Flammlachs


Rezept speichern  Speichern

für alle, die kein finnisches Birkenfeuer zu Hause entfachen können

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 18.08.2008



Zutaten

für
1 ½ kg Lachs, frischer
1 Bund Dill, frischer
300 g Joghurt
1 Glas Kaviar (Lachs- oder Forellenkaviar)
1 EL Senf, mittelscharfer
200 ml Cognac
1 ½ kg Kartoffel(n)
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Aus dem Joghurt, dem fein geschnittenen Dill und dem Senf eine Sauce bereiten. Den Kaviar vorsichtig unterrühren und die Sauce zwei bis drei Stunden ziehen lassen, damit sich der Geschmack entfalten kann. Vorsichtig mit Salz sein, da der Kaviar und der Senf ja schon salzig sind.

Die Kartoffeln ordentlich schrubben und gar kochen. Können wahlweise mit Schale oder als Pellkartoffeln zum Lachs gegessen werden.

Die Lachsseite mit der Hautseite nach unten auf ein Backblech legen, am besten auf Alufolie. Ohne Salz oder Gewürze oder Öl dicht unter den Grill legen und so lange grillen, bis das Fleisch goldbraun ist. Das Blech aus dem Ofen holen, den Lachs mit einem Wasserzerstäuber mit Wasser besprühen und gut salzen. Nochmals 3-4 Minuten unter den Grill legen. Den Fisch erneut aus dem Ofen holen, ordentlich mit dem Cognac beträufeln und flambieren. Danach mit den Kartoffeln und der Sauce servieren.

Erfahrungsgemäß wird die Sauce gerne gegessen, so dass ich gleich die doppelte Menge mache. Auch wenn die Lachsmenge sehr viel erscheint, so kann ich auch hier aus Erfahrung sagen, dass nicht viel übrig bleibt, denn es ist ein leichtes Essen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aleee

Ich möchte das Rezept gerne einmal ausprobieren. Aber kann ich da den Kaviar durch irgendwas ersetzen oder ihn einfach weglassen?

07.02.2015 22:53
Antworten
Finntina

Hallo, sorry dass ich erst jetzt antworte. Habe ich gar nicht gemerkt, dass da eine Frage kam. Wir flambieren den Lachs nicht, wenn er am offenen Feuer brutzelt. Wenn er im Backofen gemacht wird, wird er gerne mit Weinbrand flambiert, aber ich sprühe meist dunkles Bier (kein Malznier!) drüber. Dann hat er den Geschmack aber keinen Alkohol mehr und auch Kinder können ihn essen. LG Finntina

12.12.2011 16:13
Antworten
bissfest

Danke Finntina! Wie macht ihr das genau mit dem Flambieren? Mit Bier geht das denn? Wegen des geringen Alkoholgehalts meine ich? Den Cognac würde ich in einer Metallsuppenkelle erwärmen, anzünden und drüber gießen. Aber mit Bier??? Danke für eine antwort LG BissFEst

04.11.2010 11:30
Antworten
Finntina

Sehr gutes Rezept. wir essen ihn natürlich am Feuer, aber wer keines hat bzw. machen kann, ist das eine sehr gute Alternative. Cognac ist kein MUSS, am offenen Feuer hat man ja auch keinen. Du kannst aber ohne weiteres Wasser, alkoholfreies Bier aber auch Apfelsaft zum Besprühen verwenden. Ich nehme meist ein dunkles Bier. LG Finntina

18.07.2010 17:18
Antworten
bissfest

Vielen Dank für dieses Rezept - ich habe auf dem Weihnachtsmarkt Flammlachs gegessen - am offenen Buchenfeuer gegrillt - und das schmeckt schon sagenhaft. Aber mit diesem Rezept werde ich mir die Wartezeit bis zum Sommer verkürzen, wenn ich das tatsächlich ausprobiere. Jetzt muss nur noch jemandem ne Alternative zu Cognac einfallen, da ich keinen Alkohol verwenden möchte - Bitte melden! Danke! LG Bissfest

12.03.2009 23:10
Antworten