Romanescosuppe mit Ziegenfrischkäse


Rezept speichern  Speichern

scharfes Süppchen für kalte Tage

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.07.2008



Zutaten

für
1 Kopf Romanesco
½ Becher Ziegenfrischkäse
4 kleine Kartoffel(n) (für die Sämigkeit)
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
1 ½ Liter Gemüsebrühe
Muskat
Majoran
Chiliflocken
n. B. Kartoffelstärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Romanesco zerkleinern, die Kartoffeln schälen und würfeln und beides in der Brühe weich kochen. Anschließend mit dem Pürierstab zerkleinern, bis die Suppe sämig ist. Bei Bedarf mit etwas in kaltem Wasser angerührter Kartoffelstärke binden.

Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran und Chili pikant abschmecken. Zum Schluss den Frischkäse in die nicht mehr kochende Suppe rühren und darin schmelzen lassen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RainerHenkel

Einfach nur: saulecker!! Habe mich komplett an das Rezept gehalten; es hat super gepasst. Danke!

12.09.2019 11:50
Antworten
Parmigiana

Hallo, ausprobiert und für sehr gut befunden. Statt Romanesco könnte man auch grünen Blumenkohl nehmen oder einfach eine Mischung aus Brokkoli und Blumenkohl. Lieben Dank und viele Grüße, parmigiana

25.12.2016 23:21
Antworten
quiltbine

Romanesco im Gemüseregal zu 99 Cent musste einfach mit, obwohl ich noch nie welchen gemacht habe!! Aber hier findet man ja genug Ideen! So habe ich mich größtenteils an dieses Rezept gehalten. Da auch der Brokkoli sensationell günstig war, konnte ich nicht widerstehen! So habe ich je die Hälfte genommen (aus dem rest wird morgen ein Auflauf), dazu 5 kleinere bis mittlere Kartoffeln. Nach dem Pürieren musste ich dementsprechend noch nen Schuss Wasser zugeben. Außerdem habe ich zuvor eine Zwiebel in etwas Öl angedünstet und die Kartoffeln kurz mit angebraten, dann alles zusammen geköchelt. Anstatt der Chiliflocken hab ich ordentlich Cayennepfeffer genommen, den Majoran weggelassen. Da ich (leider) gerade keinen Ziegenfrischkäse im Haus hatte, gab´s einen kleinen Schuss fettreduzierte Sahne ins Süppchen. Beim Servieren noch einen Klecks Schmand drauf- super! Einfach und sehr pikant, vielen Dank dafür!

05.11.2008 16:27
Antworten