Nudeltaschen mit Hackfleischfüllung


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leckerer Asia-Snack - etwas aufwendiger - aber optisch spektakulär!, ergibt 40 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 18.08.2008



Zutaten

für
150 g Mehl
½ TL Salz
1 EL Öl
Mehl für die Arbeitsfläche
1 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
2 Lauchzwiebel(n), in feine Ringe geschnitten
100 g Hackfleisch
1 TL Ingwer, fein gehackt
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Für den Teig Mehl und Salz auf die Arbeitsfläche geben und eine Mulde hineindrücken. Öl und etwa 75 ml lauwarmes Wasser in die Mulde gießen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Für die Füllung Hackfleisch mit Lauchzwiebeln, Knoblauch und Ingwer vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und nochmal 5 Minuten ruhen lassen.

Dann Taler (ca. 5 cm Durchmesser) ausstechen. Auf jeden Taler einen halben TL Füllung geben. Die Teigränder dünn mit Wasser bepinseln und mit den Fingern die vier Ecken zusammendrücken.

In einem Bambusdämpfer oder auch in einem Dämpfeinsatz aus Metall auf einen Topf mit kochendem Wasser stellen und etwa 5 Minuten dämpfen. Sofort servieren. Genug Abstand zwischen den Taschen lassen, sie gehen etwas auf. Ich reiche dazu fertige Asia-Chilli-Soße.

TIPP: Evtl. Backpapier auf den Dämpfeinsatz legen, die Teigtaschen können leicht ankleben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

familiearlt

Im Backofen würde ich das nicht machen - der Teig ist ja eher nudelähnlich und ich denke, dass der im Ofen hart wird. Also ist wirklich improvisieren angesagt. Aber es lohnt sich wirklich!

20.09.2008 09:32
Antworten
susa_

Man kann zur Not auch mit einem Kuchengitter und einer tiefen Pfanne oder einem Topf improvisieren, bevor ich einen Dampfgarer hatte, hab ich das auch immer so gemacht.

19.09.2008 19:56
Antworten
Ronja78

Eigentlich hört sich das Rezept interessant an, gerade um so abends vielleicht mal eine Kleinigkeit vor dem Fernseher zu naschen. ;-) Allerdings habe ich weder einen Bambusdämpfer noch einen Dämpfeinsatz. Kann man die Teigtaschen evt. auch im Backofen garen?

19.09.2008 14:57
Antworten