Asien
Beilage
gekocht
Indien
ReisGetreide
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Juliets Reis indische Art

Beilage zu indischen Gerichten

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 41 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 07.08.2008



Zutaten

für
200 g Basmati
8 Pfefferkörner, schwarze
3 Kardamomkapsel(n)
4 cm Zimt - Stange
1 Sternanis
1 Lorbeerblatt
1 TL Kreuzkümmel, ganz oder Kümmel
1 TL Salz
2 EL Öl
1 kleine Zwiebel(n), fein gehackt
1 Zehe/n Knoblauch, gehackt
Koriandergrün, gehackt oder Röstzwiebeln zur Garnitur
400 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Den Reis waschen, abtropfen lassen. Das Öl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch goldgelb anbraten. Dann die Gewürze (außer Salz und Lorbeerblatt) zugeben, 2 - 3 Minuten mitbraten. Den Reis zugeben, unter Rühren glasig werden lassen. Mit 400 ml Wasser ablöschen. Salz und Lorbeerblatt zugeben.

Bei höchster Hitze zum Kochen bringen. Dann SOFORT die Hitze auf kleinstmögliche Stufe reduzieren. Den Topf mit dem Deckel dicht verschließen, nicht mehr öffnen. Wenn man einen hochwertigen Edelstahltopf verwendet, ist Rühren unnötig - es brennt nicht an (ist mir in den 10 Jahren, in denen ich diesen Reis so zubereite, nie passiert).

Nach 10 Min. hat der Reis alle Flüssigkeit aufgesogen und ist servierfertig. Wenn man nicht gerührt hat, liegen alle Gewürze oben auf dem Reis und können einfach abgefischt werden, wenn man sie nicht im Reis mag. Mit Korianderblättern und/oder Röstzwiebeln garnieren. Bei den Gewürzen kann man variieren - z. B. passen ganze Nelken auch gut in den Reis.

Zum Thema Kümmel: keine Angst: Durch das Anbraten verliert auch der normale Kümmel den sonst so typischen Kümmelgeschmack völlig! Ich hasse Kümmel normalerweise und verwende ihn nur in indischen Gerichten, wenn ich ihn vorher anbrate. Diesen Reis esse ich auch schon mal pur - so gut schmeckt er.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ms-Cooky1

Mit gemahlenem Pfeffer, gemahlenem Zimt, Knoblauch-Salz, ohne Lorbeer, alles Andere nach Rezept. Sehr lecker! 🍚

18.08.2019 15:39
Antworten
indozoe

Wow.Danke fürs Rezept.

04.04.2019 05:05
Antworten
Juliet15

Gerne :-)

04.04.2019 08:16
Antworten
maitresse82

mega lecker.. jeder ist mehr wie begeistert!! Selbst beim Inder schmeckt er bei weitem nicht so lecker wie nach diesem Rezept! top!!! 👍🏼👍🏼👍🏼

07.06.2018 21:49
Antworten
Juliet15

Danke :-)

30.07.2018 07:33
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, super lecker, hab es mit Kreuzkümmel ausprobiert. Der Geschmack ist einfach unübertrefflich, dass einzige Problem war, dass der Reis leider etwas gebrochen war, ob das an der Qualität liegt? Aber es hat dem ganzen natürlich vom Geschmack her keinen Abbruch getan und ich brauchte nicht mal eine Beilage ( fürs erste.. ;-))!! Vielen Dank!

23.09.2008 20:21
Antworten
Juliet15

Freut mich, daß es dir geschmeckt hat. Falls du doch mal eine "Beilage" dazu brauchst: Der Reis paßt gut zu allen indischen Gerichten. Gebrochen? Das muß wohl wirklich an der Qualität liegen - bei meinem Reis (ich kaufe ihn im Asiashop) ist mir das noch nie aufgefallen.

24.09.2008 09:33
Antworten
vandarossi

Wenn der Reis bricht kann es auch daran liegen, dass man eventuell zu viel oder zu spät gerührt hat. Die Qualität spielt natürlich auch eine Rolle. Aber das dürfte man im ungekochten Zustand erkennen können, wenn der Reis brüchig ist. Liebe Grüße vanni

26.05.2013 16:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, das hört sich ja super lecker an, aber ist der Unterschied zwischen Kreuzkümmel und normalem Kümmel nicht ziemlich gewaltig? Oder ändert sich der Geschmack tatsächlich nur durch das anbraten??? Viele Grüße

21.09.2008 13:27
Antworten
Juliet15

Der Geschmack von normalem Kümmel ändert sich durch das Anbraten wirklich total - da ist nichts mehr vom "bekannten" Kümmelgeschmack (den ich absolut nicht haben kann!) übrig. Natürlich schmeckt Kreuzkümmel nochmal anders als normaler Kümmel, aber normaler Kümmel ist genauso geeignet für dieses Gericht. Gruß Juliet15

22.09.2008 08:25
Antworten