Maulwurfkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (807 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 15.08.2008 3580 kcal



Zutaten

für
100 g Butter oder Margaríne
120 g Zucker
150 g Mehl
30 g Kakao
1 TL Backpulver
2 Ei(er)
75 ml Milch

Für die Füllung:

3 Banane(n)
60 g Schokoflocken
2 Becher Sahne
2 Pkt. Sahnesteif
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3580
Eiweiß
61,71 g
Fett
203,03 g
Kohlenhydr.
373,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Aus den ersten sieben Zutaten einen Rührteig herstellen. Eine Springform (26 cm) einfetten. 30 min. bei 170°C backen.

Den erkalteten Boden auf eine Tortenplatte legen. Mit einem Esslöffel 1/2 cm tief aushöhlen, dabei einen Rand von 2 cm stehen lassen. Die Krümel in einer Schüssel grob zerkleinern. Die Bananen schälen und der Länge nach halbieren und mit der flachen Seite auf den ausgehöhlten Boden legen.

Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Die Schokoflocken unterheben. Die Sahnecreme kuppelartig bis an den Rand auf den Boden streichen und mit den Gebäckkrümeln bestreuen. Den Kuchen ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Veritas09

Ich kann die zu wenig Teig Kommentare nicht verstehen. Da kommt genauso viel raus wie aus der bekannten backmischung . Man soll den Boden auch nicht besonders tief aushölen sondern minimal. Ich mach immer so das eine Bananenscheibe drauf passt und von der Höhe her zum Rand passt. Allgemein mach ich es mit 2 Schichten Bananenscheiben. Es bleibt genug Boden übrig der dann die dicke meines kleinen Fingers hat . Auch hab ich mehr als genug gebrösel für oben drauf

26.07.2022 17:30
Antworten
Griselda74

Sehr gutes Rezept! Danke dafür! Ich kann mich nur anschließen: Der Teig ist völlig ausreichend, wenn man sich an die Springformgröße hält. Bei mir sind sogar noch Brösel übrig. Damit hatte ich ein weiteres Viertel Kuchen abdecken können. Es liegt wohl auch viel daran, wie man seinen Boden backt. Ich habe, wie hier bereits erwähnt wurde auch die Eier und dann Zucker vorab schaumig geschlafen. Vorher aber die Eier getrennt und das Eiweiß separat steif geschlagrb und zum Schluss untergehoben. Aber auch ohne diese Vorgehensweise ist der Teig definitiv ausreichend

23.07.2022 11:18
Antworten
bas_schmelich

An sich sehr leckerer Boden aaaaaaaber die Menge an Teig ist zu wenig. Backt auf jeden Fall die doppelte Menge, sonst habt ihr nur einen dünnen Boden, den ihr nicht aushöhlen könnt. Ist mir grad so passiert und ich backe grad in einer zweiten Form noch schnell Teig nach, damit ich schöne Brösel draufpacken kann

10.07.2022 19:07
Antworten
ejabs

Es hat alles geklappt! Schnelles und einfaches Rezept! Danke!

05.06.2022 12:08
Antworten
Luunii

Super Rezept. Ich habe die doppelte Menge an Teig zubereitet, das hat genau gepasst. Die Backzeit betrug bei mir dann 45-50 Minuten bei gleicher Temperatur. Die angegebene Menge für die Füllung reicht. Für die Obstfüllung habe ich Bananen und Erdbeeren (haben gerade Saison) verwendet. Aber da ist der Phantasie ja keine Grenzen gesetzt. Wird es auf jeden Fall öfter geben. Vielen Dank.

28.05.2022 10:53
Antworten
fraukochlöffel

2 Fragen hätt ich vorm backen: Was ist mit "Schokoflocken" gemeint? Und welche Gebäckkrümel soll ich da nehmen? Vielen Dank! lg, fraukochlöffel

30.04.2009 21:32
Antworten
Frechdachs11

Hallo, die Gebäckkrümmel stammen aus dem Kuchen. (Vom Aushöhlen) Es ist egal was für Schokoflocken. Es gibt z. b. welche von Schwartau, man kann auch Schokolade selber Raspeln, Schokoladensplitter oder Raspeln nehmen. lg Frechdachs11

30.04.2009 23:23
Antworten
fraukochlöffel

vielen dank für die rasche antwort! (das mit den gebäckkrümeln ist eigentlich eh klar, jetzt wo ich mir das rezept nochmal durchgelesen hab. war wohl gestern schon zu müde (-= ) Lg, fraukochlöffel

01.05.2009 09:34
Antworten
Lisa-Maus

Hallo! Super Rezept! Der Kuchen ist bei uns sehr gut angekommen. Alle waren begeistert, bestimmt auch wegen der tollen Optik ;) lg lisa

11.04.2009 12:53
Antworten
minerva13

Sehr lecker!!! Einfach und schnell zuzubereiten. Ich habe statt der zwei Becher Sahne drei genommen, so wurde der "Maulwurfhügel" etwas höher. Den Kuchen gab es bei uns schon mehrmals, wird immer wieder gewünscht. Der Boden ist auch super einen Tag vorher zuzubereiten, dann geht es am nächsten Tag ruckzuck. Danke für das leckere Rezept!

25.03.2009 17:59
Antworten