Böhmische Kolatsche


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 16.07.2008



Zutaten

für
220 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
40 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
60 g Butter
100 ml Milch
etwas Zitronenschale
1 Prise(n) Muskat

Für die Füllung: mit Mohn

120 g Mohn, gemahlener
200 ml Milch
30 g Zucker
2 EL Rum
1 Pck. Vanillinzucker
1 TL Zimt

Für die Füllung: mit Quark (Topfen)

250 g Magerquark
½ Zitrone(n), den Saft
40 g Puderzucker
1 Eigelb
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillinzucker
Rosinen, bei Belieben

Für die Füllung: mit Pflaumenmus (Powidl)

200 g Pflaumenmus, dickes (Powidl)
Mandelblättchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Für den Teig alle Zutaten gut verkneten – warm stellen und schön aufgehen lassen.

Mohnfülle zubereiten:
Milch mit allen Zutaten aufkochen und ein paar Minuten klein köcheln lassen, dabei immer rühren, auskühlen lassen.

Topfenfülle:
alle Zutaten gut verrühren.

Das Powidl gut durchrühren, es soll streichfähig sein.

Den Germteig auf gut bemehltem Brett ausrollen oder auseinander drücken und in eine vorbereitete 28er Springform geben und einen ca. 2 cm breiten Wulst formen, dann 2/3 Powidl ringförmig auftragen, dann einen Teil Topfenfülle, die Mohnfülle (kleinen Rest für die Mitte beiseite geben) dick auftragen, restliches Powidl, wieder Topfenfülle und den Rest der Mohnfülle – ein paar Mandelblättchen auf das Powidl streuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 160° Umluft ca. 25 min backen.

Ich trage die Füllen mit Hilfe von Gefrierbeuteln auf - (Fülle reingeben und eine Ecke abschneiden).

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CookingDragon

Hallo Mima53, der Kolatsch schmeckt echt wie daheim. (Meine Familie ist Sudetendeutsch und meine Uroma hat den Kolatschn immer im Holzbackofen gemacht). Wir haben zur Begrüßung vom neuen Chef etwas typisches aus der Heimat mitbringen müssen und da die Oberpfalz halt fast schon Tschechien ist, warens Kolatschn. Was soll ich sagen: nicht mal ein Krümel blieb über. 7 Punkte von 5 für dieses tolle Rezept Liebe Grüße von der Exil-Oberpfälzerin

11.09.2018 16:23
Antworten
Hobby-Genussesser

Hallo Mima, habe heute Dein Rezept entdeckt........, da bin ich hellauf begeistert!!!!! Endlich hab ich die Quarkfüllung mit dem Ei gefunden. Ich hab schon einige Fehlversuche hinter mir, eine Quarkfüllung wie sie meine Oma (aus dem Sudetenland stammend) früher machte, hinzubekommen. Deine Quarkfüllung kommt da doch sehr sehr nahe!! Danke Die Oma machte immer einzelne kl. Küchlein (Kolatsch´n, Plunder?), dh. einmal so wie bei dir, Quark, Mohn, Bowid´l in einem Küchle, oder dann auch jeweils solo. (Siehe Bild >z.B. Solo-Mohn m. Streußel) Die im Rum eingelegten Rosinen auf der Quarkfüllung wurden abgezählt, damit keiner eine zuviel bekam!!! (Kindheitserinnerungen)

30.07.2016 14:05
Antworten
mima53

Hallo freut mich, dann wünsche ich dir recht gutes Gelingen bei diesen feinen Kolatschen lg Mima

16.09.2016 19:38
Antworten
mkirschner

Einfach TOP!!!! Ich mache die Golatsche schon zum vierten Mal. Gelingt immer und schmeckt super!

12.12.2015 18:06
Antworten
mima53

Hallo, das freut mich sehr, dass euch diese Golatschen immer wieder so gut schmecken lg Mima

15.12.2015 15:38
Antworten
mag_the_moogle

Habe das Rezept nachgebacken. :) Allerdings ist beim ersten Versuch in der Springform der Boden viel zu dick geworden (geschmeckt hats uns trotzdem ;) ). Beim 2ten Versuch habe ich nur die Hälfte der Hefe genommen und den Teig sehr dünn ausgerollt und ohne Form einfach auf dem Blech gemacht. Ergab dann 2 Stück anstatt 1 und wurde richtig super :) Vielen Dank für das Rezept. Anleitung für die typischen tschechischen Kolatsche sind nicht einfach zu finden.

12.08.2009 09:59
Antworten
Eva2312

Ich freu' mich total auf's Nachbacken, wenn ich dann nach Hause komme. Meine Oma, kommt aus dem Sudetenland, hat sozusagen eine Kolatsche auf dem Backblech gemacht - immer abwechselnd ein Klecks Mohn, ein Klecks Powidl, ein Klecks Quark usw. (nächste Reihen versetzt ...) Dann wurde das ganze Kunstwerk "Kleckselkuchen" genannt. Ich melde mich, wie's geworden ist. Vielen Dank schon mal und LG eva2312

13.03.2009 12:32
Antworten
Gelöschter Nutzer

Liebe Mima, endlich bin ich dazu gekommen, diesen tollen Kuchen zu backen - ich liebe Mohn und Powidl. Ich war allerdings faul und habe für die Mohnfülle das fertige Mohnback genommen und kräftig Rum reingeschüttet :) Er hat herrlich geschmeckt - leider sah mein Werk optisch nicht so gut aus, deswegen dieses Mal lieber kein Foto ;-) Aber meine Family hat schon Nachschub verlangt und somit werde ich deine leckere Kreation sicher noch öfters backen! Vielen Dank für das Rezept und liebe Grüße aus Wien, Linda

23.09.2008 20:28
Antworten
mima53

Hallo Linda das freut mich, dass du diese feine Kolatsche ausprobiert hast - auch wenn es optisch vielleicht nicht ganz so toll wurde, das macht ja nichts, wichtig ist, dass es geschmeckt hat ich bedanke mich auch herzlich für deine gute Rezeptbewertung liebe Grüße nach Wien von Mima

24.09.2008 12:47
Antworten
Paradise_eva

Hallo! So kannte ich das Rezept noch nicht. Klingt aber super und sieht toll aus. Probiere ich auf jeden Fall! Bei uns wird der Teig - ähnlich wie Buchteln - gefüllt und in eine Gugelhupf-Form geschichtet und gebacken. LG, Eva

05.08.2008 08:24
Antworten