Schnapskuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 10.08.2008



Zutaten

für
5 Stück(e) Ei(er), getrennt
250 g Mehl
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
2 TL Rum oder brauner Schnaps
250 g Zucker

Für die Creme:

Pudding, von 1 Pck. Puddingpulver (Sahne oder Vanille), gekocht und abgekühlt
250 g Butter, weiche
100 g Zucker

Für den Belag:

1 Paket Keks(e) (Butterkekse)
viel Rum oder brauner Schnaps

Für die Glasur:

5 EL Puderzucker
2 Stück(e) Ei(er)
3 EL Kondensmilch
5 EL Kakaopulver
250 g Kokosfett
1 EL Butter
n. B. Rum oder brauner Schnaps

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Eier trennen, Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, nach und nach Mehl und Backpulver unterrühren. Den Rum dazu geben, bei Bedarf ein wenig Wasser. Das Eiweiß sehr schnittfest schlagen und löffelweise unterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und bei 180 Grad 15-20 Minuten backen.

Butter und Zucker schaumig rühren und den abgekühlten Pudding löffelweise einrühren, bis die Creme glatt ist. Auf den abgekühlten Kuchen streichen.

Jeden Keks ca. 3 mal in Schnaps wenden und so viele getränkte Kekse auf die Buttercreme legen, bis das Blech ausgefüllt ist.

Für die Glasur das Fett schmelzen und abkühlen lassen. Die restlichen Zutaten in der Zwischenzeit zusammen rühren und dann das lauwarme Fett löffelweise unterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Den Kuchen damit überziehen.

Tipp: Der EL Butter verhindert das Brechen der Glasur beim Anschneiden. Wer möchte, kann der Glasur zum Aromatisieren auch noch einen Schuss Schnaps zufügen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eineliebehexe

Also ich muss leider sagen, dass mir der Kuchen gar nicht geschmeckt hat.Die Schokolade war viel zu mächtig. Mir war sooo übel.

03.04.2020 14:59
Antworten
Starwarsfreak

ich hab mal eine frage. ist es egal wie groß die kuchenform sein soll oder muss es eine bestimmte größe fürs rezept haben?

28.10.2018 15:33
Antworten
xfirst1

Hallo, das Rezept ist für ein herkömmliches Backofen Blech ausgelegt.

28.10.2018 17:14
Antworten
Bigot

super lecker, wie früher :-) Habe allerdings auch nur die Hälfte Kokosfett genommen, damit war´s für mich perfekt. Danke :-)

18.08.2017 17:42
Antworten
Friesenmadam12

Habe den Kuchen letzte Woche gebacken - alle fanden ihn herrlich und es bleib kein Krümel übrig. Ich habe die Glasur mit Biokokosöl gemacht, ging super und war sehr lecker!

12.06.2016 17:43
Antworten
Krümel1006

Das Rezept klingt genau wie der LPG Kuchen aus Thüringen. Der ist oberlecker!!

20.03.2009 10:29
Antworten
xfirst1

Ja, der wurde auch bei uns auf der LPG in Sachsen anhalt gerne gegessen,dehalb kann den meine OMa aus dem FF backen. Die haben dem bestimmt wegen dem Schnaps gegessen :-)))

20.03.2009 11:16
Antworten
Franky02

Hallo xfirst1, ich kenne diesen Kuchen von meiner Mutter, der ist superlecker. Ich habe ihn direkt einmal nachgebacken mal sehen wie er schmeckt, ich habe aber nur die hälfte Kokosfett genommen, da ich das nicht so gerne mag, es aber dran muss wegen der Festigkeit. Ich versuche mal ein paar Bilder für den Kuchen hoch zu laden. vielen Dank für die Inspiration ...

04.03.2009 20:06
Antworten
xfirst1

Hallo Franky, das Rezept ist uch von meiner oma und darf bei keiner Party fehlen. Ich habe auch eun foto, nur auf dem Handy, muß mal sehen ob ich es hochladen kann. Ich hoffe der Kuchen ist dir gelungen? MFG Kathrin

05.03.2009 07:42
Antworten
Franky02

Hallo kathrin, der Kuchen ist super geworden und schmeckt wie bei Muttern, danke vielmals dafür, ich habe ein paar Bilder hoch geladen, sie müssen nur noch freigeschaltet werden .... LG Frank

05.03.2009 20:55
Antworten