Basisrezepte
Europa
Geheimrezept
Haltbarmachen
Low Carb
Österreich
Paleo
raffiniert oder preiswert
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Suppenwürze selbst gemacht

Durchschnittliche Bewertung: 4.49
bei 76 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.08.2008 118 kcal



Zutaten

für
2 Karotte(n)
½ Knollensellerie
3 Zehe/n Knoblauch
3 Handvoll Liebstöckel
2 Handvoll Selleriegrün
3 EL Salz
6 EL Öl, gutes, evtl. Rapsöl

Nährwerte pro Portion

kcal
118
Eiweiß
1,05 g
Fett
10,69 g
Kohlenhydr.
4,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zuerst hab ich Karotten und Sellerie und Knoblauch mit 1 El Salz und 2-3 EL Öl gemixt. Vorher ganz klein würfelig schneiden. (Stabmixer müsste auch gehen)
Masse in eine Schüssel gegeben und dann das klein geschnittene Grün mit 3 - 4 EL Öl aufgemixt und auch wieder Salz dazu.
Ich hab gutes Rapsöl genommen. Man sieht dann eh selber wie viel Öl man braucht, es soll nicht zu trocken sein aber auch nicht zu viel.
Die 2 Mixturen zusammen aufmixen und in kleine Gläser abfüllen. Durch das Salz hält das sehr lange. Ich hab es aber in den Kühlschrank gegeben
Ich nehme das Gewürz auch für Salatdressings her. 1 kleiner Löffel davon genügt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

karlidorle3114

Hallo, ich hab mal eine Frage zum Liebstöckel und Selleriegrün: kann man da auch die Stengel verwerten oder nur die Blätter?

18.05.2018 10:28
Antworten
trekneb

Hallo! Einfach genial das Rezept! LG Inge

30.04.2018 20:30
Antworten
zusiii

Geschmacklich ist diese Würze wirklich TOP! Leider hat Sie bei mir ziemlich früh angefangen zu schimmeln :( Das ist mir bei selbstgemachter Würze nur mit Liebstöckl noch nicht passiert. Werde das nächste Mal mehr Salz nehmen und dann bei Würzen Rücksicht nehmen.

27.04.2017 09:56
Antworten
dentini

DANKE für dieses herrliche Rezept!! Meine Küche steht "Kopf".... Verbuche ich unter "eigenmächtiger" Veränderung des Rezeptes beim Erstversuch! Die Idee meinen "schönen" Schnittlauch gleich mit zu verarbeiten war nicht besonders klug..... Nun weiß ich wenigstens über die Leistungsfähigkeit meiner gesamten Küchengeräte Bescheid!! Herzliches Dankeschön von Ulli

02.09.2015 16:42
Antworten
Steirerin21

Jessi, vielen vielen Dank, da bin ich ja ganz gerührt Lg Waltraud

20.09.2013 19:18
Antworten
Steirerin21

Hallo Durch das Salz mindestens ein halbes Jahr oder mehr Lg Waltraud

11.08.2008 07:00
Antworten
hmdab

hallo Waltraud, wie lange ist diese Würzpaste haltbar? Gruß hmdab

10.08.2008 18:38
Antworten
Steirerin13

Hallo Waltraud, genial diese Würzpaste. Hab mir auch schon einen Vorrat angelegt. Schmeckt vorzüglich, manchmal tu ich mir sogar ein bisserl davon auf ein getoastetes Weißbrot, weil es so super schmeckt. Nehm nix anderes mehr als nur Deine Würzpaste. Habs sogar schon verschenkt in einem schönen Glas und ist auch toll angekommen. Vielen Dank für das Rezept. LG Sonja

08.08.2008 07:58
Antworten
Steirerin21

Hallo Inge Das freut mich aber dass das so gut schemckt.Ich nehm es auch für alles her.Hab schon ordentlich Vorrat Lg Waltraud

07.08.2008 21:07
Antworten
iobrecht

Hallo, eine perfekte Würzpaste. Ideal zum Würzen von Speisen aller Art und beileibe nicht nur für Suppen. Und viel, viel besser als die gekaufte Würze und vor allem ganz einfach und schnell zuzubereiten. Das Rezept ist jetzt fest in meinem Repertoire. Danke für das tolle Rezept. Gruß Inge

07.08.2008 19:43
Antworten