Marshmallow Fondant


Rezept speichern  Speichern

Fondant

Durchschnittliche Bewertung: 4.49
 (302 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 24.07.2008 5562 kcal



Zutaten

für
1 kg Puderzucker
450 g Marshmallow(s), weiße
3 EL Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
5562
Eiweiß
9,00 g
Fett
0,00 g
Kohlenhydr.
1,358,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Als erstes die Marshmallows und das Wasser in eine große Schüssel geben und diese 3 - 4 x für je 30 Sekunden bei 600 Watt in die Mikrowelle stellen. Ab und zu prüfen, denn manche Marshmallows behalten ihre Form, aber wenn man sie berührt, merkt man, dass sie weich geworden sind.

Dann 500 g Puderzucker untermischen. Danach die restlichen 500 g Puderzucker unterkneten, bis ein fester Teig entstanden ist. Diesen dann zur Aufbewahrung luftdicht in Folie wickeln.

Zur weiteren Verarbeitung die benötigte Menge entnehmen und den Rest wieder einpacken. Kann mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden. Sollte der Teig in der Folie etwas fest geworden sein, einfach für wenige Sekunden in die Mikrowelle ins Auftauprogramm geben.

Falls jemand keine Mikrowelle hat, kann man die Marschmallows auch über dem Wasserbad schmelzen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

susan_seinschatzi1712

Wie lange muss ich das Fondant ruhen lassen ?

10.11.2020 21:55
Antworten
Just_Katharina

Sex

07.11.2020 21:23
Antworten
Just_Katharina

wie viel Gramm fondant hat man am Ende?

24.02.2020 13:53
Antworten
Hobbybäckerin2711

Also nach Adam Riese und Eva Gartenzwerg ergeben 1 kg Puderzucker + 450 g Marshmallows = 1.450 g Fondantmasse (das geringe Gewicht der 3 EL Wasser ist vernachlässigbar). Beim Schmelzen ändert sich zwar das Volumen der Marshmallows, aber das Gewicht bleibt natürlich gleich. 100 g Schokolade sind geschmolzen ja auch immer noch 100 g.

07.08.2020 19:45
Antworten
JulieMarie87

Das war mein erster Fondant. Die klebrige Angelegenheit hatte mich hier etwas verschreckt, aber ich möchte eine schöne Torte für meinen Sohn zaubern. Also musste ich ran. Ich habe noch ein ganz altes Mixgerät aus der Familie zum Rühren und Kneten. Er hat es tatsächlich geschafft den ganzen Puderzucker einzukneten, sodass mir die Sauerei erspart wurde, hehe... Musste ihn nur noch aus der Schüssel holen, einfärben und einpacken. Statt Wasser Zitronensaft. Trotzdem sehr süß und zum reinlegen, yammi... Vielen Dank für das Rezept.

02.02.2020 12:24
Antworten
Laticia

wollte mich auch mal an dem fondant versuchen - und das resultat hab ich als foto hochgeladen. die verarbeitung war okay - sicher ist es nicht ganz einfach die zutaten zu der masse zu bekommen, wie man es gern hätte, aber mit ein wenig geduld klappt es doch recht gut - hatte mir die kleberei schlimmer vorgestellt. geschmacklich find ich das fondant eher nicht gut - aber die torten die daraus entstehen, sind wohl auch eher was fürs auge, als für den gaumen. ich werd sicher wieder mit diesem fondant meine torten verzieren. Laticia

26.04.2009 08:42
Antworten
Antjof

Hallöchen, ich hab das Rezept gestern ausprobiert und nach laaangem geknete ist es gut geworden. War schon ne gute arbeit für die Oberarme aber es hat sich gelohnt. Hab den Fondant zum Teil mit "Rama" in den Händen geknetet... So wars Anfangs weniger klebrig :o) Hab dann aber mehr mit Puderzucker gearbeitet-das ging besser. Hab das Fondant erst eingefärbt als es "fertig" war... So war ich flexibler :o) Hab ne "Schoko-Frühlings-Torte" ( hellblauer Grund, am Rand ne Wiese, viele Blumen, Bienen, Marienkäfer und Tupfen;o) ) gebacken. Mal sehen, heute Nachmittag wird sie gegessen ;o) Danke fürs Rezept!

13.04.2009 08:07
Antworten
Antjof

Ach ja, habe nur ca.700g Puderzucker gebraucht...

13.04.2009 08:09
Antworten
dj-sunbeam

Der Tip mit den Knethaken ist perfekt!

17.04.2012 22:29
Antworten
Sandi1980

Hallo! Hab gestern dieses Rezept ausprobiert - ich möchte für meinen Sohn zu seinem 2. Geburtstag eine Autotorte machen! Ich hab die Marschmallows mit dem Wasser über dem Wasserbad geschmolzen, dann hab ich die Hälfte des Staubzuckers eingearbeitet. Zum Schluß hab ich dann auf einer Arbeitsfläche die 2. Hälfte des Staubzuckers eingearbeitet. Ging problemlos! Fotos folgen! Liebe Grüße Sandi

13.11.2008 17:00
Antworten