Marillenkuchen - mit versunkenen Marillen


Rezept speichern  Speichern

schmeckt auch sehr gut mit Zwetschgen oder anderem Obst

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (71 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.08.2008



Zutaten

für
200 g Zucker
230 g Mehl
1 Pkt. Vanillezucker, (evtl. selbstgemacht)
½ Pkt. Backpulver, (Weinsteinbackpulver)
100 g Butter
125 ml Milch
1 EL Rum, oder Zitronenschale, je nach Geschmack
4 Ei(er), Größe L
1 Prise(n) Zimt, (nach Wunsch ein wenig mehr)
1 Prise(n) Salz
1 kg Aprikose(n), (Marillen oder anderes Obst)
Mandelblättchen, zum Bestreuen
Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Backrohr auf ca. 175 Grad Heißluft vorheizen.

Eine quadratische 24-er Springform oder eine runde 26er Springform einfetten. Den Rand mit einem Streifen Backpapier auslegen.

Die Marillen waschen, entkernen und vierteln.
4 Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen und 100 g Zucker langsam einrieseln lassen und dickschaumig schlagen.
Die 4 Eigelb mit den restlichen 100 g Zucker gut dickcremig rühren/mixen.
Die Butter in lauwarmer Milch etwas zergehen lassen (Butter soll nicht ganz flüssig sein) und mit dem Vanillezucker und dem Rum (oder Zitronenschale) in die Dottermasse geben und verrühren.
Mit einem Schneebesen das mit Backpulver vermischte Mehl und die schaumig geschlagene Eiweiß/Zuckermasse leicht unterheben.

Gut 2/3 des Teiges in die vorbereitete Backform geben.
Die Marillen darauf dicht verteilen (eventuell noch etwas Zucker über die Marillen geben)- wenn gewünscht etwas Zimt darüber streuen und dann mit dem Restteig bedecken. Es braucht nur mehr eine dünne Teigschicht sein. Mit Mandelblättchen bestreuen.

Bei ca. 175 - 180 Grad Heißluft auf mittlerer Schiene etwa 40-45 Minuten backen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blondesDornröschen

sehr gutes Rezept, einfach und schnell, dabei sehr lecker- so soll's sein. Hatte Aprikosen gekauft die leider noch nicht reif aber drinnen teils schon braun waren und in diesem Kuchen konnte ich den verwertbaren doch noch Geschmack abgewinnen. Danke fürs Rezept, Foto ist unterwegs. LG Marion

03.06.2019 19:05
Antworten
AlanA999vegi

Ich habe es zweimal gebacken. Aber einmal hat es irgendwie nicht so funktioniert, aber sehr lecker😊🎂🍰

15.10.2018 16:32
Antworten
_grinsekatze_

Sehr lecker. Dieser Kuchen ist mittlerweile mein Lieblingsobstkuchen. Vielen Dank für das tolle Rezept.

30.06.2018 11:57
Antworten
VanilleundZimtZauber

Mega Kuchen! Ich hatte so viele frische Aprikosen, die ich unbedingt verbacken musste. Der Kuchen ist klasse! Durch das Obst ist er unten schön saftig und wird nach 40 min im Ofen im oberen Bereich etwas fester. Ich habe nur 140g Zucker und eine Packung vanillezucker verwendet, damit der kuchen nicht zu süß ist ... Besonders lecker mit Puderzucker und Sprühsahne :-)

17.06.2018 10:18
Antworten
Cira20

Hallo, ich habe diesen Kuchen letzte Woche Sonntag gebacken. habe lediglich noch einen ganzen Becher schmand hinzugefügt und 1 Esslöffel mehr Mehl. Satz meiner 7 Jährigen Tochter. "Mama nächstes mal lädst du nicht mehr unsere verfressenen Nachbarn ein!" Es wurde ratze fatz alles aufgegessen. Gerade backe ich wieder einen diesmal ohne Mandeln und dafür statt marille Blaubeeren. Diesmal mach ich ein Foto. Vielen Dank für das tolle Rezept 5 Sterne von uns!

10.05.2018 11:29
Antworten
pinocchio13

Hallo Christine, habe deinen Marillenkuchen, allerdings mit Nektarinen, nachgebacken. Er ist einfach und schnell zubereitet. Schon luftig, saftig und nicht zu süss. Resultat einfach LECKER! Das ist ein tolles Basisrezept welches man je nach Saison mit verschieden Früchten varieren kann. Auch meine Familie war begeistert und findet dass er die volle Punktzahl verdient hat. Also kriegst du 5 Sternchen von uns :-) Danke für das tolle Rezept. Liebe Grüsse pinocchio13 Bilder wurden hochgeladen!

07.08.2008 14:16
Antworten
biene93

Hallo Christine, du hast mir das Rezept ja vorher schon zugeschickt und ich habe es dann auch gleich ausprobiert. Der Marillenkuchen ist super lecker und locker.Obwohl es doch ein "schlichtes" Rezept ist - genial!!! Bileder hab ich hochgeladen. DANKE!!!!!!!!! Liebe Grüße Vera

03.08.2008 09:05
Antworten
Christine_R

Hallo Vera, über diese tolle Rückmeldung von dir freue ich mich natürlich SEHR ! Vielen Dank für die super Bewertung, fürs Bilderhochladen und fürs Nachbacken. Liebe Grüße Christine

03.08.2008 10:00
Antworten
pantlwurm

Hallo, solche Kuchen mache ich gerne! Einfaches Rezept mit Zutaten die Mann/Frau immer zu Hause hat, schnelle Zubereitung und am Ende einen leckeren Kuchen. Und trotz der Einfachheit ist der Tipp mit den "versunkenen" Marillen echt toll. Habe einen Teil Vollkornmehl (Dinkel) genommen und daher etwas mehr Milch dazugegeben! Das Rezept werde ich sicher bald auch noch mit anderem Obst ausprobieren. lg pantlwurm

02.08.2008 14:04
Antworten
Christine_R

Hallo pantlwurm. ich freu mich, daß dieses Rezept so gut angekommen ist bei dir ! Übrigens - ich nehme auch immer einen Teil frisch gemahlenes Dinkelmehl bei fast allen meinen Rezepten. DANKE für die gute Bewertung und fürs Nachbacken. Liebe Grüße Christine

02.08.2008 18:28
Antworten