Sülze aus Eisbein


Rezept speichern  Speichern

einfach

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 24.07.2008



Zutaten

für
1 Eisbein(e), gepökelt (Hinterhaxe)
3 TL Brühe, gekörnte
1 Lorbeerblatt
2 Wacholderbeere(n)
3 Körner Piment
1 EL Essig
3 Pck. Gelatinepulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Wasser mit Brühe, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Piment zum Kochen bringen und das Eisbein darin garen, bis sich das Fleisch leicht vom Knochen lösen lässt. Das Eisbein dann herausnehmen, abkühlen lassen, das Fleisch ablösen und klein schneiden. Die Brühe durchsieben und ca. 3/4 davon erneut in einem Topf erhitzen aber nicht kochen lassen. Die Fleischstücke und den Essig dazu geben und die Gelatine darin auflösen. Die Sülze in ein anderes Gefäß gießen und kalt stellen.

Anmerkung: Der Essiggehalt in der Sülze ist vom jeweiligen Geschmack abhängig. Man sollte die Sülze, bevor man die Gelatine hinzugibt, nochmals abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Mit Schwarzbrot zur Brotzeit oder mit Bratkartoffeln und Salat als Hauptgericht.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dogfischhund

Habe das Rezept noch mit kleingeschnittenen saurer Gurke angereichert. In die Brühe auch einen schuss vom Gurkenwasser mit rein und ein guter schuß Essig und einen Tl Zucker. Das ganze war beim abschmecken leicht übersäuert, hab es aber so gelassen. Denn das Fleisch und die brühe haben noch gut säure weggenommen und die Sülze war ganz super geworden.

17.01.2019 12:44
Antworten
Oberfranke11

Hmm, ich werde aus diesem Rezept nicht schlau: Auf welche Wasser- bzw. Brühemenge beziehst Du Dich bei der Angabe von 3 Päckchen Gelatine. Es gibt +Gelatine-Tütchen für 1 l Wasser und für 0,5 l Wasser. 1 Eisbein wiegt schätzungsweise 1,5 kg. Ich würde das in 2 l Wasser kochen. 2/3 der Kochflüssigkeit wären dann knapp 1,4 l. Stimmt das? Dann bräuchte man ca 30 g Gelatine. Haut das hin? In diesem Fall wäre eine Mengenangabe für Wasser und Gelatine in Gramm sinnvoll. Aber ich glaub, ich probier es mal so wie von mir ausgerechnet. Wird schon schiefgehn... Grüße Oberfranke

10.05.2013 21:08
Antworten
thomy_l

Rate noch dazu zum Ende des Kochen paar geriebene Knoblauchzehen zu geben. Das richt dann zwar einwenig, aber der geschmack wird dann sehr lecker :) LG

15.08.2011 02:21
Antworten
huehnerhabicht

Ach ja ich vergaß.Pfeffer muß da auch rein,oder??? Und mein Vater hat auch noch Pfötchen reingemacht, das hat fast schon von alleine gelatisiert..............

03.02.2011 05:12
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ja genau - hier gibts keine Gelatine also halten die Pfötchen her - lasse sie auch der Länge nach durchsägen. Und - es geht - Sülze muß halt kalt sein. Der Eisbeinfreak Datuk

19.07.2011 15:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Super-Keks, für dieses klasse Rezept gibt es von mir volle 5 Sterne! :D Ich habe ein kl. Tütchen Gelantine genommen, ausreichend für 500 ml und außerdem noch Kümmel, Pfeffer und Zwiebel unter die Masse gemischt. Weil ich kein gepökeltes, sondern ein normales Eisbein hatte, habe ich außerdem noch zusätzlich Salz verwendet. Beim nächsten Mal werde ich versuchen die Sülze in Gläser zu füllen und 2 Stunden einzukochen! :) Jedenfalls bedanke ich mich herzlich für dein Rezept und werde das jetzt öfter machen! LG, Harpare - Bild ist unterwegs. ;)

09.01.2010 16:44
Antworten
BerndB

Hallo Harpare, wenn die Gelantine 2 Stunden gekocht wird,ist sie kaputt und der inhalt des Glases flüssig! Bitte das zu bedenken. LG Bernd

21.01.2010 00:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Bernd, oh je - das habe ich völlig vergessen. Vielen Dank für deinen Hinweis. Da wäre mir ja ein schönes Unglück passiert... LG, Harpare

21.01.2010 07:53
Antworten
BerndB

Es sei denn Du machst ein Natürliches Aspik das zum einkochen geeignet ist.Bei bedarf kann ich Dir das Rezept geben,das allerdings mit ein wenig Aufwand verbunden ist. LG Bernd

22.01.2010 00:52
Antworten
seebärin

Hallo Hapare Ich gebe das Fleisch in Twist Off Gläser gieße den Sud heiß darüber verschließe die Gläser und stelle sie auf den Kopf. Die Gläser halten sich so einige Wochen . LG Seebärin

05.03.2010 11:34
Antworten