Gebratener Tofu mit Gemüse in Kokosmilch


Rezept speichern  Speichern

...etwas schärfer und sehr lecker!

Durchschnittliche Bewertung: 3.91
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 30.07.2008 452 kcal



Zutaten

für
400 g Tofu, grob gewürfelt
500 g Brokkoli, in Röschen zerteilt
3 Möhre(n), in dünnen Scheiben
1 Stange/n Lauch, in Ringe geschnitten
250 g Sojasprossen
250 ml Kokosmilch
2 TL Currypaste, rote
3 Kaffir-Zitronenblätter, gehackt
etwas Ingwer, frisch gerieben
Zucker
etwas Mehl
Salz
n. B. Öl, neutral

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Tofuwürfel salzen und in etwas Mehl wenden, sodass der Tofu von allen Seiten bedeckt ist. Ein bisschen Öl (1 - 2 EL reichen schon aus) in einer großen Pfanne erhitzen und den Tofu darin anbraten lassen.

Brokkoli und Möhren hinzufügen und bei geschlossenem Deckel etwas mitdünsten. Den Lauch und die Sprossen ebenfalls in die Pfanne geben und anbraten.

Die Kokosmilch mit der Currypaste kräftig verrühren, sodass sich die Currypaste annähernd auflöst und die Kokosmilch rosé färbt. Diese sowie 2 - 3 Zitronenblätter und den Ingwer in die Pfanne zu dem Gemüse geben und etwas aufkochen lassen.

Mit Salz und Zucker abschmecken und eventuell noch etwas Kokosmilch zufügen. Als Beilage Jasminduftreis servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

H2theK

Sehr leckeres Gericht - auch wenn ich die Zitronenblätter& Sojasprossen weg gelassen habe.. Nächstes mal kaufe ich die Zutaten vorher ein, dann kommt es mit rein.! (: LG

06.05.2013 22:30
Antworten
iffy

Hallo Imo, es freut mich, dass es Dir geschmeckt hat. Danke für die tollen Fotos. Liebe Grüße iffy

14.09.2010 12:38
Antworten
lmo

Hallo iffy, hab das Rezept jetzt endlich mit frischem Zitronengras ausprobiert. War sehr lecker! Habe den Tofu vorher mit Absicht kleingebröselt. Das schmeckt uns so besser. Fotos sind unterwegs... LG lmo

01.08.2010 16:55
Antworten
iffy

Hallo Evlys, vielen Dank für das tolle Foto. Die Optik ist doch sehr gut. Sieht sehr lecker aus! Ich weiß leider auch nicht, warum der Tofu so zerfallen ist. Vielleicht war er zu weich. Aber wenn es Dir geschmeckt hat, ist es ja auch nebensächlich. Ich denke, dass man es auch ohne Tofu zubereiten kann. Dann schmeckt es Deinem Mann bestimmt besser. Bei uns in der Stadt habe ich es immer in einem chinesischen Restaurant gegessen und habe irgendwann mal das Personal etwas ausgefragt, weil ich das Aroma der Zitronenblätter so interessant fand, diese aber bis dato noch nicht kannte. Und dann habe ich eine Weile herumprobiert bis ich das Gericht annähernd so hinbekommen habe. Beim Chinesen wird den Speisen ja als Geschmacksverstäker immer noch Natriumglutamat zugesetzt. Das habe ich dann aber doch gelassen. Liebe Grüße iffy

28.02.2010 23:32
Antworten
evlys

Zum Rezept muß ich sagen, das ich normalerweise nicht mit Tofu koche. Herr Evlys schaut aber manchmal mit perfektes Dinner, da gabs Tofu und er wollte unbedingt wissen, wie so etwas schmeckt. Das ganze Gericht war sehr gut, leider ist der Tofu ziemlich zerfallen so das die Optik nicht ganz so schön war. Gögä mochte ihn leider gar nicht, aber man kann das Gericht sicher auch ohne Tofu zubereiten. Danke für das Rezept Grüße Evlys

20.02.2010 20:31
Antworten
evlys

Hallo Imo, diese Kaffir-Zitronenblätter bekommst Du ebenfalls im Asialaden, nicht immer als frische Ware aber zur Not gehen auch gefrorene. Zitronengras hat ein anderes Aroma, aber probiere es doch einfach mal. Grüße Evlys

20.02.2010 20:25
Antworten
lmo

Hallo Iffy, was sind das für Zitronenblätter? Kann ich auch etwas anderes stattdessen nehmen? Vielleicht Zitronengras? LG lmo

20.02.2010 18:40
Antworten
iffy

Hallo thia, Currypaste hat mit dem herkömmlichen Curry eigentlich nichts zu tun. In meiner Paste sind Knoblauch, Chili, Koriander, Zitronengras, Limettenschale, Galgant enthalten. Sie entspricht dem 2. Rezept des folgenden Links: http://www.rezeptewiki.org/wiki/Rote_Currypaste Die Currypaste hat ein ganz besonderes Aroma und ist sehr scharf. Mit Curry müßtest Du es ausprobieren. Schmeckt aber bestimmt auch-nur ein bißchen anders. Currypaste gibt es in Asialäden u.ä. (vielleicht auch in gut sortierten Supermärkten) in so kleinen Eimern. Man braucht immer nur wenig und sie hält im Kühlschrank ewig. LG iffy

30.01.2010 00:08
Antworten
thia2

Hallo iffi, ich bekomme hier keine Currypaste :-( Einfach Curry hinzugegen, vielleicht dann bißchen mehr, geht doch auch oder? LG Thia

28.01.2010 08:46
Antworten
iffy

Noch ein Tipp: Currypaste läßt sich leichter in die Kokosmilch einrühren, wenn man sie vorher mit etwas warmen oder heißen Wasser in einer Tasse oder Schale anrührt und erst dann zur Kokosmilch gibt. Ansonsten kann es passieren, dass sich die Currypaste nicht richtig in der Kokosmilch auflöst und man später dicke Currypastenflocken im Gericht findet.

01.11.2008 01:54
Antworten