Bewertung
(52) Ø4,11
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
52 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.08.2008
gespeichert: 3.753 (2)*
gedruckt: 6.995 (17)*
verschickt: 141 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 08.04.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Brötchen, altbacken
3 m.-große Ei(er), evtl. auch 4
2 m.-große Zwiebel(n)
1/2 Bund Petersilie, frisch
  Salz und Pfeffer
  Muskat
  Öl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl anbraten, zum Schluss die gehackte Petersilie kurz mit durchschwenken.

Die altbackenen Brötchen (oder die entsprechende Menge Weißbrot) in kleine Würfel schneiden. Brötchenwürfel, Zwiebeln, Petersilie und Eier zusammen in eine Schüssel geben und mit den Händen gut vermischen (Rührgerät geht auch). Anschließend mit Salz, Pfeffer, Muskat und nach Belieben Fondor würzen und nochmals mischen.

Die Masse in eine aufgeheizte gefettete Pfanne geben und glatt streichen. Bei höchstens mittlerer Hitze, eher etwas weniger, langsam braten. Nach etwa 5 Minuten den Eierkuchen wenden (das geht am besten, indem man ihn auf einen großen Teller stürzt und anschließend zurück in die Pfanne gleiten lässt) und die zweite Seite in ebenfalls ca. 5 Minuten fertig braten.

Dazu passt am besten ein grüner Salat oder - stilechter - Kartoffelsalat.

Zum Schluss noch einige Hinweise:
Die Brötchen sollten altbacken (etwa 2 Tage alt), aber nicht steinhart sein. Im Zweifelsfall mit wenig lauwarmer Milch anfeuchten, durchmischen und kurz ziehen lassen.
Die Anzahl der Eier richtet sich nach der Konsistenz der Brötchenmasse. Diese sollten gut befeuchtet sein aber nicht zu feucht, deshalb die Eier besser nach und nach dazu geben.
Je nach Dicke des Eierkuchens variiert die Garzeit natürlich, also vor dem Servieren testen ob er innen auch wirklich gut durchgegart ist!