkleinerte Suppengrün und das Lorbeerblatt dazu geben. Die Zwiebel durchschneiden, in jede Hälfte eine Gewürznelke pieksen und auch in die Suppe geben. Das Huhn nun 1 - 2 Stunden kochen lassen (Suppenhühner besser 2 Stunden).

Das Huhn aus der Brühe heben, die Brühe durch ein Tuch gießen und einen Liter davon für das Frikassee aufheben. Die restliche Brühe nach Belieben anderweitig verwenden.
Das Huhn von der wabbeligen Haut entfernen, das Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Stückchen schneiden.

Die Champignons putzen und halbieren. Dann in einem Topf anschwitzen (mit sehr wenig Wasser - es reicht, wenn die Champignons vom Waschen noch nass sind). Ca 4 Minuten erhitzen und dabei rühren.

In einem weiteren Topf nun 60 g Butter zerlassen und dann das Mehl darin einrühren, bis es komplett gelb ist. Einen Schneebesen nehmen und nun langsam den aufgehobenen Liter von der Hühnerbrühe einrühren. Dabei darauf achten, dass sich dabei keine Klümpchen bleiben. Ca. 10 Minuten unter Rühren kochen lassen. Nun das Hühnerfleisch, den Spargel, die Erbsen und die angeschwitzten Champignons zufügen. Das Eigelb mit den 4 EL Milch verschlagen und unter das Frikassee rühren - dabei sollte das Frikassee aber nicht mehr kochen! Die Zitrone auspressen und den Saft unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eragona

so mache ich mein hünerfrikassee auch nur zu suppe gebe ich ein stück ingwer und statt pfeffer chilli. an erstem tag gibt es nur brühe mit möhren und an zweitem gibt es hüherfrikassee mit möhren und champignons.

11.10.2019 11:48
Antworten
Rike2

Sehr lecker! Ich habe ein Maishähnchen vom Bauern genommen und TK-Erbsen. Es hat allen sehr gut geschmeckt.

16.08.2019 11:25
Antworten
schnucki25

sehr lecker und mit den Pilzen Handhabe ich es genauso wie Nokami. LG

27.09.2018 14:14
Antworten
Nokami

super lecker. kleiner tipp: pilse muss man nicht extra anschwitzen, erst butter erhitzen dann pilse rein und wenn die pilse gut sind mehl drüber und solange mit kochlöffel rühren bis kein mehl zu sehen ist und dann die Brühe bei und aufkochen lassen und man hat das gleiche ergebniss + ein topf weniger. so hab ich das in meiner Ausbildung gelernt :)

23.05.2018 18:29
Antworten
Racermom

Sehr lecker! Pilze und Spargel lasse ich weg, Weisswein ist ein Muss. Köstlich!

11.10.2015 18:51
Antworten
cocinera

Hallo Das ist ein sehr leckeres Frikassee,allerdings nehme ich einen trockenen Weiswein statt Zitrone und auserdem noch einen schuss Sahne Danke fuer das schoene Rezept

24.10.2013 11:17
Antworten
garten-gerd

Hallo, wendelpress ! Hab´heute dein Hühnerfrikassee nachgekocht, und es hat uns sehr gut geschmeckt. Allerdings habe auch ich die Pilze, deren Menge ich aber auf die Hälfe reduziert habe, vorher in Butter angebraten, zur Sauce einen Schuß Weißwein gegeben, und auch ein paar Möhrchen durften bei mir nicht fehlen. Ansonsten habe ich alles nach Rezept zubereitet, und es hat alles sehr gut gepaßt. Übrigens finde ich die Bindung mit dem Eigelb sehr gut. Das ergibt eine schöne cremige Konsistenz. Als Beilage hatte ich dazu einen Basmati - Reis. Fotos zum Rezept sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank und liebe Grüße, Gerd

05.09.2013 20:55
Antworten
pralinchen

Hallo, so mache ich mein Hühnerfrilassee auch immer. Allerdings nehme ich auch Tiefkühlerbsen. Und das Eigelb lasse ich auch weg. Außerdem gebe ich etwas Weißwein in die Soße. LG Pralinchen

17.07.2012 22:23
Antworten
dbartel

Hallo, habe heute dieses leckere Rezept nachgekocht mit folgenden kleinen Variationen: Champignons in Butter angebraten, Tiefkühlerbsen genommen und noch einige Karotten aus der Zubereitung der Hühnerbrühe in Scheiben hineingeschnitten, Eigelb weggelassen, dafür etwas Sahne. Hat uns sehr gut geschmeckt! Lade gerade noch Bilder hoch. LG, Dieter

23.06.2011 22:07
Antworten