Braten
Deutschland
Europa
Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Weihnachten
Wildgeflügel
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Badischer Fasan auf Jägerart

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. pfiffig 19.08.2008



Zutaten

für
1 m.-großer Fasan(e)
Salz und Pfeffer
50 g Butter
⅛ Liter Wein, Riesling
60 g Speck
100 g Pfifferlinge
50 g Zwiebel(n), eingelegte Perlzwiebeln
50 g Rosinen, (Weinbeeren)
200 ml saure Sahne
1 kl. Bund Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den vorbereiteten Fasan (gerupft und ausgenommen) innen und außen salzen und pfeffern.
Von allen Seiten in einer Kasserolle in der heißen Butter anbraten, bis er eine schöne Farbe hat. Dann gießt man den Wein dazu.
Den Fasan ca. 30 Minuten schmoren lassen, aus dem Bräter nehmen und mit der Soße warm stellen.

Den gewürfelten Speck und die geschnittenen Pfifferlinge in die Pfanne geben, alles etwas angehen lassen und die Zwiebelchen und die Weinbeeren dazugeben. Vorsichtig umrühren, mit der Soße aufgießen, mit der Sahne binden und alles heiß über den Fasan geben.
Mit der fein gehackten Petersilie bestreuen und zu Kartoffelbrei oder Kroketten servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

holgervonelling

Wir haben doppelt so viele Pfifferlinge verwendet, ansonsten perfekt!

01.01.2015 15:43
Antworten
KochubackTina

Das war sehr lecker! Ich habe das Rezept allerdings etwas an meine (finnische) Realität angepasst, also finnische Pilze aus dem TKschrank und finnische Waldbeeren (Heidel u Cran). Wir lieben auch deutlich mehr Sauce, aber das war kein Problem.

05.02.2012 14:08
Antworten