Vorspeise
Hauptspeise
warm
raffiniert oder preiswert
Geflügel
Snack
Festlich
Pilze
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Ragout fin mit gemischten Pilzen

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 55 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.12.2018



Zutaten

für
500 g Putenbrust
1 Bund Suppengrün (z.B. Sellerie, Lauch, Karotte)
1 Zwiebel(n)
750 ml Weißwein (z. B. Grauburgunder)
½ Zitrone(n), Saft davon
1 Lorbeerblatt
1 Nelke(n)
300 g Pilze (Champignons, Austernpilze, Pfifferlinge und/oder Steinpilze)
1 EL Butter
1 Zwiebel(n)
1 EL Butter
1 EL Mehl
1 Schuss Weißwein
120 ml Sahne
2 EL Semmelbrösel
3 EL Käse, gerieben zum Gratinieren
Salz und Pfeffer
Zitronensalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Suppengemüse und Zwiebel grob klein schneiden. Zusammen mit dem Fleisch und den Gewürzen in einen Topf geben. Weißwein und Zitronensaft zufügen und mit Wasser auffüllen, bis das Fleisch bedeckt ist. Eine gute Prise Salz dazu geben und bei schwacher Hitze mit Deckel ca. 30 Minuten lang köcheln lassen. Das Fleisch im Fond abkühlen lassen.

Pilze putzen und etwas klein schneiden, die Zwiebel fein würfeln. Beides in einer Pfanne mit Butter braten. Würzen.

Butter in einem Topf erwärmen, Mehl zufügen und mit einem Schneebesen verrühren. Mit Wein ablöschen und mit dem Schneebesen weiterrühren. 150 ml vom Kochfond zufügen und unter Rühren einmal aufkochen lassen. Sahne zufügen, erhitzen und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensalz abschmecken.

Das Geflügelfleisch in mundgerechte Stücke schneiden und zusammen mit den Pilzen in der Sauce erwärmen. Nochmals abschmecken.

Das Ragout auf vier Gratinförmchen verteilen, mit dem geriebenen Käse und den Semmelbröseln bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Umluft in gut 10 Minuten goldgelb überbacken.

Dazu Baguette reichen.

Guten Appetit!

Tipp:
Eine andere Variante wäre, das Ragout fin in fertige Blätterteigformen zu geben, überbacken werden muss dann nicht mehr!

Anmerkung von Chefkoch.de: Abhängig von der Topfform, kann eine ganze Flasche Wein schon das Fleisch komplett bedecken, das wäre dann zu viel. Besser ist in so einem Fall Wasser und Wein 1 : 1 zu mischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Biggi2704

Habe dieses tolle Rezept zu Silvester ausprobiert und es war wirklich sehr lecker. Da ich beim Kochen das Verhältnis von Wein zu Wasser 1:1 hatte, war der Weingeschmack schon gut rauszuschmecken, jedoch passte das ganz gut. Aber den Rest der Brühe am nächsten Tag als Grundlage für eine Suppe zu verwenden, ging leider gar nicht aufgrund des starken Weingeschmacks. Wird es definitiv wieder geben.

05.01.2020 17:51
Antworten
ninagenne

Hallo, mit was kann ich Weißwein ersetzen?

30.10.2019 06:43
Antworten
Zwieblinger

Weißer Traubensaft wäre eine Möglichkeit. Oder Gemüsebrühe und nach Geschmack ein bisschen Zitronensaft oder einen Spritzer weißen Balsamico, um die Säure des Weins zu ersetzen. Wenn du Huhn oder Putenfleisch verwendest, kannst du natürlich auch Hühnerbrühe verwenden.

16.12.2019 15:35
Antworten
Omasen

Hallo Heilu. Sicher geht es auch mit Kalbfleisch. Lecker ist es auf alle Fälle. Das Rezept hier ist einfach und super. 👍

27.10.2019 09:45
Antworten
sünnenkringel

Tatsächlich wird Ragout Fin im Original der gehobenen Küche mit Kalbfleisch zubereitet, Du kannst es also alternativ probieren. Wir mögen es übrigens am liebsten mit Hähnchenfleisch. Der Name Würzfleisch gab übrigens Hinweis auf die Zubereitung mit Schweinefleisch.

27.10.2019 14:39
Antworten
Max_Moritz

Toll, Ragout fin ohne Vol-au-Vent, die kann ich hier nicht kaufen, da kam mir das Überbacken gerade recht. Ich habe mich allerdings nicht getraut, die Putenbrust in Weisswein zu kochen, weil ich denke, das schmeckt nachher arg durch, oder? Dafür habe ich einfach Gemüsebrühe genommen, deren Reste Männe mit Flädleeinlage heute abend vorgesetzt kriegt. Ausserdem habe ich ein bisschen mitgekochte Karotte und Zwiebel püriert und zum Andicken in die Sauce gegeben , dafür brauchte ich nicht so viel Mehl. LG, Jutta

29.09.2008 02:14
Antworten
DonDada

Ausgezeichnetes Rezept, geschmacklich in höchsten Sphären!

19.09.2008 12:31
Antworten
Sternenkinderplay

Habe keine Gratinförmchen was kann ich als Ersatz nehmen ?

03.09.2008 09:25
Antworten
Chefkoch_Mandy

Hallo Sternenkinderplay, unter "Guten Appetit!" haben wir im Rezept folgenden Tipp gegeben: Tipp: Eine andere Variante wäre, das Ragout fin in fertige Blätterteigformen zu geben, überbacken werden muss das Ganze dann nicht mehr! Diese Blätterteigformen (vol-au-vent) kann man fertig im Supermarkt kaufen. Was auch super geht, sind die kleinen feuerfesten Förmchen, die beim Fondue für Saucen dabei sind, oder ofenfeste Tassen. Viel Erfolg! Viele Grüße, Mandy Scheffel / Chefkoch.de

03.09.2008 10:34
Antworten
DiekleineMimi

Hallo Sternenkinderplay, Du kannst statt dessen Suppentassen nehmen. Selbst die meisten Porzellankaffeetassen sind bis 180°C feuerfest. Frohes Nachkochen! Die kleine Mimi

27.03.2012 16:18
Antworten