Braten
Festlich
Gemüse
Hauptspeise
Pilze
Rind
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rinderfilet aus dem Ofen

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 74 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.03.2003 600 kcal



Zutaten

für
750 g Tomate(n)
750 g Champignons
1 kg Rinderfilet(s)
100 g Butterschmalz
2 TL Steinpilze, getrocknete, gemahlen
250 g Crème double
1 Zehe/n Knoblauch
Basilikum
Salz und Pfeffer
evtl. Saucenbinder

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Tomaten häuten, längs halbieren, Stielansatz entfernen und Kerne ausdrücken. Die Tomaten mit Salz, Pfeffer und dem Knoblauch würzen. Champignons putzen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Rinderfilet mit Salz und Pfeffer würzen und im Butterschmalz ringsherum anbraten, dann aus dem Topf nehmen.

Danach die Champignons im Bratfett anbraten und wieder aus dem Topf nehmen. Das Fleisch wieder in die Mitte des Topfes geben und die Champignons ringsherum geben. Die Tomatenhälften zwischen die Pilze stecken. Das Steinpilzpulver mit der Crème double verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über das Fleisch geben.

Den Topf in die Mitte des heißen Ofens geben und 20 Min. im offenen Topf garen.

Das Fleisch aus dem Topf nehmen und in Alufolie wickeln. Die Soße evtl. mit dem Saucenbindemittel binden, das Fleisch aufschneiden und wieder in den Topf geben, mit Basilikum garnieren und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

René Thümmel

Ein sehr einfaches und schönes Rezept. Die Creme haben wir allerdings weggelassen, da wir es lieber ohne Sahne mögen. Noch paar mehr frische Kräuter hinzu und es war echt auf den Punkt und lecker lecker lecker 😋👌🏼 Fotos folgen

01.09.2019 13:54
Antworten
hartzheim2

Dankeschön🤗

20.12.2018 15:29
Antworten
hartzheim2

Kann man das Gericht auch mit Roastbeef machen?

20.12.2018 13:30
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo hartzheim2, das kann man sicher, aber die Garzeit ist länger. Da würde ich mich an entsprechenden Roastbeef-Rezepten orientieren oder auch mit einem Bratenthermometer die Kerntemperatur messen, um zum erwünschten Ergebnis zu kommen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

20.12.2018 14:08
Antworten
hartzheim2

Hallo Kann Mann dieses Gericht auch mit Roastbeef machen?

20.12.2018 12:51
Antworten
sarie70

Ich habe dieses Rezept von einer Kollegin bekommen und es ist einfach genial, wenn man es für Gäste zubereitet! Ich verwende allerdings die "Niedrig-Gar-Methode": bei 80 Grad mindestens 1,5 Std im Backofen. Das ideale ist, dass man während dieser Zeit ohne Streß Beilagen zubereiten und ganz entspannt die Gäste erwarten kann. Und wenn sich die Gäste mal verspäten: auch nach 2,5 Std bei dieser Temperatur im Backofen ist das Fleisch "butterzart"!! sarie70

28.04.2007 18:30
Antworten
FamBrunner

Super Idee. Wir haben noch Ingwer ( ein Stück geviertelt ) dazugegeben. Es geht auch ohne Creme double. Schmeckt einfach ein wenig anders. Stattdessen die getrockneten Pilze mit Olivenöl und ein wenig Rotwein vermischen, ein wenig scharfen Senf dazugeben, und dann den Braten damit übergießen. Die Soße wird dann dunkel mit einem leichten Zitronen Geschmack.

25.03.2007 12:29
Antworten
themiskyra

das ist eines unsere lieblingsrezepte machen das nicht jedes mal mitr rinderfilet, auch mit schweinefilet schmeckt das leeeecker ;) und das steinpilzpulver nehm ich mittlerweile für viele andere gerichte auch :))

11.08.2006 22:45
Antworten
vinotinto

Hallo monikap, da ich das Filet so pur wie möglich zubereiten wollte, habe ich mir aus Deinem Rezept nur die Zeit und die Temperatur rausgesucht. Das Fleisch war für unseren Geschmack genau richtig, rosa und butterweich! Das nächste Mal nehme ich dann das ganze Rezept ;-) Liebe Grüsse Susanne

08.04.2006 18:22
Antworten
Silke_D

Super lecker. Habe es zu Ostern ausprobiert und alle waren zu frieden. Tip: habe gefrohrene Champingongs genommen, klappt prima.

22.04.2003 16:01
Antworten