Haltbarmachen
Herbst
Pilze
raffiniert oder preiswert
Salat
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Waldpilze sauer eingelegt

ein sorbisches Rezept, auch für Zuchtchampigon geeignet.

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. simpel 11.07.2008 1194 kcal



Zutaten

für
1 kg Pilze, (Waldpilze)
3 Liter Wasser
1 EL Senfkörner
1 TL Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
200 g Zucker
500 ml Essig, (Weinessig)
125 g Salz
1 m.-große Zwiebel(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
1194
Eiweiß
46,91 g
Fett
5,67 g
Kohlenhydr.
216,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Schon lange habe ich mich um ein einfaches Rezept für köstliche sauer eingelegte Pilze, besonders für Waldpilze, bemüht. Dieses hat uns alle überzeugt.

Die Waldpilze, möglichst noch feste Pilze, waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Pilzstücke in Salzwasser abkochen, und über einem Sieb abtropfen lassen. Keinesfalls zerkochen.

Inzwischen den Sud zum Einlegen wie folgt herstellen:
Das Wasser mit dem Essig, dem Zucker, Salz, der geviertelten Zwiebel und den Gewürzen zusammen aufkochen lassen. Die Menge an Pilzen ist vor dem Einlegen selten genau vorhersehbar. Deshalb ist es ratsam eine größere Menge Sud zu kochen.
Auf je ¾ der Pilzmasse/ Glas, wird ¼ noch heißer Sud in die vorbereiteten Einkochgläser gefüllt. Die Pilze sollten vom Sud bedeckt sein. die Gläser insgesamt nur zu 3/4 füllen, jetzt die Gläser verschließen.
Je nach deren Größe bei 98° C 30 - 60 min einkochen.

Statt der geviertelten Zwiebel nehme ich gerne kleine Lauch- oder Perlzwiebeln. Wer einen Tick Paprika mag, darf gerne in dem Sud kleine, in Würfel geschnittene, rohe Paprika mitkochen. Sieht auch ein wenig bunter aus.
Die gekochten Pilze nehmen die Gewürze besser auf und sind dadurch wesentlich bekömmlicher.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pa-Ke

Leckere Sud, konnte mir nicht vorstellen Pilze so zu essen. SCHMECKT ABER!!! Mich würde jetzt nur interesdieren ob ich das gebrauchte Pilzwasser wirklich wegschütten muss oder ob man es nicht etwas für später aufheben kann für z.B. Soßenbasis im Winter.

01.10.2017 10:47
Antworten
paulalachen

Ich fülle das heiße Pilzwasser immer in kleine Gläser oder Smoothieflaschen. Gläser/ Flaschen nach dem Verschließen kurze Zeit auf den Kopf stellen, wie beim Marmelade machen. Ist dann praktisch wie eingeweckt. Hält lange; nehme ich gerne für Suppen und vor allem als Grundlage für vegetarische Soßen . Selten ist mir auch schon mal etwas schlecht geworden, aber das merkt man. Ich koste vor dem Gebrauch einen Minischluck, man merkt am Geschmack eindeutig ob noch gut. Es schmeckt ganz mild. (Wenn nicht gut, schmeckt es säuerlich und ich spucke den Schluck schnell wieder aus und spüle mit Wasser nach.)

02.10.2017 00:18
Antworten
paulalachen

Noch etwas: Ich wecke auch die Pilze nicht ein. Ich fülle die heißen Pilze in die Gläser, übergieße sie mit dem heißen Sud, schraube das Glas zu und stelle es, wie beim Marmelade einwecken, kurz auf den Kopf. (Die Glasdeckel übergieße ich vorher in einer Schüssel mit kochendem Wasser und nehme sie erst zum Verschließen mit einer Gabel dort raus.) Ist noch nie etwas schief gegangen.

02.10.2017 00:41
Antworten
schnucki25

sehr sehr lecker,wenn ich nochmal Pilz finde wird gleich nochmal ein Satz gekocht..... LG

06.10.2015 13:40
Antworten
Caröchen

Habe das Rezept nach an einer riesen Pilzsammelaktion ausprobiert, muss aber leider sagen, dass es mir nicht sauer genug ist. Beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall den Essiggehalt erhöhen, ansonsten war es nämlich lecker :)

23.09.2014 15:00
Antworten
margot52

Hallo, es würde mich interessieren was am besten zu den Pilzen schmeckt, ich würde es gerne ausprobieren. LG Margot

10.10.2011 15:21
Antworten
Kerstin1960

Wenn der Kommentar von Margot52 auch schon eine Weile her ist, so möchte ich doch die Gelegenheit nutzen, um hier mitzuteilen, daß dieses Rezept das beste Rezept für sauer eingelegte Pilze ist. Wir essen die sauren Pilze immer zum Abendessen einfach in ein kleines Schüsselchen zum so dazu essen. Aber Achtung: Es besteht Suchtgefahr... Wenn ich als Chefkoch-Neuling dann noch herausfinde, wo ich Punkte vergeben kann, dann gibt es hier die vollen 5 Punkte oder Sterne, wie auch immer es hier heißt, das Rezept hat sie allemal verdient. LG Kerstin

12.09.2013 20:16
Antworten
Graf_Wronsky

Hallo, habe die ersten Waldpilze wieder nach diesem Rezept eingelegt, diesmal zusätzlich mit Paprika, Perlzwiebeln und Knoblauch. Da ich Sud übrig hatte, habe ich ein paar Gläser mit Zuchtchampignons zubereitet - obwohl sie geschmacklich natürlich nicht an Waldpilze heranreichen! LG, Jutta

16.09.2011 14:16
Antworten
Graf_Wronsky

Die eingelegten Waldpilze schmecken hervorragend, auch unsere Gäste waren voll des Lobes. Werde das Rezept demnächst mit Zuchtchampignons probieren. Danke für das tolle Rezept! Gräfin Wronsky

27.10.2010 10:53
Antworten
Graf_Wronsky

Hallo, habe das Rezept heute ausprobiert - sehr vielversprechend! Werde noch berichten, wie es "durchgezogen" schmeckt! LG, Gräfin Wronsky

25.09.2010 18:13
Antworten