Dips
Saucen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tzaziki

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 01.03.2003



Zutaten

für
3 Becher saure Sahne
2 Becher Schmand
1 Salatgurke(n)
6 Zehe/n Knoblauch
Salz
Pfeffer
Essig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Saure Sahne und Schmand in einer Schüssel mischen. Knoblauchzehen mit einer Knoblauchpresse hineinpressen. Die Gurke schälen und mit einer Gemüsereibe (kleine Löcher) in die Schüssel reiben. Salzen, pfeffern und mit Essig abschmecken. Durchziehen lassen. Am besten in Kühlschrank kaltstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schnucki25

originaler Zaziki ist es nicht aber trotzdem lecker :-)))) man kann ja auch mal was anderes pronieren. LG

06.12.2016 07:35
Antworten
Obelixine

Hallo, ich versuche ja immer Neues und habe nun alles gelesen - aber wie macht man es richtig - ich würde sagen, je nachdem wo man lebt und was der Magen liebt - hier in Südfrankreich gibt es sowas ähnliches wie grie. Joghurt und auch sowas wie Schmand - habe es einfach versucht. 2 grie. Joghurt und 3 Creme fraîche 17 % . Dazu die Gruke, allerdings hoble ich sie und lasse sie in groben Meersalz ziehen, damit die Flüssigkeit weg ist - altes Bayern-Rezept und so werden wir wieder international... Ansonsten habe ich es wie oben beschrieben versucht und es war einfach super - alles ging alles weg. Vielleicht ist es nicht das Orginal - aber wenn es gut ist ... von mir 5* und sei es nur die Idee, das macht doch ein Patent aus! LG Obelixine

11.10.2010 16:36
Antworten
Charlie64

Hallo, sehr einfach zu zubereiten und sehr lecker. Schmeckt, im Kühlschrank aufbewahrt, 3 Tage später immer noch klasse. LG Charlie

31.05.2010 08:57
Antworten
Micha501

Hi, also mein erstes selbstgemachtes Tzaziki war echt klasse. Hat alles ohne Probleme funktioniert und vor allem auch nach Tzaziki geschmeckt. Viel besser als gekauftes. Lg Micha

27.03.2010 14:46
Antworten
ela241280

Ich habs mit schmand und sahne gemacht und hab noch Dill und Schnittlauch dazugegeben..... ich denke egal ob mit Quark, Schmand, Sahne oder Joguhrt, hauptsache es schmeckt demjenigen der es hergestellt hat....... *****von mir, danke für dieses leckere Rezept........ LG

22.01.2009 11:39
Antworten
ma-ko

Das Rezept von Aristoteles ist das Erste, was mich wirklich an Tztziki erinnert... Ich werds mal testen :)

16.08.2004 17:49
Antworten
Herta

Hallo Aristoteles, ist das jetzt original Tzatziki? Wie viele Portionen gibt denn 1 kg Joghurt nach dem Abtropfen? Kommen auf so viel Joghurt nur 4-5 zehen Knoblauch? Gruß Herta

14.08.2004 15:11
Antworten
Aristoteles

Meine Kinder, das ist kein Tzatziki, höchstens ein Gurkenrahm: 1 kg Joghurt 1/2 Gurke 4 - 5 Knoblauchzehen Salz 2 EL gutes Olivenöl 1 EL Essig oder Zitronensaft 4 Oliven ev. 1/2 Bd. Dille (für einen besonders erfrischenden Geschmack auch etwas Minze, nicht jedermann's Sache) Joghurt in einem sauberen Tuch drei bis vier Stunden abseihen. (Die gewaschene Dille fein schneiden), Knoblauch putzen und durch die Presse drücken. Gurke waschen, trocknen und mit der Schale grob raffeln, auspressen. Das ganze mit Öl zum Joghurt mischen, mit Salz und Essig (bzw. Zitrone) abschmecken. Im Kühlschrank eine Stunde kalt stellen. Mit Oliven und Dillzweigen garnieren. SO GEHT DAS!!!!!!!

01.08.2004 16:45
Antworten
Rübensüßchen

Danke! für dein eingreifen. Es gruselte mich schon, besonders bei der vorgeschlagenen "Verfeinerung" durch Fondor , Maggi u. Muskat. Sorry, kann ja schmecken, aber dann braucht das Ganze einen neuen Namen. Zu den Fragen: " ist das original Tzatziki " habe ich eine Theorie: Es gibt so viele Rezepte wie es Griechen gibt.. Schließlich gibt es ja auch so viele Kartoffelsalatrezepte wie es Deutsche gibt. Ergo: jeder Deutsche hat das "Original Tzatziki " bei " seinem " Griechen gegessen und versucht es nun nach zukochen und sucht und sucht und sucht....

13.01.2011 19:57
Antworten
AxVenox

Super Geiles Tzaziki. 5***** Hab es mit noch etwas Maggi, Fondor und Muskat verfeinert!!! Ne halbe Gurke reicht Dicke!!! Dazu noch ein paar Frühlingszwiebeln!!! Ciao Ciao

30.04.2004 17:17
Antworten