Blumenkohl - Bällchen in Tomatensoße


Rezept speichern  Speichern

indisch angehaucht

Durchschnittliche Bewertung: 3.51
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 13.07.2008



Zutaten

für
½ Blumenkohl
500 g Kartoffel(n)
1 Ei(er)
2 EL Koriandergrün, gehackt
2 EL Mehl, Vollkorn- oder Dinkelmehl
etwas Salz und Pfeffer, nach Geschmack
1 Dose Tomate(n), geschälte
2 Knoblauchzehe(n)
2 Chilischote(n), grüne, entkernt
2 TL Kurkuma
2 TL Kreuzkümmel, (Cumin)
2 EL Öl
etwas Salz, nach Geschmack
200 g Naturjoghurt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für die Klößchen Blumenkohl und Kartoffeln kochen, bis sie weich sind. Kartoffel pellen abkühlen lassen, dann beides durch die Kartoffelpresse drücken. Die Blumenkohlstiele zerkleinern. Mit dem Ei, etwas Salz und Pfeffer und soviel Mehl vermischen, dass eine formbare Masse entsteht.

Backofen auf 220 Grad (200 Grad Umluft) vorheizen, Backblech mit Backpapier belegen, Backpapier einölen. Aus der Masse etwa 20 kleine Kugeln formen, aufs Backblech legen und ca. 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit das Öl für die Soße erhitzen, alle Gewürze hineingeben und gut durchrühren. Die Tomaten dazugeben, ganze Tomaten mit dem Kochlöffel zerkleinern. Auf kleinster Hitze mit geschlossenem Deckel 20 Minuten köcheln lassen.
Den Joghurt in eine kleine Schüssel geben, zwecks Wärmeausgleich mit einigen Löffeln der Tomatensoße verrühren, dann alles in die Soße geben und gut verrühren.

Dazu passt Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MedinaParry

Hallo die Konsistenz war nach 10 EL mehl immer noch nicht formbar. Also habe ich einen spritzbeutel genommen.leider hat es niemanden geschmeckt.die kinder haben schon gewürgt.die ganze Mühe war umsonnst.musste alles wegschmeißen.

06.10.2016 21:08
Antworten
MissSilence

P.S.: Ich habe in einem kommentar gelesen, dass die Sauce nur scharf schmeckte. Das liegt sicher an der verwendeten Chillisorte - nicht jede Chilli einer Farbe hat die gleiche Schärfe. Hier sollte man daher, wie ich finde, auf bekannte Chillis zurück greifen und die Schärfe so für einen selbst anpassen.

07.08.2016 19:14
Antworten
MissSilence

Hallo, heute gab es dieses Rezept als Abendessen bei uns. Leider musste ich minimal abwandeln: - ich habe gleich Salzkartoffeln gekocht (ich hasse Kartoffeln pellen wenn sie heiß sind) und alles in heißem Zustand (Zeitmangel) vermischt - die Masse war dann natürlich nicht richtig formbar, daher habe ich mit dem Esslöffel "Häufchen" aufs Backblech transportiert (ca. 12 Stück) - statt Joghurt musste ich Kokosmilch nehmen (mein Mann isst kein joghurt) und für die fehlende Säure habe ich einen kleinen Spritzer Zitronensaft ran gemacht - ich habe eine Zwiebel für die Sauce mit angebraten - ich hatte zwei sehr kleine, sehr scharfe rote Chillis. Ich habe Basmati-Reis dazu gemacht. Da die Abwandlungen nur minimal waren, traue ich mich das Rezept dennoch zu bewerten - mit 4 Sternen. Es war wirklich sehr lecker, aber 2 EL Koriander sind m.E. etwas viel in der Blumenkohl-Kartoffel-Masse. Das nächste Mal nehme ich nur einen EL, das reicht für unseren Geschmack. EIn tolles, ungewöhnliches und exotisches Gericht, das es bei uns wieder geben wird. Vielen Dank dafür :-) Viele Grüße MissSilence

07.08.2016 19:13
Antworten
Dorle_KA

Hallo, die Zutaten haben mich angesprochen, ausserdem fand ich es ungewöhnlich, dass die Blumenkohl-Kartoffel-Bällchen im Backofen gegart werden. Die Konsistenz kam mir relativ weich vor, ich habe zusätzlich 2 Löffel Mehl mehr dazugegeben und noch etwas Paniermehl. Gewürzt habe ich noch mit Muskat und Cumin. Die Bällchen kamen mir trotzdem noch ziemlich weich innen vor, aber geschmacklich waren sie lecker, die Sauce dazu passte hervorragend. Fotos folgen.

17.07.2016 21:40
Antworten
opmutti

Hallo, nach den vielen positiven Kommentaren hab ich mich unendlich auf dieses Gericht gefreut. Die Kartoffel-Blumenkohlmasse hat vor dem Backen ganz gut geschmeckt. In 20 Minuten hatten sie bei mir(Umluft) noch keine richtige Farbe (ja, jeder Backofen ist anders) mit Grill noch mal nachgefeuert. Die Bällchen waren außen kross und innen weich, geschmeckt hat man den Blumenkohl nicht mehr. In der Soße hab ich statt Joghurt Mandelmilch verwendet, aber diese hat nur scharf geschmeckt. Übertünchte jedes andere Aroma. Es liegt sicher an mir, da es so vielen Leuten prima geschmeckt hat. Vielleicht schmecken sie kalt ja besser LG

25.04.2015 19:56
Antworten
andy67

Hi, gestern hab ich die Blumenkohlbällchen gemacht,sehr lecker!!! Danke für das Rezept LG Andrea

10.01.2010 07:48
Antworten
Araya

Huhu, bei uns gabs die Blumenkohlbällchen heute abend in leicht abgewandelter Form, mit viel Liebstöckel und noch Zwiebel im Teig, hab dazu dann aber keine Tomatensoße gemacht, sondern weil es schnell gehen musste nen Kräuterquark, war super lecker und werde ich noch sehr oft machen, hab vielen lieben Dank für das Rezept. LG Araya

11.11.2009 19:52
Antworten
Araya

Huhu, ich habe die Bällchen heute nochmal gemacht, allerdings hab ich keinen Blumenkohl bekommen und an Stelle dessen einen Brokkoli verwendet, weiter habe ich noch 2 Möhren dazu gegeben, hat wirklich sehr, sehr lecker geschmeckt und ne tolle Farbe hat es auch bekommen ;) LG Araya

02.12.2009 18:52
Antworten
sayonascha

Ja war das ein Genuss! Vor allem die Toamtensoße war der Hit! Ich hatte Angst, dass das Ganze ein bissl fad wird, aber wie schön, dass ich mich getäuscht hab! Feurig, würzig, lecker! Wir haben Reis dazu gegessen und sind noch total begeistert! Volle Sternzahl! Danke und liebe Grüße Sayo

27.10.2009 18:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe die Blumenkohl-Bällchen heute zum ersten mal gemacht. Musst zwar die Tomatensoße ein bisschen abwandeln, weil ich nicht alle Zutaten im Haus hatte, aber es hat ganz toll geschmeckt. Werde es ganz bestimmt nochmal kochen!!!

15.10.2009 16:17
Antworten