einfach
Europa
Frühling
gekocht
Getreide
Hauptspeise
Italien
Krustentier oder Muscheln
Lactose
Meeresfrüchte
raffiniert oder preiswert
Reis
Schnell
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Meeresfrüchte-Risotto mit Bärlauch

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
bei 71 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 01.08.2008 1096 kcal



Zutaten

für
500 g Risottoreis (Arborio oder Vialone)
1 Liter Gemüsefond
125 ml Weißwein, trockener
5 Schalotte(n)
1 große Zwiebel(n)
5 EL Olivenöl
50 g Butter
900 g Meeresfrüchte, TK oder frisch, küchenfertig
1 Handvoll Bärlauch
1 Tüte/n Safranfäden
40 g Parmesan, geriebener

Nährwerte pro Portion

kcal
1096
Eiweiß
31,18 g
Fett
68,65 g
Kohlenhydr.
85,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Schalotten und Zwiebel fein hacken und in Olivenöl anschwitzen. Den Risottoreis einstreuen, glasig anschwitzen und mit dem Weißwein ablöschen. Aufkochen lassen und den Reis so lange kochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist, dabei nicht zu viel rühren. Den Gemüsefond nach und nach dazugießen und den Reis unter wiederholtem Umrühren 18 - 20 Minuten kochen, bis er al dente ist.

Nach der halben Garzeit die Meeresfrüchte (TK-Meeresfrüchte zuerst auftauen lassen), den Safran und klein gehackten Bärlauch hinzufügen und im Risotto ziehen lassen. Dann Butter sowie frisch geriebenen Parmesan einrühren, mit Salz abschmecken und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Henagaijin87

habe es jetzt schon 2x gekocht, zwar.ohne Bärlauch, dafür aber Knoblauch mit rein. es ist wirklich super lecker geworden 😊

31.08.2019 19:52
Antworten
Jackie97

Flüssigkeit war viel zu wenig, ansonsten wär es lecker

04.08.2019 20:00
Antworten
Claudiane

Hallo, schon öfter nachtekocht,noch nie bewertet.Ein sehr leckeres Rezept,auch ohne Bärlauch ein Genuss. LG Claudia

07.07.2019 11:51
Antworten
kittycat1596

Sehr lecker! Allerdings waren es mir viiiel zu viele Meeresfrüchte, die Hälfte hätte vollkommen gereicht. Und es braucht etwas mehr Flüssigkeit und längere Kochzeit, nach der angegebenen Zeit war der Reis noch nicht gar.

04.04.2019 14:52
Antworten
inliner40

sehr lecker, ein bischen mit Zanderfilet u. Garnelen aufgepimpt.... 😋😋

03.04.2019 20:02
Antworten
neolobo

Ohhhhhh, das ist extremst lecker! Ich hatte keine Zwiebel, darum habe ich nur Frühlingszwiebeln reingetan, und Shrimps, weil wir Meersfrüchte nicht mögen. Es war so gut, dass man gar nicht aufhören kann zu Essen! Wird es sicher mal wieder geben!

12.04.2010 19:21
Antworten
curlyhair18

Danke für das dicke Lob. Die Variante mit Frühlingszwiebeln und Shrimps klingt auch toll, muss ich mal ausprobieren. Liebe Grüße

12.04.2010 20:49
Antworten
sp1904

Wurde heute 1:1 von uns nachgekocht u erhält das Prädikat "sehr empfehlenswert"! =) Würzig, cremig, frisch.... uns hats sehr gut geschmeckt. Wir haben übrigens auf 350g Risotto-Reis 1 Liter Gemüsefond gebraucht u auch mit 1 Päckchen Safranfäden gewürzt. Vielen Dank fürs Rezept! Sabrina

29.03.2009 14:23
Antworten
curlyhair18

Ich freue mich sehr, dass Ihnen das Risotto so gut geschmeckt hat. Vielen Dank auch für die tolle Bewertung. Liebe Grüße Helene

29.03.2009 23:20
Antworten
curlyhair18

Was ich noch vergessen habe: es muss keine ganze Tüte Safranfäden für das Risotto verwendet werden. Am besten zuerst mit einer geringen Menge Safran abschmecken und dann je nach Geschmack steigern. LG Helene

21.08.2008 16:26
Antworten