Vegetarisch
Beilage
Braten
Gemüse
Party
Schnell
Sommer
Vorspeise
einfach
warm
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Apfel - Zucchini - Puffer

Durchschnittliche Bewertung: 3.05
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.03.2003



Zutaten

für
300 g Zucchini
1 kleine Zwiebel(n)
3 EL Mehl, gehäuft
1 Ei(er)
Salz
Pfeffer, schwarz
300 g Äpfel, z.B. Jonathan
Fett (Pflanzenfett), zum Ausbacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Die Zucchini sorgfältig waschen, dann grob raspeln. Die Zwiebel schälen, fein reiben, mit dem Mehl, dem Ei, Salz und Pfeffer unter die Zucchini mengen.
Äpfel schälen, grob raspeln und unter die Zucchinimasse mischen.
Das Fett in einer Pfanne erhitzen, mit einem Esslöffel die Apfel-Zucchini-Masse portionieren. In der Pfanne flach drücken und auf beiden Seiten ca. 3 Minuten goldbraun backen. Auf ein Gitter legen und warm halten, bis alle Puffer fertig sind.
Die Apfel-Zucchini-Puffer je nach Geschmack mit Crème fraîche als Vorspeise oder als Beilage zu Kasseler Braten servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gartenzwerg007

Das erste Mal das mir was heftig misslingt! Entweder innen roh oder angebrannt. Dieses Rezept probier ich nicht wieder

30.08.2018 19:55
Antworten
debrahof

Bitte das Rezept vorher ausprobieren, bevor man es einstellt, um nicht experimentierfreudigen Köchen wertvolle Lebenszeit zu verschwenden. Die Puffer werden nach diesem Rezept nicht fest. Danke!

26.09.2017 18:59
Antworten
funky-frog

Sau lecker! 😀 Ein echt Super Rezept.

08.01.2013 19:29
Antworten
lieschen111

Hallihallo! Gerade erst habe ich bemerkt, dass mein Foto schon da ist, ich Depperl aber vergessen habe, Kommentar und Bewertung abzugeben.... hab die Puffer mit etwas mehr Mehl gemacht und sie sind halbwegs gut in Form geblieben - geschmacklich waren sie sehr, sehr gut! Vor allem mein Freund war begeistert! DANKE fürs Rezept, liebe Grüße aus OÖ, Lisa.

22.09.2008 15:43
Antworten
KruHa

Es hilft 1-2 Esslöffel Kartoffelstärke dazuzugeben und eine geschälte Kartoffel zu reiben, dann ausdrücken um die Flüssigkeit zu vermindern und dann dazuzumischen. Geschmackliche Verbesserung erhält man auch wenn man ein wenig Käse (am besten Reste verarbeiten>) hineinreibt oder - bei Weichkäse in kleine Stücke schneidet und daruntermischt, schmeckt galaktisch wenn der Käse dann angebraten ist. Eine andere geschmackliche Variante ist, unter die Masse ein wenig Majoran zu mischen.

17.09.2008 12:51
Antworten
rosanna7

diese puffer hat schon meine mutter früher gemacht. eine gute ergänzung zu salaten , lecker und einfach schnell gemacht,super!

29.12.2003 06:32
Antworten
traumfänger74

Ganz ausgezeichnet, ein muss für alle Zucchiniliebhaber. Kommt jetzt öfters auf den Tisch.

08.12.2003 07:10
Antworten
peggy2111

statt mehl nehme ich für sämtliche puffersorten grobes reismehl. reis zieht sehr viel flüssigkeit auf und die puffer werden schön knusprig.

19.09.2003 20:55
Antworten
mangiabene

Es stimmt, die Puffer sind ziemlich weich und fallen schnell auseinander. Vielleicht muß man 1 Ei mehr nehmen? Geschmacklich fanden wir sie nämlich wirklich gut.

19.08.2003 15:36
Antworten
Midkiff

Ich hatte etwas Schwierigkeiten das die Puffer nicht zerfielen. Die zweite Runde sah dann aber schon besser aus, aber trotzdem waren sie mir im inneren zu weich, obwohl sie schön goldbraun gebraten waren und auch jede Seite mindestens 3 Minuten. Geschmacklich waren sie trotzdem gut. Keine Ahnung was bei mir schief lief.

12.08.2003 09:05
Antworten