Blaubeerpfannkuchen mit Soße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

knusprige Fruchtpfannkuchen mit Soße

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (64 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 02.08.2008 651 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

125 g Mehl
200 ml Milch
3 Ei(er)
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Zimt

Für die Sauce:

50 g saure Sahne
20 g Zucker
⅛ Liter Schlagsahne

Für die Füllung:

250 g Heidelbeeren
100 g Haselnüsse, gehobelte
Öl zum Ausbacken
Zimtzucker zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
651
Eiweiß
16,08 g
Fett
40,94 g
Kohlenhydr.
53,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zuerst die gehobelten Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Blaubeeren verlesen, waschen und abtropfen lassen.

Für den Teig zunächst die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren, Milch, Mehl und Salz unterrühren. Daneben das Eiweiß mit dem Vanillezucker und dem Zimt steif schlagen und unter die Teigmasse ziehen.

Für die Soße die saure Sahne mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Schlagsahne halb steif schlagen und unterziehen.

Für jeden Pfannkuchen nun ein Kelle Teig in eine Pfanne mit Öl geben und 3 Minuten bei milder Hitze backen. Dann jeweils ca. 1/8 der Blaubeeren darauf geben und nochmals 2 Minuten backen.

Die Pfannkuchen auf einen Teller gleiten lassen und mit Zimtzucker und den gerösteten Haselnussblättchen bestreuen. Zum Schluss einen Klecks Soße darauf geben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anaid55

Liebe Jule, ⚘ diese Pfannkuchen waren so superlecker, so fluffig und geschmacklich einwandfrei. Ich Liebe Heidelbeeren und die Sauce hat auch wunderbar gepasst. Ich hatte keine Haselnussblättchen, aber Mandelblättchen habe ich immer da. ❤ liche Grüße Diana

03.11.2021 17:46
Antworten
Juulee

Das freut mich sehr liebe Diana! Vielen Dank fürs Nachkochen, die schöne Rückmeldung und das tolle Foto. Herzlichen Gruß, Jule

04.11.2021 05:53
Antworten
bunny2204

Sehr lecker. Ich habe auf den Zucker im Teig verzichtet. Statt Haselnüssen gab's Mandeln. Die Creme habe ich aus Schmand und saurer Sahne zubereitet, davon haben meine Kinder mehr gegessen als von den Pfannkuchen. ⭐⭐⭐⭐

17.09.2020 22:58
Antworten
Juulee

Dankeschön für die Rückmeldung. Ich freue mich ! LG Jule

18.09.2020 06:13
Antworten
Juulee

Dann bin ich auch begeistert und freue mich natürlich sehr! Herzlichen Dank und Grüße Juulee

16.07.2017 19:41
Antworten
DoktorSkoda

Wenn ich das richtig verstehe, gibst du die Heidelbeeren auf den vorgebackenen Teig. Gibst du dann noch einmal Teig dazu, damit sie eingebacken werden oder wendest du den Pfannkuchen. Das gibt ja immer so eine Sauerei in der Pfanne. Wenn du sie nur einfach auf den Teig gibst, bleiben sie dann nicht roh?

16.08.2009 09:23
Antworten
Juulee

Ja der Teig wird zunächst ohne Früchte vorgebacken. Das dauert ca. 3 Minuten. Dann kommen die Heidelbeeren darauf und der Pfannkuchen wird ohne Wenden fertig gebacken, was nochmal knapp 2 Minten braucht bis er ganz stockt. Es kommen ja nicht so viele Früchte auf einen Pfannenkuchen, sodass auch keine Gematsche entsteht. Die Heidelbeeren sind dann leicht eingebacken und man sollte sie "sehen" LG Juulee

16.08.2009 20:48
Antworten
rreennaa

Super lecker ! Besonders toll ist der fluffige Teig ! Habe statt den Haselnüssen Mandelblättchen genommen. Und die Sahnecreme mit Zitrone statt Zimt gemacht. Danke für dieses tolle Rezept !

12.08.2009 17:32
Antworten
Juulee

Rena, vielen Dank für die gute Bewertung. Da hast du in der Tat eine "sommerliche" Variante daraus gemacht. Zitronensoße dazu - mmhm lecker! Das werde ich auch übernehmen. Und ob Mandelblättchen oder Haselnussblättchen - ich glaube, das ist gleichwertig gut! :-) Liebe Grüße Juulee

12.08.2009 17:41
Antworten
Juulee

Als Hauptgericht gegessen, sollte die doppelte Rezeptmenge verwendet werden. Wobei da 4-5 Eier für den Teig ausreichend sind. Juulee

10.08.2009 07:31
Antworten