Gemüse
Hauptspeise
Europa
Saucen
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Schwein
Deutschland
Eier
Resteverwertung
gekocht
Ei

Rezept speichern  Speichern

Verlorene Eier

Senfeier, so wie ich sie mag

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 26 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.07.2008



Zutaten

für
8 Ei(er)
2 große Zwiebel(n), in Streifen
100 g Schinkenspeck oder Bauchspeck, gewürfelt
4 Gewürzgurke(n) und etwas Gurkensud
5 EL Zucker
600 ml Senf (bei Bautzner Senf sind das 3 Becher)
600 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den gewürfelten Speck in eine Pfanne geben und anbraten. Die Zwiebelstreifen dazu geben und glasig anbraten. Die Gewürzgurken in kleine Stückchen schneiden und zusammen mit etwas Sud in die Pfanne geben, nun den Zucker dazu geben und auflösen. Den Senf und das Wasser in die Pfanne geben und die Soße aufkochen lassen. Meist ist genug Salz im Schinkenspeck so dass man auf Salz verzichten kann, also am besten abschmecken.

Wenn die Soße kocht, die Eier vorsichtig aufschlagen und in die Soße gleiten lassen. Deckel drauf und nach ca. 5 Minuten sind die Eier so weit.

Dazu gibt es bei uns immer Kartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RecordRustle

Man muss gut aufpassen dass es am Boden nicht anbrennt. Sonst sehr simpel und lecker!

24.12.2016 20:04
Antworten
Willnixe

Ich habe beide hier beschriebenen Varianten probiert: die aus dem Originalrezept und dann mit weniger Senf (3 Essl.) und Milch statt Wasser. Beide waren sehr lecker; allerdings war mir die Originalvariante etwas zu kräftig (senflastig) und die andere etwas zu sanft im Geschmack. Für mich perfekt ist die Variante mit Milch. Ich nehme dazu 300 ml Senf. Mir reicht das persönlich völlig aus. Den Zucker habe ich etwas reduziert; mir war es etwas zu süß. Aber das ist ja Geschmackssache. Auf jeden Fall herzlichen Dank für dieses tolle und leckere Rezept!

04.11.2016 20:33
Antworten
wuschelwilly

Für uns immer ein sehr gutes und schnelles essen. Haben es jetzt schon mehrmals gekocht. Selbst Freunde bestellen diese Version es bei uns, wenn sie zum Essen kommen und sich das Essen mal aussuchen können.

04.02.2016 17:23
Antworten
schwobamädle

Hallo! Ich gestehe... ich bin ein Wiederholungstäter. Weil ich von einem Bekannten 10 (Zwerghuhn-)Eier geschenkt bekommen hatte, war das die perfekte Möglichkeit, die Leckereien zu verwerten. Wie beim erstenmal hab ich sehr viel weniger Senf genommen, knapp 1 Esslöffel süßen und 2 Esslöffel mittelscharfen Senf, aber diesmal habe ich anstelle von schnödem Wasser Milch genommen, das war sehr lecker. Und ich habe die Sauce mit etwas Mehl angedickt, weil ich Saucen gerne sämig mag. Liebe Grüßle vom schwobamädle

17.01.2014 21:16
Antworten
MaximsOma

Sehr lecker! Foto ist schon unterwegs🐌

22.05.2013 23:42
Antworten
mopedela

Lecker Sache, allerdings war auch mir die Senf Menge zu viel. Ich habe sie auf 400 ml reduziert. Uns hat es Geschmeckt. Und wie schon im Rezept-Name erwähnt : "So wie ich es mag" :-) Dazu gab´s Salzkartoffeln & Feldsalat. Danke für´s Rezept LG MopedEla

28.01.2010 16:19
Antworten
CocaColaMaus

Hallihallo, sehr feinerle - Männe und mir hat's gemundet. Nur Söhnchen mocht es nicht. Vielleicht lag's auch dran, dass ich komplett den Zucker vergessen hatte *schäm* Die Senfmenge hab ich halbiert, damit es nicht zu scharf ist. Dazu gab's reichlich Salat. Mit der Garzeit der Eier bin ich nicht hingekommen, die musste ich verdoppelt. Naja, kann auch sein, dass wir Eier nicht so weich mögen. Merci für das tolle Rezept Grüßlel s'Mäusle :-)

18.07.2009 13:17
Antworten
schwobamädle

War das lecker!! Zwar habe ich das Rezept variiert, aber nicht weil's nötig war, sondern um es meinen vorhandenen Zutaten anzupassen. Senf mußte ich wegen der Kids reduzieren, teilweise hab ich ihn durch süßen ersetzt, weil der gerade übrig war, ebenso fand ich im Kühlschrank ein Schüßchen Sahne und ebensoviel Weißwein. Etwas zu viel Salz war mir hineingeraten, trotz der Warnung :-( , aber da ich in der Hektik die Salzkartoffeln salzlos gekocht hatte, glich sich das aus ;-) War ein tolles O-Gott-schon-wieder-Sonntag-abend-ich hab-nix-eingekauft-was-koch-ich-bloß-Rezept! Grüßle vom Schwobamädle

15.02.2009 19:51
Antworten
Spaghettininchen

Ich wunder mich, warum dieses leckere Rezept noch nicht kommentiert wurde...? Fast genauso mag ich die Senfeier am Liebsten...auch ich brat erst Zwiebeln mit Schinkenwürfeln an, bereite eine Mehlschwitze aus Margarine, Mehl u. Brühe zu....gebe je nach Geschmack Senf dazu, nicht ganz so viel wie du ;) lass alles zusammen etwas köcheln....und dann kommt das Wichtigste: Auch ich schlage die rohen Eier langsam in die Soße und lass sie darín gar ziehen...mmhhh....yummie :) Das ist der kleine und wichtige Unterschied zu all den anderen Senfeier- Rezepten Mir persönlich schmeckt es so besser, wie wenn man die Eier separat kocht und zur Soße reicht. Kann wirklich jedem nur empfehlen es auszuprobieren....auch ihr werdet mit Sicherheit begeistert sein :) LG Dani

15.01.2009 06:35
Antworten
EngelchenFiona

Ich mach das auch immer so, die vorher gekochten eier empfand ich immer als zu trocken so schmecken sie noch richtig hm... saftig und nehmen auch so ein bissel den geschmack der senfsauce auf finde ich. danke für deine bewertung lg fio

15.01.2009 10:19
Antworten