Backen
Brot oder Brötchen
Türkei
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ayran - Brot

Türkisches Ayran - Brot mit schwarzem Sesam

Durchschnittliche Bewertung: 4.02
bei 44 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 27.07.2008



Zutaten

für
400 g Mehl
250 ml Ayran oder Buttermilch
1 TL, gehäuft Salz
1 Prise(n) Zucker
Sesam, schwarzer, zum Bestreuen
1 Pck. Trockenhefe (Trockengerm)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Mehl mit Trockenhefe, Zucker und Salz vermischen. Danach das Ayran zugeben und so lange untermengen, bis ein guter Hefeteig entstanden ist. Den Teig zu einem Brotlaib formen und mit schwarzem Sesam bestreuen. Auf ein vorbereitetes Backblech geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schmecktdoch

Heute erfolgreich ausprobiert. Hatte noch knapp 300g Roggenmehl und eine Packung Ayran über, die unbedingt verbraucht werden mussten. Also ist der Weizenanteil recht niedrig, funktioniert hat das Rezept trotzdem hervorragend! Sesam war leider nicht im Haus, also habe ich kurzerhand feine Haferflocken genommen. Fazit: ein rundum gutes, variables Rezept!

19.06.2019 19:35
Antworten
Koch-Charly91

Guten morgen :) Also ich mache dieses Rezept auch gerade und an alle, die entweder zu feige sind, einzugestehen, dass sie einen Fehler gemacht haben oder die einfach nur zu doof zum backen sind, bei mir reicht vollkommen die angegebenen Zutaten. Ich finde es schön, dass ich mir hier Hilfe holen kann und bin dankbar dafür. Meine Güte, wenn etwas nicht ganz so passt, wird einfach improvisiert, als hier denjenigen der dieses Rezept einstellt, Fehler unterzustellen, die man selbst gemacht hat. Ich werde dieses Rezept noch viel öfter benutzen. Ich finde es genial. Danke :)

01.11.2018 09:30
Antworten
Gefühlsmensch1973

Ich hatte noch einen Becher Ayran übrig und wusste nicht so recht, was anfangen damit. Somit kam mir dieses Rezept absolut gelegen. Die angeführten Zutatenmengen haben bei mir perfekt gepasst. Ich habe das Brot vor dem Backen mit Olivenöl bestrichen und mit hellem Sesam bestreut. Wir haben damit ein herrliches Sonntagsfrühstück genossen. Vielen Dank!

03.12.2017 10:00
Antworten
Archeheike

Hallo, ich würde gerne das Brot backen, habe aber eine Frage zum Mehl. Welches Mehl nimmt man am besten für das Brot? Nimmt an dafür das normale Weizenmehl 405 oder eignet sich auch anderes Mehl dafür? LG Heike

08.02.2017 15:44
Antworten
Spargelspitzen

Habe das Rezept heute gefunden und spontan ausprobiert. Habe für eine würzigere Note etwas Knoblauchpfeffer reingetan und den Teig etwas gehen lassen. Ergebnis ist ein schönes fluffiges leckeres Brot und vor allem schnell zubereitet! Danke :-)

16.10.2016 13:41
Antworten
Toyo

Mit 250 ml Ayran auf die Mehlmenge bin ich nicht hingekommen. War fast das Doppelte. Obs daran lag, dass ich Dinkelmehl verwendet habe? Ansonsten ist das ein sehr schmackhaftes und unkompliziertes Brot.

02.04.2009 17:39
Antworten
tada04

bin auch immer skeptisch was hefe-teig angeht, obwohl er meistens gelingt. da mein ayran kalt aus dem kühlschrank kam, hab ich schon befürchtungen gehabt, dass die hefe nicht aufgeht. hab den teig vor dem backen auch noch etwas ruhen lassen, doch es hatte sich nichts geändert. wenn ich aber jetzt so in den ofen schaue, is der laib schön aufgegangen. vielleicht wird's größer, wenn er länger ruht und der ayran zimmertemperatur hat, aber wie's scheint, klappts auch so! danke für's rezept.

27.03.2009 14:08
Antworten
migaweki

Hallo Alexandra! Soll der Teig nicht gehen? Wirklich gleich in den Ofen? LG migaweki

18.09.2008 12:22
Antworten
eins-A-lexandra

Ja sicher Germ aufgehen lassen ist immer gut, nur konnte ich das aus zeitlichen gründen nicht - und ging auch :) lg alexandra

18.09.2008 19:38
Antworten
migaweki

Danke! Ich werds ausprobieren :-)

19.09.2008 13:07
Antworten