Hühnersalat


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Joghurt und Curry

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 04.08.2008



Zutaten

für
3 Hähnchenbrustfilet(s)
2 Scheibe/n Ananas
4 EL Ananassaft
1 großer Apfel, säuerlicher
1 kleine Zwiebel(n)
3 Ei(er)
1 Becher Naturjoghurt, klein
1 TL Mayonnaise, nach Belieben
1 TL Currypulver
etwas Salz
1 EL Brühe, gekörnte
n. B. Cayennepfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Das Fleisch von evtl. Sehnen und Hautresten befreien und in einem Topf mit kochendem Wasser und der gekörnten Brühe gar kochen, heraus nehmen und kühl stellen. Die Eier hart kochen, abkühlen lassen, das Eigelb herausnehmen und für andere Zwecke kühl stellen. Die Ananasscheiben sehr fein hacken, den geschälten Apfel in kleine Stücke schneiden.

Den Ananassaft in einer Schüssel mit Salz und Curry verrühren. Für etwas Schärfe kann noch mit Cayennepfeffer gewürzt werden. Die geschälte Zwiebel hinein reiben und Joghurt und Mayonnaise hinzu geben. Nun Apfel und Ananasstücke unterheben und die in mundgerechte Stücke geschnittenen Hähnchenfilets und die klein gehackten Eiweiße hinzufügen.

Alles gut vermischen und mindestens 1 Stunde kühl stellen, jedoch nicht zu kalt servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, den Curry hab ich durch Paprika ersetzt, wunderbar. Geht locker als Hauptmahlzeit, wunderbar. Gibt's wieder, besten Dank!

10.08.2016 13:44
Antworten
angelika1m

Hallo shella, das ist eine sehr leckere Geflügelsalat - Variante. Ich habe ein kleineres Hähnchen dafür genommen. Das Dressing ist für die angegebenen Mengen genau richtig. Die Idee mit der geriebenen Zwiebel ist super. Wir haben den Salat mit etwas Baguette zu Zweit als Hauptmahlzeit aufgegessen, so gut hat's geschmeckt. LG, Angelika

20.06.2009 19:24
Antworten
shella

ich weiß gar nicht, ob ich damals "mundgerechte" Stücke geschrieben habe, oder ob da eine Änderung vorgenommen wurde... ich schneide das Fleisch nach dem Garen in Würfel von ca. 1-2cm Kantenlänge.. mit größeren Stücken fände ich es auch nicht so gut. Übrigens kann man zunächst den Joghurt und die Mayonaise weglassen und das Fleisch und die kleinen Apfelstückchen und Eier in der würzigen Saft-Zwiebel-Curry Mischung ein wenig "marinieren", dann nimmt alles noch mehr Geschmack an und man gibt nach einer Weile einfach noch Joghurt und Mayonaise zusammengerührt (zusätzlich gewürzt mit Salz, Curry und Chayennepfeffer) hinzu. Habe den Salat neulich mit gekochtem Reis gemischt - so reicht er auch mal für mehr Esser ;-) Allerdings muss man dann noch kräftiger würzen, der Reis nimmt da ja ganz schön viel weg :-D

13.12.2008 01:25
Antworten
xenanerina

Schmeckt wirklich sehr gut. Hält sich auch locker ein paar Tage, trotz des Joghurts. Hab nur leider etwas mit den Gewürzen gesparrt. Und etwas Schärfe fehlte. Das werde ich beim nächsten mal ändern :) Das Hähnchen würde ich eher in feine Streifen schneiden (oder auch reißen). Für meine Geschmack waren mundgerechte Stücke etwas zu dominant. Alles in allem aber ein klasse Rezept!

25.10.2008 09:41
Antworten