Zitronen - Limetten Tarte


Rezept speichern  Speichern

herrlich frisch und leicht

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 12.07.2008



Zutaten

für

Für den Boden:

150 g Mehl
75 g Puderzucker
75 g Butter
1 EL Sherry
400 g Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für die Füllung:

2 Ei(er)
2 Zitrone(n), unbehandelt, Saft und Abrieb davon
1 Limette(n), unbehandelt, Saft und Abrieb davon
250 ml Milch
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Für den Teig Mehl und Puderzucker in eine Schüssel geben, Sherry zufügen und verrühren. Dann die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und in die Schüssel geben und mit den Händen alles schnell zu einem Teig verkneten. Zu einer kurzen dicken Rolle formen, in Folie wickeln und 30 Minuten kaltstellen.

Eine Tarteform ausfetten. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und 0,5 cm dicke Scheiben abschneiden. Die Scheiben auf der Tarteform verteilen und zusammensetzen und leicht andrücken. Tarte dann für eine Stunde ins Tiefkühlfach stellen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Tarte aus dem Tiefkühlfach nehmen, mit Backpapier auslegen und Hülsenfrüchte zum Blindbacken draufgeben. Etwa 15 Minuten bei 200°C backen und abkühlen lassen.

Für die Füllung Eier und Zucker schaumig schlagen und die Milch zugeben. Zitronen und Limetten heiß abwaschen und Schale abreiben, dann auspressen und den Saft und Zesten unter die Masse rühren. Dann in die Tarteform füllen und bei 180°C etwa 40 Minuten backen. Die Füllung sollte noch leicht flüssig sein, wird dann aber beim Auskühlen fest.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heike50374

Hallo, diese Tarte ist wirklich nicht so schwer wie herrkömmliche. Allerdings schmeckte sie mir nur am 1.Tag gut. Vielen Dank für das Rezept Heike

06.03.2009 17:21
Antworten