Backen
Kuchen

Schokoladen - Quark - Kuchen

Abgegebene Bewertungen: (25)

super saftig und schokoladig

35 min. normal 13.07.2008
Drucken/PDF Speichern


Zutaten

Für den Teig:

200 g Vollmilchschokoladeoder zartbitter
200 g Butter
30 g Kakaopulver, gesüßt oder ungesüßt
100 g Mehl
50 g Stärkemehl
2 TL Backpulver
½ TL Natron
4 Ei(er), getrennt
1 Prise(n) Salz
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 ml Buttermilch

Für die Creme:

500 g Quark, abgetropft
100 g Zucker
25 g Vanillezucker(ca. 3 Päckchen)
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillepuddingpulveroder 40 g Speisestärke
25 g Butter, sehr weich bis flüssig
etwas Vanillearomaoder Zitronensaft


Zubereitung

Zuerst in einem Topf vorsichtig die grob gehackte Schokolade und Butter auf niedrigster Stufe schmelzen. Unbedingt ständig rühren, damit nichts anbrennt. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
Mehl mit Speisestärke, Backpulver, Natron und Kakaopulver vermischen. In einer großen Schüssel Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker hell-cremig aufschlagen. Nach und nach und langsam die Butter-Schokoladen-Masse hinzugeben und weiter kräftig schlagen. Buttermilch und Mehl-Gemisch hinzugeben und nur so lange verrühren, bis das Mehl sich gut mit der feuchten Masse vermischt hat. Als letztes den Eischnee langsam unterheben.

Schokoladenteig auf ein gut gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und glatt streichen.

Für die Quarkcreme alle Zutaten in eine Schüssel geben und kräftig aufschlagen, bis der Zucker sich gut aufgelöst hat und die Masse schön cremig geworden ist.

Nun die Creme Klecksweise auf den Schokoteig geben. Wer mag, kann die Tupfen leicht verschmirgeln, ist aber kein muss.

Das Backblech auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Backofen geben und bei 175°C Ober/Unterhitze oder 165°C Umluft gute 40-45 Minuten backen.
Da jeder Ofen anders heizt, kann es länger dauern oder der Kuchen könnte eher fertig werden. Daher unbedingt einen Stäbchentest machen.

Den Kuchen im ausgeschalteten Ofen gute 10 Minuten rasten lassen, dann erst herausnehmen.

Der Schokoladen-Quark Kuchen ist unglaublich saftig, schokoladig und hält sich mehrere Tage frisch. Er wird sehr locker und durch den Quark bekommt er ein besonderes Aroma.

Wer ihn nicht so süß mag, verwendet weniger Zucker. Man kann das Rezept halbieren und in einer Springform backen.

Verfasser



Kommentare

Han1

Hallo Seelenschein,

ich habe das Rezept ausprobiert. Der Schokoteig schmeckt prima, aber muss der Quark nach dem Backen unter dem Schokoladenteig sein?

Sollte das nicht so sein, was habe ich dann falsch gemacht?

Viele Grüße
Han1

22.07.2008 17:55
Seelenschein

Nein der sinkt automatisch nach unten, wenn du dies aber nicht willst verteile die Kleckse in kleinerer Form und mache den Quark mit einem Schuss Milch etwas flüssiger!

22.07.2008 18:28
Gelöschter Nutzer

***** Perfekt!

danke für das tolle rezept .... ist ECHT SUUUUPER LECKER !!!! lg simone

23.07.2008 09:48
A_N_N_A

Hallo,

das Rezept klingt super! Meint ihr, man kann zusätzlich einfach noch Kirschen in den Kuchen machen?
Die anderen Schoko-Kirsch-Kuchen, die ich gefunden hab, waren einfache Rührteige und diese wär ausgefallener.

Für eine Springform reicht die Hälfte?

Danke schon mal und viele Grüße,

Anna

20.08.2008 16:51
Seelenschein

Also die Hälfte würde komplett reichen und Kirschen passen sehr gut, vorher nur gut Abtropfen lassen und als letztes auf den Teig geben!

20.08.2008 21:23
Sani15

Ich habe eine Frage wie groß darf mein Backblech sein?

31.08.2017 15:57
Chefkoch_EllenT

Hallo Sani,

das ist für ein ganz normales Backblech aus dem Standardbackofen, ca. 45 x 38 cm.

Lieben Gruß

Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

31.08.2017 21:37
klh10442

Ich liebe diesen Kuchen!!! Tausend Dank für die Idee! Mein Liebster hat sich zum Geburtstag einen Kuchen gewünscht - Käsekuchen, oder was mit Schokki. Bekommen hat er dank dieses Rezeptes beides :)
Ich habe den Kuchen in einer Springform gemacht und dafür vom Schokoteig die Hälfte, aber die volle Menge Quarkmasse genommen, ich finde so ist das Verhältnis perfekt, der Kuchen braucht halt dann ein paar Minuten länger.
Statt einer Tafel kam ein übrig gebliebener Schoko-Hase in den Teig, sowie ungesüßter Kakao, außerdem ein paar gemahlene Mandeln (ca. 50g) dafür etwas weniger Mehl. Natron hatte ich nicht, aber etwas mehr Backpulver hat's auch getan. In die Quarkmasse kam etwas Vanille Aroma und Zitronenabrieb.
Den Zucker hab ich in beiden Massen reduziert...jeweils nur etwa 2/3 der angegebenen Menge.
Ich hab zuerst den Schoko-Teig in die Form gefüllt, dann die Quarkmasse gleichmäßig drauf verteilt. Ich hab nicht schlecht gestaunt, die Quarkmasse sinkt im Ofen tatsächlich komplett nach unten! Ergebnis: ein super saftiger Kuchen mit einer ganz dünnen Schokoschicht unten, dann eine Käsekuchen-Schicht und oben drauf wieder Schoko! Super, super lecker...dem Geburtstagskind hats übrigens auch hervorragend geschmeckt :)

18.05.2018 10:51
DanielaGandyra

War sehr lecker! Der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt.

06.01.2019 18:59
Youlia_F

Hallo, nach den ganzen tollen Bewertungen habe ich den Kuchen gebacken. Ich bin allerdings total enttäuscht.
Ich habe den Schokoteig unten und den Quark oben. Die Quarkschicht ist allerdings nicht mal einen cm dick.
Ich habe die Mengenangaben alle kontrolliert, ich habe die richtigen Mengen genommen.

13.04.2019 07:28