Nudelteig


Rezept speichern  Speichern

Nudelteig selbst gemacht ... mit Videoanleitung

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (256 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 11.12.2018 462 kcal



Zutaten

für
4 Eigelb
1 Ei(er)
2 EL Olivenöl
Salz
400 g Mehl, ca.

Nährwerte pro Portion

kcal
462
Eiweiß
14,95 g
Fett
12,39 g
Kohlenhydr.
71,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Für einen Nudelteig rechnet man pro Person ein Eigelb + das Vollei, die Menge an Mehl hängt vom Mehltyp sowie der Größe der Eier ab und variiert deshalb immer leicht.

Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und in der Mitte ein Mulde schaffen, die Eier hinein geben, Salz und Öl hinzufügen. Nun werden die Zutaten mithilfe einer Gabel vermischt und dabei immer ein bisschen vom Mehl mit eingearbeitet. Hat die Masse eine knetbare Konsistenz erreicht, kann mit den Händen auf der bemehlten Arbeitsfläche weitergearbeitet werden. Der Teig sollte so lange geknetet werden, bis er elastisch ist, eine glänzende Oberfläche hat und nicht mehr klebt (ca. 10 min).
Ist diese Konsistenz erreicht, wird der Teig zu einem Ball geformt und in Frischhaltefolie gewickelt. Er sollte so ca. 30 min bei Zimmertemperatur ruhen.

Den Teig zur Weiterarbeitung nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und den Teigball mit der flachen Hand etwas breit drücken. Anschließend mit einem Nudelholz immer von der Mitte nach außen flach ausrollen. Aus diesem Grundteig lassen sich nun die verschiedensten Nudelsorten herstellen, z.B. Lasagneblätter. Dafür den ausgerollten Teig der Länge nach mehrmals einschlagen und in ca. 10 cm breite Stücke schneiden. Werden die einzelnen Stücke wieder „entfaltet“, können diese je nach gewünschter Größe nochmals in der Mitte geteilt werden und erhalten so ihre rechteckige Form.

Für eine Lasagne werden die Nudelblätter immer vorgekocht. Dafür die Blätter (nicht zu viele auf einmal, da diese, sind sie zu beengt, aneinander kleben können) in einem großen Topf mit reichlich Salzwasser 1 - 2 min. kochen und anschließend zum Abtropfen auf ein Tuch legen. Gutes Gelingen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schokolele

Mit dem Film ist es mir super gelungen. Vielen Dank!

13.06.2020 12:12
Antworten
Weltenbummlerin

Weiß gerade leider nicht welches Mehl ich verwendet habe, aber es war entweder 550 oder 630. Da ich nur für mich selbst Nudeln herstellen wollte, habe ich 100 Gramm Mehl genommen und 1 Eigelb sowie 1 ganzes Ei. 1/4 Ei geht nämlich nicht :-) Musste daher noch etwas Mehl hinzufügen. Dazu kam noch der halbe Teelöffel Olivenöl. Ich hab den Teig mit Kurkuma nachgefärbt und ihn anschließend per Hand knappe 7 Minuten geknetet. Er stand dananch für eine Stunde aus der Arbeitsplatte. Ausgerollt habe ich ihn mit der Walze auf letzter Stufe (9), so dass man meine Hand darunter durchscheinen sah. Geschnitten habe ich die Nudeln mit dem Messer und sie anschließend knappe 1,5 Minuten in stark gesalzenem Wasser gekocht. Und anschließend ... oh wow! Siehe Foto. Waren aldente und überhaupt nicht matschig, obwohl ohne Hartweizengries zubereitet. Gegessen habe ich die Pasta mit selbst gemachtem Spinatpesto. Mega!

01.05.2020 14:55
Antworten
Mysticfire

Perfekt 5 🌟 und mehr 😘

24.04.2020 14:20
Antworten
AlexandraKrause

Ich habe dieses Rezept ausgesucht und nachgemacht. Ich bin total begeistert. Klar muss man ein wenig mit Mehl spielen und immer mal wieder was dazu...aber das kennt man ja! alles in allem ein gelungenes Rezept und ich habe es in meine Sammlung aufgenommen. Danke dafür!

14.12.2019 13:35
Antworten
fitnisch

Teig lies sich Null verkneten. Viel zu viel Mehl. Sinnloses Rezept..

16.11.2019 18:14
Antworten
Sandra0611

Nach der Anleitung habe ich heute zum ersten Mal einen Nudelteig hergestellt. Auch ohne Maschine hat es super geklappt. Auch die Familie war begeistert. Die nächsten werde ich ohne Ei und mit Grieß probieren. MfG Sandra

13.09.2008 16:01
Antworten
Gero2012

zuhören muss gelernt sein :P auch wenn dein kommi uralt ist konnt ich es mir net verkneifen^^ nudeln ohne ei sollte schwierig werden

07.03.2013 10:36
Antworten
Amalganman

wieso sollten nudeln ohne ei schwierig werden? 90% aller nudeln ohne ei gemacht. nur die "eiernudeln" werden mit ei gemacht. ansonsten is immer nur mehl, gries und wasser drin... trotzdem ist das rezept klasse und mit ei schmecken sie halt anders

20.03.2013 17:18
Antworten
Gero2012

ich spreche von genau diesen nudeln wenn man versucht die ohne ei zu machen sollte das schwierig sein :D

22.03.2013 12:09
Antworten
Amalganman

is kein problem, man kann das ei einfach weglassen und die flüssigkeit durch wasser und/oder olivenöl ersetzten. hab das schon gemacht und es ist kein problem. mit oder ohne gries, geht beides. sie werden dann halt nicht so gelb aber schmecken kaum anders.

28.03.2013 11:36
Antworten