Backen
Europa
Käse
Schweiz
Tarte
Vorspeise
warm
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Appenzeller Chäsflade

Durchschnittliche Bewertung: 3.91
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 08.03.2003



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl
100 g Butter
1 TL Salz
100 ml Wasser

Für den Belag:

250 g Käse, Appenzeller
50 g Zwiebel(n)
20 g Butter
2 Ei(er)
150 g Sahne
½ TL Anis, gemahlen
½ TL Koriander, gemahlen
Salz und Pfeffer
10 g Butter, zur Form einfetten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten Kalorien pro Portion ca. 605 kcal
Mehl sieben, die kalte Butter in Flöckchen zugeben, Salz darüber streuen und das kalte Wasser zufügen. Sofort, rasch zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig ca. 30 Min. kalt stellen.
Für den Belag den Käse reiben und die Zwiebel würfeln. Die Zwiebel in der Butter goldgelb braten und dann abkühlen lassen. Eier mit der Sahne verquirlen, den geriebenen Käse, die Zwiebel, Anis und Koriander zugeben und die Masse mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Eine Tartform (ca. 30 cm) leicht einfetten. Den Mürbeteig zu einer passenden dünnen Platte ausrollen und in die Form legen. Den Rand etwas hochziehen und den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Käsemasse auf den Teig geben, gut verstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 25-30 Min. backen. Der Kuchen wird heiß gegessen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mäddi

Ich wohne an der Schweizer Grenze, kenne den Chäsflade also ziemlich gut und liebe ihn. Mit dem Rezept habe ich ihn das erste Mal selbst probiert......Könnte ich, ich würde die doppelte Punktzahl geben, der Fladen ist Spitzenklasse!!! :) Ich hab mich genau an das Rezept gehalten. Frisch aus dem Ofen hatte er die schöne goldige Farbe und es duftete ja soooo gut. Top! :)

02.09.2014 14:58
Antworten
Carry

War sehr gut, hab bisschen mehr Zwiebel genommen und Anis und Koriander halbiert - war für mich perfekt, ein Hauch der Gewürze war interessant. Vielen Dank für das schöne Rezept! lg Carry

27.03.2013 14:31
Antworten
darkpearl

Nein, der richtige Chäsflade muss mit Anis und Koriander gewürzt werden, das rundet den Geschmack perfekt ab. Ich finde das Rezept toll und habe mich riesig gefreut, dass das Ergebnis tatsächlich wunderbar nach Heimat geschmeckt hat!

30.05.2009 14:07
Antworten
dieguteluise

Koriander hatte ich da, Anis leider nicht, habe dafür aber ganz vorsichtig mit etwas Anisschnaps abgeschmeckt. Beides passt ganz ausgezeichnet zum Rezept, warum auch nicht?

03.04.2008 20:15
Antworten
Nicky0110

Hallo, also ich habe es mit Anis und Koriander gewürzt und finde, dass es gut passt. Da meine Mutter ein richtiger "Käse-Junkie" ist, habe ich ihr den Appenzeller Chäsflade gemacht. Sie war total begeistert und hat direkt die Hälfte davon auf einmal verputzt. Es steht fest, dass ich es jetzt öfters machen werde. Vielen Dank für das Rezept. LG, Anika P.S.: Ich werde auch ein paar Bilder zum Rezept hochladen.

28.02.2008 01:14
Antworten
loma_04

Warum von vornherein Anis und Koriander weglassen?? Erst muß man etwas neues doch mal ausprobieren. Wenn es einem dann nicht schmeckt, kann man es immer noch weglassen. Die beiden Gewürze erscheinen einem erst etwas fremd, aber sie geben dem Gericht den besonderen Pfiff. Bis jetzt war jeder begeistert. Und noch etwas: Den Fladen kann man als kleine Malzeit, wenn man Gäste hat, wunderbar vorbereiten ohne lange in der Küche zu stehen. lG loma04

01.04.2007 11:47
Antworten
lordloki

Super einfach und lecker, danke dafür! LG Lord Loki

27.01.2004 18:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Koriander und Anis würde ich auch weglassen aber evtl. noch Schinkenstückchen oder ausgelassene Würfelchen von durchwachsenem Speck unter die Käsemasse geben. Liebe Grüße Jutta

18.10.2003 02:54
Antworten
S.B. 5

kling ja wirklich gut,aber anis und koriander, würde ich weglassen. gruss SAbo!!

23.09.2003 02:16
Antworten