Christianes schnelles Gästerezept


Rezept speichern  Speichern

Gute Grundlage für die Party

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (207 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 19.07.2008



Zutaten

für
3 Pck. Rösti
2 Becher Crème fraîche, Schmand oder saure Sahne
250 g Emmentaler oder Edamer, gerieben
10 Scheibe/n Leberkäse oder Kasseler, fingerdick geschnitten
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Rösti, Crème fraîche und Käse miteinander verrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Fleischscheiben nebeneinander auf das leicht gefettete Backblech legen und die Kartoffelmasse darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 15 - 20 Minuten backen, bis die Röstimasse eine goldbraune Farbe bekommen hat.

Dazu passt grüner Salat und ein kühles Bier.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

puppe77

Sorry aber die Angabe Rösti is echt dürftig. Das hätte man echt genauer schreiben müssen. Ich musste jetzt Gefrorene Rösti Ecken nehmen und Taue sie Grad auf um die mit dem Rest mischen zu können.🙄👎👎👎

10.07.2020 11:46
Antworten
Küchenlaus

Hallo, das Schwierigste bei dem Rezept ist die Suche nach dem Rösti-Teig :-) Er steht bei uns im Laden bei Pulver für Kartoffelpüree (vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen beim Finden). Allerdings gibts bei uns im Laden Rösti mit 400 g und welche mit 500g. Ich habe die mit 500 g genommen. Habe für 10 Portionen auch etwas mehr Fleischkäse genommen: Drei Päckchen a sechs Scheibchen vom Discounter. Die Scheiben haben gerade so auf mein hohes Backblech gepasst, bei dem ich eine Backfolie untergelegt hatte. Dann das Teiggemisch darauf verteilt und in den Ofen. Hat bei mir aber 30 Minuten gedauert, bis es oben anfing leicht Farbe zu nehmen, dann nochmal 10 Minuten Großflächengrill mit 240 Grad. Nach dieser Zeit sah es schön aus und schmeckte uns auch sehr lecker. Dazu gabs einen Grünen Salat und einen Karottensalat. Und die Menge war genau richtig. Gruß Küchenlaus

01.05.2020 18:28
Antworten
nudelmary

Hallo, habe ein Weilchen nach Rösti-Teig gesucht, das Ergebnis konnte sich sehen lassen, einen Salat dazu und es ergibt ein prima Essen - und ist schnell zubereitet. Nun bin ich nicht so der Fertiggerichte-Fan, werde es also beim nächsten Mal mit eigenem Röstiteig versuchen. LG Nudelmary

11.11.2019 14:17
Antworten
LiloKnueppelkuh

Mega...mega....MEGAAAA! Ich hab bei uns auch kein Rösti gefunden also hab ich selbst röstiteig gemacht. Und dann so wie beschrieben. Superlecker. Und macht Pappsatt! 😁 Bei uns gab es das zum Mittag. Ich denke, morgen auch noch 😂 Das kommt auf jeden Fall in mein Kochbuch 😁

19.06.2019 12:55
Antworten
Hummel73

Funktioniert es auch mit z.B. Reibekuchenteig von Henglein, die es im Eimerchen gibt?

01.05.2019 22:01
Antworten
chefkochmampfi

wo ist denn eigentlich das Problem bei der berwertung ? Über Geschmack läßt sich eben nicht streiten, da wie du sagts Geschmäcker verschieden sind... und ich habe doch gar nix schlimmes gemacht oder getan sondern lediglich was geäußert , zu etwas was ich mir nicht so recht vorstellen kann und auch nicht probieren werde. Ich habe auch geschrieben das die Grundidee gut ist nur lediglich nicht bei paniertem Schnittzel und auch nicht mit Fertigszeug. Soll ich es probieren und nacher sagen bäh und dann dafür keinen oder nur einen* vergeben ??? Fändest du das dann besser ??

21.07.2008 17:27
Antworten
plumbum

Hallo, ich habe selbstgemachte verwendet aber auch schon fertige gekauft. Das kommt auf jeden selber an. Bei mir spielt dann meist der Zeitfaktor eine große Rolle. Meinen Gästen und mir schmecken beide Varianten. LG plmbum

28.07.2008 19:59
Antworten
schazi12

hallo. was ist eigentlich rösti, liebe grüsse schazi12

29.07.2008 13:37
Antworten
silkegirl

Hallo, das Rezept hab ich schon mal vor einiger Zeit ausprobiert. Auf jeden Fall gut für eine Party geeignet da gut vorzubereiten. Die Variante mit Leberkäse ist mir neu hatte damals Kassler genommen. Werds auf jeden fall mal ausprobieren. LG silkegirl

29.07.2008 13:22
Antworten
plumbum

Hallo silkegirl, mit Kassler kenne ich es auch. Wir fanden es mit Leberkäse würziger. LG plumbum

29.07.2008 17:24
Antworten