Kleine Kartoffel - Speckknödel mit Pfifferlingen in Rahm


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (85 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 11.12.2018 448 kcal



Zutaten

für
400 g Kartoffel(n), mehlig kochend
1 EL Butter
1 Ei(er)
70 g Mehl
50 g Hartweizengrieß
80 g Speck, fein gewürfelt
1 EL Petersilie, fein geschnitten
Salz, Muskat
400 g Pfifferlinge
2 Schalotte(n)
1 EL Butter
100 ml Brühe
100 ml Sahne
2 EL Schnittlauch, fein geschnitten

Nährwerte pro Portion

kcal
448
Eiweiß
12,15 g
Fett
28,34 g
Kohlenhydr.
35,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Speck in einer Pfanne kross auslassen.

Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen. Etwas abkühlen lassen, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Speck, Petersilie, Ei, Butter, Mehl und Grieß zufügen. Mit Salz und Muskat würzen und zu einem Teig vermengen. Einen Probeknödel in siedendem Wasser garen, um zu sehen, ob er hält. Gegebenenfalls noch etwas Grieß oder Mehl zufügen.
Auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche den Teig portionieren und kleine Knödel rollen (Golfballgröße). Diese in siedendem Salzwasser ca. 4 Minuten garen (kommen, sobald sie gar sind, nach oben). Dann noch etwas ziehen lassen.

Pfifferlinge putzen, große Pilze halbieren. Schalotten abziehen und in feine Würfel schneiden. Butter erhitzen, Pfifferlinge zufügen und etwas angehen lassen. Schalottenwürfel dazu geben und mit anbraten. Mit Brühe auffüllen, etwas einkochen lassen und dann die Sahne zufügen. Einmal aufkochen lassen, würzen und den Schnittlauch zugeben. Wer die Sauce sämiger mag, kann diese noch etwas einkochen oder mit Stärke binden.

Anrichten:
Die kleinen Kartoffelknödel auf einen tiefen Teller geben und die Pfifferlinge in Rahm darüber verteilen.

Guten Appetit!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fiffi6670

Hallo und guten Tag! Dank der hervorragenden Anleitung im Video hatte ich zum ersten Mal Pfifferlinge die kein Wasser gezogen und richtig gut geschmeckt haben. Genau so werde ich künftig immer Pilze machen. Ich bin immer froh und dankbar für kleine Tipps die mir das Leben in der Küche vereinfachen. Allerdings habe ich Weckknödel dazu gemacht, keine Kartoffelklösse. Vielen Dank und Grüsse Ursula

06.07.2020 16:02
Antworten
Rübensirup

Wiederholungstäter!!! Diesmal zu einer Rehkeule und die Pellkartoffeln mit einer Spätzlepresse durchgedrückt, die mir die beste Ehefrau von Allen zu Weihnachten geschenkt hatte. Die Kloßmasse war viel homogenen als mit dem Stampfer und der Probekloß war wie aus dem Lehrbuch. Die restlichen Golfkloßbälle schwächeren dann aber im Wasser. Wahrscheinlich wollte ich zu schnell fertig werden und habe zu Viele auf Einmal reingetan. Nächstes mal mache ich es in mehreren Etappen, so daß das Wasser nicht unter den Siedepunkt rutscht. Immer nich ein tolles Rezept!

28.12.2019 16:23
Antworten
Rübensirup

Wir haben die Golfklöße heute zum ersten Mal ausprobiert und waren sehr angetan. Ich habe nach einer schönen Kartoffelgeschichte gesucht, die zu einem Wildschwein in arabisch angehauchter Kräuterkruste paßt (mit Minze, Petersilie und Ras al Harnout). Die Löschen waren toll dazu. Aufgrund der intensiven Kräuterkruste war ich beim Abschmecken der Klöße vorsichtig mit dem Salz und der Muskatnuss. Es war ein tolles Gericht und die Löschen haben sehr gut dazu gesagt! Herzlichen Dank für das tolle Rezept!

01.11.2019 20:42
Antworten
Tante_Ullala

super Rezept. das nächste mal würze ich etwas kräftiger. hab die doppelte Menge Speck genommen. 😇

26.05.2019 17:31
Antworten
jannian

Habe gestern dieses total leckere Rezept ausprobiert. Ich dachte mir,dass die Menge zu knapp bemessen ist. also hab ich das Rezept verdoppelt und festgestellt es reicht für eine Kompanie. Habe etwas größere Knödel gemacht. Trotzdem waren die so gut und vor allem einfach in der Herstellung. Die werde ich jetzt nie wieder fertig kaufen. Gut,es ist mehr Arbeit. Aber hat wirklich Spaß gemacht. Anstatt Pfifferlingen habe ich braune Champions verwendet. Alles in allem war es so lecker. Hat sogar meinem mäkeligen großen geschmeckt. Rezept ist abgespeichert und gibt es definitiv wieder. 5 Sterne vom Knödelneuling.

27.01.2019 08:32
Antworten
Gina-59

Hallo, ich habe heute zum ersten male Knödel gemacht und sie sind super geworden und haben mit den Pfifferlingen zusammen prima geschmeckt. Ich werde sie ganz sicher jetzt im Herbst/ Winter wieder machen , vieleicht dann mal zu einem Braten. Ich gebe dafür 5 Sterne ab. Liebe Grüsse aus der Schweiz Gina

07.09.2008 19:54
Antworten
börgit

Hallo, ich habe das Rezept soeben nachgekocht und verspeist. Es hat mir und der Familie sehr gut geschmeckt! Ich werde es bestimmt wieder machen. Danke! LG börgit

02.09.2008 18:25
Antworten
Dinse

Hallihallo, liebe "Video-Stream" ich habe die Zutaten zu Hause. Bis auf den Speck, wir sind nämlich Vegetarier. Werde die Klöße mit der Pilzsoße heute machen. Hört sich gut an das Rezept LG

02.09.2008 13:12
Antworten
7morgen

Hallo Dinse, mache die Knödel immer ohne Speck, aber mit gehackter Petersilie, etwas gemahlenem Kümmel und ein paar gerösteten Brotwürfelchen drin!! Sehr lecker! LG Tamara

15.09.2008 10:45
Antworten
mickyjenny

Habe gerade den Video-Stream angeschaut und dabei eine Heißhunger-Attacke bekommen! Mann, sieht das lecker aus, wenn ich jetzt die Zutaten im Haus hätte......

01.09.2008 23:13
Antworten