Spaghetti mit Bärlauch - Gorgonzola - Soße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.08.2008



Zutaten

für
250 g Spaghetti
1 Zwiebel(n)
100 g Bärlauch
150 g Gorgonzola
150 ml Kondensmilch (7,5 %)
etwas Saucenbinder
Salz und Pfeffer, schwarzer
Öl
Wasser (Salzwasser)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel in kleine Stücke hacken. Den Bärlauch waschen, abtropfen lassen und in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel in etwas Öl glasig anschwitzen, anschließend den Bärlauch hinzufügen und ca. 10 Minuten dünsten.

In der Zwischenzeit die Spaghetti bissfest garen. Den Gorgonzola in kleine Stücke schneiden, zu dem Bärlauch geben und unter Rühren schmelzen lassen. Langsam (wichtig!) die Kondensmilch hinzufügen. (Das ist deswegen so wichtig, damit der verlaufene Gorgonzola durch die kalte Kondensmilch nicht wieder fest wird.) Alles gut verrühren.

Für eine sämige Konsistenz mit etwas hellem Soßenbinder andicken. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Nudeln unterheben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabipan

Hallo! Habe den Bärlauch (aus eigenem Garten) nur kurz mitgedünstet und da die Soße sämig genug war, auf den Soßenbinder verzichtet - hat uns gut geschmeckt. LG Gabi

29.04.2017 15:17
Antworten
xeor

Hat gut geschmeckt aber der Bärlauch ging neben dem Gorgonzola leider total unter. Das nächste mal würde ich andere Mengenverhältnisse verwenden. Jedenfalls ist Kondensmilch nicht nötig, Milch funktioniert auch.

23.04.2017 20:52
Antworten
garten-gerd

Hallo, gudbrandsdal ! Wer Bärlauch und Gorgonzola mag, muß von deinem Rezept einfach begeistert sein. Wirklich super - lecker ! Ich habe zwar anstelle von Gorgonzola einen Saint Agur verwendet, wobei für meinen Geschmack der Unterschied da nicht allzu groß ist. Zum Anschwitzen habe ich Olivenöl und zum Binden eiskalte Mehlbutter benutzt. Das Ergebnis war auf jeden Fall phantastisch. Ein Foto zu deinem einfachen, aber genialen Rezept ist auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

10.04.2014 20:53
Antworten