Backen
Vegetarisch
Schnell
einfach
Vollwert
Kekse
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Dinkelkekse

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 32 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 23.07.2008 4759 kcal



Zutaten

für
500 g Dinkelmehl (Vollkorn)
320 g Butter
160 g Rohrzucker (Vollrohrzucker)

Nährwerte pro Portion

kcal
4759
Eiweiß
62,64 g
Fett
275,24 g
Kohlenhydr.
497,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Alle Zutaten so lange gut miteinander verkneten, bis ein glatter Teig entsteht (das kann etwas dauern). Diesen Teig dann zu einer Rolle formen und Scheiben davon abschneiden (ca. 0,5 - 1 cm dick). Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 30 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aauer1

Sehr einfach zu machen und schmecken spitze! Ich nehme ein Drittel weniger Zucker, sonst sind sie mir zu süß. Bitterschokolade geraspelt in den Teig schmeckt auch wunderbar.

28.04.2019 10:53
Antworten
kabimaus

Wirklich sehr lecker! Die Kekse laufen nicht auseinander - nächstes Mal gebe ich mir also mit der Form mehr Mühe😉 Ich hatte noch Oreangeat und Zitronat da und einfach dazugemischt - passt sehr gut dazu - und ein Klecks Schokolade obendrauf. Back ich auf jeden Fall so wieder!

19.03.2019 08:20
Antworten
hähnchenfan

Also ich verstehe gar nicht wie man es nicht hinbekommen kann @longbow666. Hab sie jetzt schon so oft gemacht. Mal mit Butter, mal mit Margarine, mal mehr, mal weniger. Hat immer funktioniert und sind super lecker und mit Margarine nen super Veganes Rezept. Ich glasiere sie manchmal noch mit geschmolzener Veganer Schokolade von iChoc. Muss man etwas mit Kokosöl schmelzen. Einfach genial. Vielen Dank für das Rezept.

11.03.2019 17:31
Antworten
Fliesenflitzer

Der Teig ließ sich gut verarbeiten, nach 5 Minuten kneten (von Hand) war er perfekt zum Zuschneiden. Ich habe noch Orangen-Abrieb und ganz fein gehackten Ingwer drangemacht. Meine Kekse waren schon nach 20 Minuten fertig, kommt ja sicher auch immer auf den Ofen an. Also lieber mal nach 15 Minuten schon nachschauen. Superlecker, schnell und einfach - ein sehr schönes Rezept. Volle Punktzahl :-)

13.11.2016 21:44
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe etwas mehr Rohrzucker zugefügt ( unser Geschmack ) ansonsten war der Teig nach einigem Kneten sehr gut zu bearbeiten. Ich habe den Teig ausgestochen und die fertigen Kekse mit einer Ecke in Zartbitterkuvertüre getaucht. Superlecker, knusprig und schmecken gar nicht "gesund" :-;. LG, Angelika

11.08.2016 17:35
Antworten
Danny180676

Hallo, kann ich auch anstelle des Rohrzuckers auch normalen Zucker verwenden?

03.12.2009 13:46
Antworten
dark-angel82

Sehr lecker! Habe statt Butter 350 g Pflanzenmagarine genommen (dadurch wurde der Teig sehr geschmeidig).

08.12.2008 20:02
Antworten
longbow666

also ich hab ja keine ahnung wie ihr das geschafft habt, aber selbst nach einer ewigkeit knetarbeit dass mir diese woche wohl sicher das fitness-studio erspart hat, kam ausser irgendwie zusammenklebenden bröseln die mehr an marillenknödel erinnern ließen nicht viel heraus, erst durch zugabe von ein paar EL öl wurde die sache nach und nach geschmeidig und ein "teig", ich schätze es war einfach zu wenig butter im spiel

28.11.2008 22:55
Antworten
inkaholm

Hallo diese Kekse kommen auch mit in mein Programm, sie sind schnell zubereitet und lecker, auch ohne Ei. Zur Vereinfachung habe ich die Butter in der Microwelle flüssig, nicht heiß, gemacht und dem Teig dann zugegeben, dadurch hat sich das Durchkneten zeitlich enorm verringert. Die Idee mit dem Zimt habe ich auch aufgegriffen, das ist eine gute Alternative. Lg Inka

16.11.2008 15:05
Antworten
Pegafli

Sehr leckeres und einfaches Mürbeteigrezept. Gelingt immer. Habe die Kekse jetzt schon mehrmals gebacken, u.a. auch für unseren Waldkindergarten. Die Kiddies waren begeistert. Alternativ kann man noch etwas Zimt dazugeben. Lg pega

03.10.2008 12:00
Antworten