Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Auflauf
Pasta
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
kalorienarm
fettarm
Vegan
Vollwert
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Linsen-Lasagne

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 76 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 24.08.2008



Zutaten

für
1 Tasse Linsen, rote
500 g Tomate(n), passierte
2 EL Tomatenmark
2 kleine Frühlingszwiebel(n)
1 kleine Schalotte(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 Schuss Sojasauce
evtl. Gemüsebrühe
1 EL Ajvar
einige Lasagneplatte(n)

Für den Belag: (Hefeschmelz)

200 ml Wasser, lauwarmes
1 EL Hefeflocken (Edelhefeflocken)
1 TL Senf
1 TL Salz
3 EL Margarine
3 EL Mehl
etwas Sojamilch (Sojadrink)
Salz und Pfeffer
Basilikum
Oregano
Paprikapulver
Tabasco oder Chiliflocken
etwas Sojasauce

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Zunächst die roten Linsen nach Packungsanleitung in ca. 1 Liter Wasser kochen. Dabei werden die Linsen kräftig aufquellen, darum unbedingt darauf achten, ob noch etwas Wasser nachgegeben werden muss. Anschließend die Linsen durch ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Eventuell mit einem Löffel etwas ausdrücken.

Die Frühlingszwiebeln, Schalotte und Knoblauchzehen hacken und mit Öl in einer Pfanne glasig anschwitzen. Die roten Linsen hinzugeben und kurz anbraten. Dann die passierten Tomaten und das Tomatenmark hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, Paprikapulver, Tabasco/Chiliflocken und etwas Sojasoße würzen. Kurz aufkochen lassen.

Darauf achten, dass genügend Flüssigkeit vorhanden ist. Es empfiehlt sich, noch Gemüsebrühe hinzuzugeben, da die Lasagne im Ofen viel Flüssigkeit ziehen kann. Die Auflaufform mit Öl oder Margarine einfetten und den Ofen auf ca. 200°C vorheizen.

Für die Zubereitung des Hefeschmelzes (als Käseersatz) 1 EL Edelhefeflocken in 150 ml lauwarmem Wasser auflösen. Zu dem Gemisch 1 TL Salz und ebenso viel Senf unterrühren. Die Margarine im Topf erwärmen, vom Herd nehmen und zügig mit einem Schneebesen das Mehl unterrühren.

Das Hefegemisch dazugeben und unter ständigem Rühren vorsichtig aufkochen, bis eine „soßige Konsistenz“ erreicht ist. Um eine flüssigere Konsistenz zu erhalten eventuell noch etwas Sojamilch hinzugeben.

Nun abwechselnd Lasagneplatten und Linsenbolognese in die Auflaufform schichten. Zum Schluss den Hefeschmelz gleichmäßig darauf verteilen. Das Ganze kommt für ca. 25 – 30 min. in den Ofen. Wenn der Hefeschmelz eine leichte Kruste bildet, ist es perfekt!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ghostwitch

Ziemlich abenteuerliches Rezept. Die Linsen waren eine Herausforderung für mich und die Creme war auch nicht ganz so mein Fall, da muss ich noch etwas mehr üben oder herumbasteln. Sonst war es mal eine sehr schöne Alternative. Wenn die Linsen noch etwas fest sind, hat der Biss auch eher etwas Ähnlichkeit zum Hackfleisch (wenn jemand das Rezept zur Umstellung nutzen möchte). Ist auch Kleinkind-tauglich, wobei Mini wohl doch sie normale Lasagne vorzieht :)

07.03.2020 13:01
Antworten
Gittha

Tolles Rezept, danke! Ich bin nur zu blöd um Linsen zu kochen, bei mir wurden sie schon nach zehn Minuten matschig. Hat jemand einen Tipp? :D

25.09.2018 15:36
Antworten
Fledermops

Hallo, danke für's ausprobieren! Das Problem hier Chefkoch ist leider, dass ich dieses Rezept vor fast 10 Jahren mit Linsen gekocht habe, die eben so lange brauchten - heute würde ich schreiben "nach Packungsanleitung". Aber man kann es leider nicht editieren. ;-) Mittlerweile nehme ich auch immer welche, die nur 7 Minuten brauchen bis sie gar sind. Also schau mal, welche Garzeit auf der Packung angegeben ist und richte dich lieber danach. Dann werden sie auch nicht matschig.

29.09.2018 10:17
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Fledermops, ich habe deine Anregung übernommen und das Rezept entsprechend geändert. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

29.09.2018 13:08
Antworten
Binini67

Tippfehler wie ärgerlich... LG soll es natürlich heißen😁

15.04.2018 21:38
Antworten
Rückwärtskatz

Schmeckt sehr gut. Ich mache sie das nächste mal wohl noch tomatiger. Gibts aber auf jeden Fall wieder. LG

21.09.2010 13:09
Antworten
Mini-Gourmet

Hallo, danke für dieses tolle Rezept, obwohl ich kein Veganer bin hab ich mich genau ans Rezept gehalten, da ich keine Hefeflocken hatte und nicht extra welche kaufen wollte habe ich Trockenhefe genommen (hab ich im Internet gelesen, dass das möglich ist). Meiner Mutter hat es auch gut geschmeckt und sie ist davon ausgegangen, dass oben Käse drauf war, ist also gelungen ;) Sehr würzig und lecker, Fotos hab ich hochgeladen, LG Mini-Gourmet

24.08.2010 13:50
Antworten
Fledermops

Danke für die tollen Bilder und dein Kommentar!

05.10.2010 11:45
Antworten
Salzstreuerin

Diese Lasagne war superlecker! Vielen Dank für das tolle Rezept!!

30.12.2009 14:07
Antworten
Fledermops

Hey, schön dass es dir geschmeckt hat! Danke für das Kommentar und die Bewertung! :)

30.12.2009 18:04
Antworten