Ribiselkuchen - Johannisbeerkuchen


Rezept speichern  Speichern

ein rasch zuzubereitender Kuchen, der vor allem auch den Kindern schmeckt

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (291 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 10.07.2008 562 kcal



Zutaten

für
170 g Zucker, (fein)
170 g Butter
4 Eigelb
1 Pck. Vanillinzucker
Zitronenschale, abgeriebene
300 g Mehl
½ Pck. Backpulver, ( Weinsteinbackpulver)
etwas Milch

Für die Haube:

4 Eiweiß
250 g Zucker
200 g Johannisbeeren, ( Ribisel)

Nährwerte pro Portion

kcal
562
Eiweiß
8,12 g
Fett
21,75 g
Kohlenhydr.
82,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zucker, Butter, Dotter, Van.Zucker, Zitronenschale schaumig rühren

Mehl mit Backpulver vermischen und drüber sieben, gut unterrühren und bei Bedarf etwas Milch dazu geben, damit ein gut streichfähiger Rührteig entsteht.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und im vorgeheizten Rohr bei zirka 190° goldgelb backen.

In der Zwischenzeit die Eiklar zu steifem Schnee schlagen und den Kristallzucker einrieseln lassen, während weiter geschlagen wird. In diese feste Masse nun die Ribisel unterheben!

Nun auf den gebackenen heißen Teig die Baisermasse aufstreichen und wieder ins Rohr geben und nun nur mehr bei 150°-170° (je nachdem ob Heißluft vorhanden ist) nochmals zirka 20 Min. überbacken. Die Spitzen der Baisermasse sollten nur hellbraun werden und man kann auch, bei 100°, noch mit Heißluft etwas „nachtrocknen“ lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

herbstblut

Ach ja, wer lesen kann ist wie immer klar im Vorteil. Mein erster Versuch ist perfekt gelungen. Beim zweiten Mal habe ich komplett vergessen, den Teig erst zu backen. Hab ihn dann gleich mit der Baisermasse bei nur Unterhitze langsam gebacken. Und es hat geklappt und allen geschmeckt. Hab übrigens für den Teig 50g weniger Zucker und viel Zitrone genommen.

03.09.2021 13:36
Antworten
chrissili1

Sehr leckerer Kuchen. Aufgrund der Kommentare habe ich im Teig nur 100g und im Baisser 200g Zucker genommen. Außerdem habe ich ein Eiweiß mehr steif geschlagen und ca. 400g frische rote Johannisbeeren genommen. Der Kuchen ist rundum gelungen und schmeckt allen hervorragend.

08.08.2021 17:37
Antworten
kulinarik87

Hallo dies war mein erster Ribiselkuchen und ich bin überglücklich wie lecker er ist. Für uns hätte weniger Zucker gereicht aber ansonsten ein top Kuchen.

07.08.2021 15:27
Antworten
Wiltrud7

Danke !! :-))

08.08.2021 11:03
Antworten
creitkivi

Hallo Gartenliebe, natürlich hängt immer viel vom Ofen ab. Ich schaue bei der ersten Backphase meist so nach 10 Minuten mal rein, hänge dann i.d.R. noch ein paar Minütchen dran und klatsche danach die Füllung drauf. Je mehr man sich auch als unerfahrene Bäckerin traut, desto schneller klappt das learning by doing. Und so viel kann ja normalerweise gar nicht schiefgehen, dass ein Kuchen ungeniessbar würde :-) LG, Claudia

30.07.2021 20:11
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo liebe Wiltrud, Ich habe gestern deinen Kuchen gebacken und ich bin ganz begeistert, er schmeckt ganz ,ganz lecker und die Idee mit den Johannisbeeren in die Baisermasse zu geben ist toll. Er hatt auch schön ausgeschaut mit den hellbraunen Spitzen und der Baiser war schön knusprig. Ein ganz toller Kuchen, vielen Dank für das schöne Rezept. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

24.07.2008 14:17
Antworten
Wiltrud7

Hallo Pumpkin-Pie ! Also das freut mich wirklich SEHR, dass dir der Kuchen so gut gelungen ist und auch so gut schmeckt !! Es sind dann die Johannisbeeren nicht so sauer, wenn sie in der baisermasse " eingebettet" sind ! Vielen Dank auch für deine tolle Bewertung ! es grüßt dich herzlich Wiltrud

24.07.2008 17:09
Antworten
löwy

Hallo Wiltrud, das ist der Kuchen meiner Oma. Kindheitserinnerungen. Der schmeckt wirklich "zum Eingraben". LG Löwy

17.07.2008 21:56
Antworten
Wiltrud7

Hallo Löwy ! Ja--der schmeckt auch den Kindern--auch unsere Kinder, die die sauren Früchtchen gar nicht mochten, aßen diesen Kuchen liebend gerne ! Liebe Grüße Wiltrud

17.07.2008 22:12
Antworten
elinini

hallo! hab den kuchen gestern das 1. mal gebacken und muss wirklich sagen, dass das hier bis jetzt das beste rezept mit ribiseln ist, dass ich jemals gemacht habe! bei den anderen rezepten wurde der teig nicht richtig saftig oder die baisermasse wurde nicht so wie ich es mir vorgestellt habe. aber dieses rezept ist TOP!! werde ich sicher noch oft backen!!! vielen, vielen dank fürs reinstellen und teilen! glg, elinini

11.07.2010 21:39
Antworten