Asien
einfach
Geflügel
gekocht
Getreide
Hauptspeise
Reis
Schnell
Thailand
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chicken Pandang

sauer - scharf

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 07.08.2008



Zutaten

für
1 kg Hähnchenbrustfilet(s)
2 Limette(n), Saft davon
Tomate(n), passierte, Menge nach Bedarf
2 TL Sambal Oelek
2 cm Ingwer, frischer
1 TL Kurkuma
1 TL Zitronengras, als Mus aus dem Glas
200 ml Kokosmilch, möglichst ungesüßt
1 Knoblauchzehe(n), nach Belieben
259 g Reis (Duft-, Basmati- oder Naturreis)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Den Reis wie gewohnt kochen.

Das Fleisch in nicht zu kleine Stücke schneiden. Mit dem Saft der Limetten etwa eine Stunde marinieren. Fleisch (ohne Limettensaft), geriebenen Ingwer, Kurkuma, Sambal Oelek und, wenn erwünscht, klein gehackten Knoblauch in einen Topf geben. So viel passierte Tomaten dazu geben, dass alles nach dem Umrühren mit Tomatenpüree überzogen ist, bei zu viel Tomate wird die Konsistenz später zu dünn. Bei geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten auf kleinster Flamme ganz schwach köcheln lassen, bei Bedarf noch mehr Tomatenpüree dazu geben. Dann die Kokosmilch dazu geben und bei geöffnetem Topf nochmals 10 Minuten leicht kochen lassen.

Vom Herd nehmen und mit Zitronengrasmus, Limettensaft und Sambal Oelek abschmecken.

Mit dem Reis servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

viechdoc

Hallo Fusseluhu , sehr lecker . Wir haben die ganze Fleischmenge gemacht - übriggeblieben ist nix ! Das Limettenaroma hat sich in der Sauce sehr gut gemacht , wir haben noch paar Sprossen rein . Danke fürs tolle Rezept sagt der viechdoc

19.08.2008 18:39
Antworten
Fusseluhu

Ja, danke. Hab das Gericht immer für eine Gruppe ausgesprochener "Fleischfresser" gemacht. Dann kamen die 40 min auch gut hin, damit das Hühnchen schön zart wird. Bei der Kokosmilch sollte man außerdem darauf achten, dass sie ungesüßt ist. Gesüßt wird das dann in der Tat viel zu schwer, vor allem, wenn man weniger Fleisch verwendet. Aber ist natürlich auch immer Geschmacksfrage, vor allem auch die Menge der Gewürze. Ich mach das immer frei nach Schnauze und wollte bei der Mengenangabe nicht zu kräftig werden. Freut mich auf jeden Fall, dass es Dir geschmeckt hat und bedanke mich für die Verbesserungsvorschläge.

12.08.2008 14:31
Antworten
Jugendstil

Das Gericht war wirklich lecker! Sehr zu empfehlen! Ich habe jedoch viel weniger Fleisch genommen, sonst wird es zu viel. Ich habe die Hälfte der Kokosmilch genommen, damit es nicht zu "schwer" wird und die Angaben der Gewürze verdoppelt. Ich habe gleich von Anfang an die Kokosmilch dazu gegeben. Dann hat man nur einen Arbeitsschritt und riskiert auch nicht, dass es am Ende zu dünnflüssig wird. 15 min mit Deckel und 15 min ohne Deckel, das reicht aus.

12.08.2008 14:18
Antworten