Bewertung
(15) Ø4,47
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
15 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.07.2008
gespeichert: 328 (5)*
gedruckt: 3.367 (27)*
verschickt: 20 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.06.2004
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 Pck. Hefe
4 dicke Kartoffel(n)
4 TL, gehäuft Salz
1 kg Mehl
 etwas Milch, warme
1 Prise(n) Zucker
 n. B. Milch oder Wasser
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dieses Rezept habe ich von meiner Tante, die es vom alten Bäcker unseres Dorfes im Siegerland hatte.

Die Hefe in etwas warmer Milch und einer Prise Zucker auflösen. Mit etwas Mehl bestäuben und stehen lassen.

Die Kartoffeln schälen und fein reiben. Diese dann zusammen mit dem Salz in die Hefemilch geben. Das Mehl zufügen. Mit soviel Milch und/oder Wasser verrühren, dass ein zähflüssiger Teig entsteht. Meine Tante pflegte zu sagen, dass der Teig so gerade eben aus der Schüssel in die Backform fliesen sollte. Der Teig sollte mindestens eine Stunde - besser aber zwei Stunden - gehen.

Dann noch einmal gut durchrühren und evtl. noch etwas Flüssigkeit oder Mehl dazugeben, bis er die richtige Konsistenz hat.

Den Teig auf zwei große Kastenformen verteilen und noch einmal etwa 1/4 Stunde im vorgewärmten Backofen bei 50°C gehen lassen. Den Backofen dann auf 200°C aufheizen - der Teig geht oft sehr stark auf und bei der hohen Temperatur wird er oben schnell fest, so dass er nicht herunter läuft. Sobald die Temperatur erreicht ist, auf 160°C herunterdrehen und etwa eine Stunde backen.

Das Brot wird traditionell gerne mit gesalzener Butter gegessen.

Tipp: Da das Brot wegen der Kartoffeln schon schwer wird, sollte man mit Vollkornmehl vorsichtig umgehen. Ich habe schon einmal 100 g Buchweizenmehl und 400 g weißes Mehl genommen - das ging gut.