Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Europa
Reis
Spanien
Geflügel
Schwein
Wild
Braten
Meeresfrüchte
Festlich
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Paella nach Art von Valencia

Durchschnittliche Bewertung: 4.03
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

105 Min. pfiffig 05.03.2003 1949 kcal



Zutaten

für
10 EL Olivenöl
1 große Paprikaschote(n), rot, in Streifen
1 Huhn, in kleinen Stücken
400 g Schweinefleisch (Schweinerippen kleingeschnitten oder Gulasch)
400 g Kaninchen, in kleinen Stücken
400 g Bohnen, grüne
200 g Bohnen, dicke weiße
200 g Erbsen, frische oder tiefgekühlte
1 EL Petersilie, gehackt
200 g Tomate(n), abgezogen, fein gehackt
400 g Rundkornreis
½ TL Safran, reiner
1 Liter Hühnerbrühe, leicht gesalzen
1 Zitrone(n), in Viertel geschnitten
2 TL Meersalz
6 Zehe/n Knoblauch, grob gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
1949
Eiweiß
122,91 g
Fett
118,57 g
Kohlenhydr.
96,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Das Olivenöl in einer Paellapfanne (oder einer großen Bratpfanne mit ca. 32 cm Durchmesser) erhitzen, das Salz hinzugeben (spritzt dann nicht so) und die Paprikastreifen darin anbraten. Die Paprikastreifen wieder herausnehmen. Fleisch in die Pfanne geben und auf allen Seiten anbraten. Die Bohnen zufügen und mitbraten lassen. Dann den Knoblauch, die Petersilie und die Tomaten unterrühren. Den Safran in der Brühe auflösen (geht auch ohne) und in die Pfanne gießen. Alles gut vermengen und ca. 5 Min. garen. Bei Bedarf nachwürzen.

Nun den Reis dazugeben, alles gut vermischen, das Fleisch schön verteilen. Es muss nun so viel Flüssigkeit in der Pfanne sein, dass alles gut bedeckt ist. Nun darf nicht mehr umgerührt werden!!! Je nach Beschaffenheit des Reises nun noch 10 bis 20 Min. köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit nicht ausreicht, Wasser zugeben. Nun die Paprikaschoten in Sternform oben auflegen und weitere 5 Min. garen. Die Pfanne vom Herd nehmen und 5 bis 20 Min ruhen lassen. Mit den Zitronenvierteln ausgarnieren (wird dann über die Paella geträufelt).

Wenn man gerne Langusten, Hummerkrabben oder Muscheln mag, kann man pro Person 2 Stück mit den Paprika anbraten, herausnehmen und wieder mit den Paprikastreifen auflegen.
Hier auf dem Lande wird die Paella mit Weinbergschnecken zubereitet.
Noch ein Tipp: Wenn man die Paella auf der Herdplatte zubereitet, ist es besser, man kocht den Reis vor. Da man nicht mehr rühren soll, bleibt er außen am Pfannenrand gerne hart, während innen alles matschig wird! Die Garzeit verringert sich dann.

Wenn man getrocknete Bohnen verwendet, diese über Nacht einweichen und den Reis erst reintun, wenn die schon so gut wie weich sind.

Im Grunde kann man jedes Gemüse nehmen. Die Menge des Gemüses kann variieren. Nimmt man z. B. Artischocken dazu, wird die Paella dunkel. Auch kann mehr Reis genommen werden, wenn gute Esser dabei sind. Die Spanier rechnen pro Person 100 g Reis. Ich nehme nur 50 bis 70 g.

Man kann statt Kaninchen auch Lamm nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pbe

Meeeeeeegaaaa!!! Ich mach die Paella ziemlich genau nach Rezept - auf dem Gasgrill. Zum Beispiel jetzt gerade ;-) Ist jedesmal der Hammer. Auch meine Söhne sind immer restlos begeistert! Vielen Dank für dieses tolle Rezept

11.04.2020 18:17
Antworten
Kathi2505

Meine erste Paella und es hat super geklappt obwohl ich den Wok verwenden musste, weil ich keine Paellapfanne habe. Wir haben Hühner- und Schweinefleisch und Garnelen verwendet. Sonst genau nach Rezept. Gibt es in Zukunft sicher häufiger. **** und Foto folgt

06.08.2017 21:42
Antworten
Lalamenami

Hey du, das hört sich ja toll an :) Kann man auch etwas anderes anstatt der Paellapfanne benutzen? Hab sowas nicht im Schrank :'/ LG

01.08.2017 18:54
Antworten
519d0bb08bfc06e0a347a0eeb3b7159a

Einfach eine Bratpfanne nehmen :)

25.05.2020 17:39
Antworten
LittleVoice12a

Im Rezept steht Fleisch anbraten, aber es wird doch nicht gar in 20 min ziehen lassen nach dem Anbraten. Also dann doch braten bis es gar ist?

25.07.2017 22:46
Antworten
ingepego

Ich hatte bei den Portionsangaben 4 bis 6 Portionen geschrieben. Da nur eine Eingabe möglich ist, wurden 4 daraus. Bei vier guten Essern kommt die Menge schon hin, ist aber reichlich bemessen!! Ich ess den Rest gerne kalt. Schmeckt aufgewärmt genauso gut!!!

21.07.2004 10:34
Antworten
dark-angel

Diese Paella schmeckt immer wieder lecker. Diesmal hab ich statt Huhn Rindfleisch verwendet, was allerdings nicht so gut ankam wie Hühnerbrustfilet. Na gut, das nächste Mal. Dieses Rezept kommt einfach super an :) Wie ihr sehen könnt, wird es das noch öfters bei uns geben :) gruß dark-angel

09.07.2004 23:31
Antworten
dark-angel

Hat uns super geschmeckt. Allerdings hab ich kein Lamm oder Kaninchen und weiße Bohnen reingemacht. War aber trotzdem super :) Werd ich wieder mal machen. gruß dark-angel

24.06.2004 16:19
Antworten
Lollipop

Ohne Abwandlungen einfach nur eine Köstlichkeit! Tausend Dank fürs Rezept! LG Lollipop

08.05.2004 15:38
Antworten
unbescholten

Ein fantastisches Rezept - genauso habe ich es auch an der Costa Blanca gelernt!! Vielen Dank, dass Du mir das wieder in Erinnerung gerufen hast! @ isi: Wenn Du eine Paella in der Region um Valencia bestellst, ist sie wirklich riesig. Am besten man rechnet einfach mit ein, zwei Personen weniger. Deshalb hat ingepego ja auch schon die Reismenge reduziert. In Valencia bekommt man Paella übrigens nur mittags, weil man wirklich den ganzen Tag braucht, um sich von dem Riesen-Schmaus zu erholen ;-) Viele Grüße unbescholten

26.03.2004 20:45
Antworten