Tajine mit Huhn und Sesam


Rezept speichern  Speichern

Tajine de lapin au sésame (hier jedoch mit Huhn anstelle von Kaninchen)

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
 (103 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 22.08.2008



Zutaten

für
4 Hähnchenschenkel
1 kg Tomate(n)
3 Schalotte(n), fein gehackt
3 Karotte(n), in Scheiben geschnitten
1 Stange/n Staudensellerie
3 Knoblauchzehe(n), gehackt
6 Blätter Basilikum
6 Blätter Salbei
2 EL Honig (Akazienhonig)
1 Glas Hühnerbrühe (vorzugsweise selbst gekochte)
1 Zweig/e Thymian
1 EL Pinienkerne
1 EL Sesam
1 TL Piment d'Espelette
1 TL Zimt
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 Dose Safran
100 ml Olivenöl (extra virgine)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Ich war auf der Suche nach einem guten Tajine-Rezept mit Huhn und habe für mich das entsprechende in den deutschen Datenbanken und Foren nicht gefunden, da habe ich mich in den Französischen auf die Suche gemacht, da in Frankreich ja deutlich mehr Menschen aus dem Maghreb wohnen als bei uns. Das Ergebnis hat mich umgehauen und von daher wollte ich das Rezept einfach mal hier einstellen. Wie man am Originaltitel des Rezeptes sehen kann, ist es ursprünglich für Kaninchenschenkel geschrieben worden, aber es war mit Huhn ganz vorzüglich, um nicht zu sagen exzellent. Piment d'Espelette ist in Deutschland nur sehr schwierig zu bekommen, ich habe es mit gemahlenem Chili ersetzt, ist sicherlich anders, aber war ebenso gut. Nun aber zur Zubereitung:

Die Tomaten kreuzweise einschneiden und in kochendem Wasser etwa 30 Sekunden überbrühen um dann die Haut abzuziehen. Danach die Tomaten in sehr kleine Würfel zu Concassé schneiden.
Die Hälfte des Olivenöls in einer Kasserolle erhitzen, die Tomaten anbraten und etwa 4 Minuten reduzieren, dann den Honig und den Zimt hinzufügen. So lange unter ständigem Rühren einkochen, bis eine dickliche, beinahe karamellartige Masse entstanden ist, danach erkalten lassen.

Den Rest des Olivenöls in einer Tajineform erhitzen (am besten über einem Holzkohlefeuer). Falls keine Tajine vorhanden ist, lässt sich das Gericht auch in einem Schmortopf zubereiten.

Die Schalotten im nicht zu heißen Olivenöl anbraten, bis sie glasig werden. Gut verrühren und den fein gehackten Knoblauch, den Safran, das Paprikapulver und das Piment d'Espelette hinzufügen. Fügen Sie nun die Hähnchenschenkel hinzu und wenden sie sie gut in den Gewürzen, sodass sie von allen Seiten bedeckt sind. Fügen Sie den Sellerie, die Karotten, Thymian und Salbei hinzu. Begießen Sie alles nun mit der Hühnerbrühe und verrühren Sie gut. Setzen Sie den Deckel der Tajineform auf und lassen Sie das Gericht nun je nach Größe der Hähnchenschenkel etwa 1 - 1 1/2 Stunden leise vor sich hin köcheln.

Fügen Sie nun das Tomatenconfit mit Honig hinzu und verrühren Sie gut. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer nach Ihrem Geschmack. Lassen Sie die Tajine noch etwa 20 Minuten weiter kochen.

In dieser Zeit sollten Sie die Sesamsamen und Pinienkerne in einer trockenen Pfanne bei hoher Temperatur anrösten und darauf achten, dass die Samen gut Farbe annehmen.

Hacken Sie die Basilikumblätter und bestreuen Sie die fertige Tajine zuerst mit dem Sesam und den Pinienkernen und zuletzt mit dem gehackten Basilikum.

Ich habe zu diesem Gericht pikant gewürzten Bulgur gereicht. Ein leichter, gut gekühlter Rose aus der Provence passt ganz vorzüglich zu diesem leichten, durch und durch arabisch-maghrebinischen Gericht, das man wirklich, wenn möglich auf einem Holzkohlegrill, und vor allem mit selbst gemachter Hühnerbrühe zubereiten sollte.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lorbeerkranz

Schmeckt ausgezeichnet und besonders. Vielen Dank. Nächstes Mal würde ich lediglich weniger Honig nehmen und ein Tick mehr Piment d'espellette da mir die Süße etwas zu dominant war aber das ist nur eine persönliche Vorliebe

13.06.2021 21:17
Antworten
Schlemmerkaiserin

Delicious!!!

30.04.2021 22:10
Antworten
Khsyelitsha

Ich habe meine Tajine mit diesem Rezept eingeweiht. Es war phantastisch! Selbst meine 9jährige Tochter konnte ich damit begeistern. Statt Safran habe ich Kurkuma genommen und die Tomaten waren aus der Dose, was aber prima geklappt hat. Danke für das tolle Rezept!

08.01.2021 21:12
Antworten
Rübensirup

Letztes Wochenende haben wir diese Tajine erstmals ausprobiert und wir waren sehr angetan! Einen schönes Gericht! Mir hat es besonders sas Tomaten-Confit angetan! Das könnte ich auch allein zu einem Gemüse-Couscous genießen! Herzlichen Dank für das Einstellen dieses schönen Rezepts!

29.08.2020 08:01
Antworten
ekcooking

Ergänzung: ich habe die Hähnchenteile mit Haut geschmort, da ich denke, dass es geschmacklich noch mehr ausmacht. Die Haut habe ich dann abgezogen, als ich das Fleisch vom Knochen und die Kräuterzweige entfernt habe. Außerdem habe ich es wie "Badegast" gemacht und noch Oliven zugefügt und Zitrone

23.08.2020 22:56
Antworten
coisst

Ein aufwendiges, aber sehr leckeres Rezept! :-) Beim Kochen sind allerdings einige Fragen aufgetaucht. Vielleicht kann mir diese jemand beantworten? - Hähnchenschenkel mit Haut verwenden? - Hähnchenschenkel wirklich nur in den Gewürzen wenden oder anbraten? - Staudensellerie ebenfalls in Scheiben schneiden? - Salbeiblätter zerkleinert verwendet oder im Ganzen? Dann vor dem Servieren entfernen oder in der Soße lassen? - Die Soße war am Ende sehr flüssig, so dass ich diese noch abbinden musste. Hat das etwas damit zu tun, dass ich einen Schmortopf statt Tajine verwendet habe? Ich hatte während der gesamten Kochzeit von ca. 3 Stunden den Deckel geschlossen.

31.01.2012 15:04
Antworten
conxura

Alleine die Kochanleitung hat mich so neugierig gemacht, dass ich mich noch am gleichen Abend des Rezept-Entdeckens schnurstracks in den Supermarkt begeben habe, um die Zutaten zu besorgen. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Rezept um meine kürzlich erworbene Tajine mal auszuprobieren, aber beim Kochen habe ich mich umentschieden, weil ich Angst hatte das ganze zu vermasseln. Ziemlich genau habe ich mich an die Anleitung gehalten, nur dass ich alles statt in einer Tajine in einem Bräter auf dem Herd geköchelt habe (so hatte ich alles bessser im Blick und unter Kontrolle). Es gab viele Zutaten, die ich sonst noch nie zum Kochen verwendet habe und ich hatte überhaupt keine Vorstellung wie das alles schmecken könnte. Ich habe auch ziemlich lange in der Küche verbracht muss ich sagen, aber das Ergebnis hat sich mehr als gelohnt. Das war eines der leckersten Gerichte, die ich jemals gegessen habe. Mein Freund war auch total begeistert und hat es als Geschmacksfeuerwerk beschrieben. Denn beim Kauen schmeckt man irgendwie nacheinander einige der Zutaten besonders heraus. Spitzenmäßig! Das gibt es bei uns bestimmt wieder! Von uns gibt es daher 5 Sterne. Viele Grüsse, conxura

25.08.2011 15:58
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein sehr schoenes Rezept, ganz grosses Lob! Eine richtige Tajine aus Ton habe ich nicht, aber im Topf gekocht hat es auch ganz ausgezeichnet geschmeckt. Die Kombination des im Safran und den anderen Gewuerzen gekochten Huhns mit den karamelisierten Tomaten ist wirklich sehr, sehr delikat. Da ich keine Haehnchenschenkel bekommen habe, habe ich Huehnerbrust genommen, diese aber in sehr grosse Stuecke unterteilt (3 Stueck pro Brust). Das Fleisch war sehr zart und ueberhaupt nicht trocken. Die andere Zutat, die ich leider abwandeln musste waren die Tomaten. Die sahen im Laden alle sehr unreif aus, weshalb ich auf Cherrytomaten aus der Dose zurueckgegriffen habe. Ist mit reifen, frischen Tomaten bestimmt noch viel besser, aber hat trotzdem gut geschmeckt. Dazu gab es einfachen, gedaempften Couscous. Vielen Dank!

23.01.2011 00:19
Antworten
kanglinya

Da ich schon drauf und dran war, französische Webseiten zu durchstöbern, um ein Tajinerezept zu finden, kann ich nur "danke" sagen. Ich war begeistert, meine Gäste auch. Sie haben sich eine Wiederholung gewünscht, die wird's auch geben...

18.08.2009 14:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe dieses Rezept probiert.. da ich neulich in Marokko war habe ich mir auch ein Tagingeschir gekauft ( also das aus Ton) - ist ein feines Tagin Rezept, habe aber ü 2 Stunden gebraucht bis es fertig war - wer Zeit hat sollte das mal Kochen ;-)

24.09.2008 13:22
Antworten