Hühnerbrustfilets mit Mango und Erdnussbutter


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 29.07.2008 447 kcal



Zutaten

für
400 g Hühnerbrust, in feinen Streifen
3 Knoblauchzehe(n), durchgepresst
1 EL Ingwer, frisch gerieben
3 EL Sojasauce, helle
1 Paprikaschote(n), rote, gewürfelt
1 Mango(s), reife, feste, in Rauten geschnitten
1 TL Currypaste, rote, oder 1 Chili in Ringen
1 EL Erdnussbutter
2 EL Öl, (Erdnuss- oder Rapsöl)
50 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
447
Eiweiß
53,59 g
Fett
15,76 g
Kohlenhydr.
21,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den frischen Ingwer schälen und reiben, die Konblauchzehen abziehen und durch die Presse drücken und beides mit der Sojasoße verrühren.

Das Hühnerbrustfilet waschen und trocken tupfen, Sehnen entfernen und in feine Streifen schneiden. Mit der obigen Paste mischen und ca. 30min zugedeckt im Kühlschrank marinieren.

Währenddessen Paprika waschen, entkernen und fein würfeln.
Mango schälen, Fruchtfleisch in Rauten schneiden.

Das Öl erhitzen, Currypaste kurz darin anbraten, dann die Hühnerbruststreifen dazugeben und scharf anbraten. Paprikawürfel zugeben und bei mittlerer Hitze bissfest garen.
Mit ca. 50 ml Wasser ablöschen und anschließend die Erdnussbutter einrühren.
Abschließend die Mango darin erwärmen, aber nicht mehr zu stark erhitzen.

Sofort servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zuckerschnute09102013

Total lecker! Hab noch ein Schuß Weisswein und Kokosmilch hinzugefügt!

18.01.2020 00:26
Antworten
Einschie

Uns hat das supergut geschmeckt, hatte noch MangoChutney da, das hab ich noch extra dazugegeben....

14.02.2019 23:56
Antworten
Nekokoneko

Hallo, ich musste aus der Not heraus das Rezept ein wenig abwandeln, aber möchte mich für deine super Idee bedanken. Ich habe bis auf zwei Dinge alles so gemacht wie im Rezept angegeben, statt Erdnussbutter habe ich jedoch Cashew Crunch vom Rewe verwendet, also wie Erdnussbutter nur aus Cashews und mit ein bisschen mehr Zucker. Dazu habe ich dann für den Extra-Biss noch eine handvoll richtige (ungesalzene) Cashews ran gemacht. Es war richtig lecker und mein Freund hat danach noch den Teller abgeleckt. Durch die Marinade ist das Fleisch schön saftig geworden. Ich habe Hühnerinnenfilets verwendet. Das wird es bei uns definitiv wieder geben!

07.09.2017 18:00
Antworten
PettyHa

Hallo Katzemurna, vielen Dank für das köstliche Rezept! Ich liebe Gerichte mit süßen Früchten und scharf abgeschmeckt! Mit Reis (gerne nehme ich Thai- oder Duftreis) ein perfektes Gericht! Lieben Gruß Petra

02.09.2010 11:56
Antworten