Rinderfilet in Granatapfelsauce auf Rucolasalat mit Parmesansplittern


Rezept speichern  Speichern

Raffiniert einfach - einfach raffiniert!

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 10.07.2008



Zutaten

für
2 Scheibe/n Rinderfilet(s) je 250 g
2 Granatäpfel
10 Kirschtomate(n), gelbe und rote gemischt
250 g Rucola (Rauke), geputzter
50 g Parmesan
25 g Butter
etwas Meersalz (Fleur de Sel)
etwas Pfeffer, frisch gemahlener
Balsamico (dickflüssige Crema die Balsamico)
n. B. Parmesan am Stück

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Backofen auf 160°C vorheizen.

Die Granatäpfel aufschneiden, die Kerne herauspulen und in einer Schüssel sammeln. Die Kerne per Hand in der Schüssel zerdrücken, so dass sich der Saft in der Schüssel sammelt.

Jetzt die Filetsteaks von beiden Seiten ca. 90 Sekunden scharf anbraten, so dass sich die Poren schließen. Das Fleisch in eine ofenfeste Form legen und für ca. 12 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.

Die Kirschtomaten halbieren und nach ca. 4 Minuten in die Pfanne geben, in der zuvor das Fleisch gebraten wurde. Maximal 1 Minute anbraten und dabei immer gut durchrütteln. Die Kirschen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Den Granatapfelsaft mit einigen Kernen (nach Belieben) in die Pfanne geben, einige Spritzer Crema di Balsamico dazu geben und aufkochen. Die Temperatur herunter stellen, die Butter einrühren und danach mit Salz und Pfeffer abschmecken. Weiter einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Jetzt kommen die Steaks aus dem Ofen heraus und werden in Alufolie eingewickelt ca. 1-2 Minuten in Ruhe gelassen.

Währenddessen den Rucola auf den Tellern anrichten und die Tomaten am Rand verteilen. Das Fleisch aus der Folie auswickeln und auf dem Salat anrichten. Den ausgelaufenen Fleischsaft zusätzlich zur Sauce geben. Einige Spritzer von der Sauce über das Fleisch geben, den Rest davon in einer Schale mit auf dem Tisch anrichten. Zum Schluss einige Parmesansplitter mit einem Sparschäler vom Käse abschneiden und über dem Teller verteilen.

Dazu passt wunderbar ein kräftiger Rotwein, z.B. ein australischer Shiraz.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stalli4

Sehr sehr lecker!!! Auch ich habe das Fleisch im NT-Bereich gegart. Spitzenrezept!

11.05.2021 21:49
Antworten
Rosanasenbär

Habe das Fleisch bei Ober- Unterhitze 160Grad zubereitet und bekam hervorragendes Fleisch medium gebraten! Super Rezept! Dankeschön

01.11.2020 12:30
Antworten
rplantiko

Meine Güte - so kann Fleisch schmecken! 😍 Beim Zubereiten runzelte ich die Stirn über die vielen "magischen" Arbeitsschritte mit dem Fleisch - genau 90 sec. anbraten, genau 12 min. in den Ofen, dann in Alufolie wickeln,... Aber das Ergebnis rechtfertigt alles! Der Autor ist ein Fleischprofi.

13.04.2020 07:59
Antworten
SunCatcher

wirklich ein sehr leckerer Salat. schmeckt mega frisch und süß und doch herzhaft.

02.03.2019 18:47
Antworten
Svenja-Lerf

Mir läuft bei diesem Rezept immer noch das Wasser im Mund zusammen - wow! Hier gibt es zu Recht 5 Sterne!!! Habe den Tipp mit der Zitruspresse ausprobiert und siehe da - fast keine Sauerei mit dem Saft des Granatapfels. Ich habe das Filet auf ein Bett aus gemischtem Salat gelegt und den Parmesan weg gelassen, als Beilage gab es Süßkartoffel-Stampf, mhhh lecker! Der eigentliche Star des Gerichts ist einfach die Soße 👍🏼 Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

13.11.2018 10:22
Antworten
CopiRinha

Nachdem ich mir neulich aus dem Supermarkt einfach mal einen Granatapfel mit nach Hause genommen habe, um mal "irgendwas" damit auszuprobieren, bin ich gestern auf dieses Rezept gestoßen und habe es dann auch gleich nach gekocht. Und was soll ich sagen..... WAR DAS LECKER!!!!!!!!!! Das nächste mal werd ich dafür allerdings vermutlich sogar 3 Granatäpfel kaufen, weil die Soße der absolute Oberhammer war!!! Aus Mangel an Rucola musste ich leider auf Feldsalat ausweichen, der war aber auch sehr lecker dazu. Ein kleines Manko war, dass ich vermutlich zwischen Tomaten anbraten und servieren zu viel Zeit mit Fleisch braten etc etc verdaddelt hab, so dass die Tomaten letztlich leider kalt waren. Die werd ich beim nächsten Mal zum warmhalten vielleicht einfach in einer Schüssel mit in den Ofen schieben. Aber ansonsten war das wirklich mega mega lecker und absolut zu Recht 5 *

13.10.2016 12:02
Antworten
meerjungfrau13

Ich habe das Rezept nach Vorgabe entsprechend für 8 Personen vervielfältigt. Aber die Mengenangaben waren doch zu großzügig. Für 8 Personen reichen 300-400 g Rucola und die Kerne von 3 Granatäpfel, Granatapfelsaft habe ich lieber gekauft. Die Fleischmengenangabe war gut, ich habe sogar nur mit 200 g pro Person gerechnet, aber das ist ja Geschmacksache. Fleisch habe ich auch erst mal am Stück angebraten und dann bei 120° C gegart und erst vor dem Servieren aufgeschnitten.

29.12.2014 15:33
Antworten
Feinschmecker1611

Granatäpfel schälen ist ganz einfach: Man muss die kerne einfach nur in einer großen, mit wasser gefüllten schüßel rauskratzen!

29.05.2014 10:56
Antworten
francette

Grandios! Der einzige Wermutstropfen ist das Gefummel und die Schweinerei mit den Granatäpfelchen ;) Hat sich aber sehr gelohnt! Das Filet hab ich im ganzen mit niedrigtemperatur im Backofen zubereitet. Als Beilage gabs Rosmarinkartöffelchen. GLG francette

09.02.2014 12:29
Antworten
Polyhymnia99

Da gibt es einen ganz einfachen Trick: Granatäpfel auf der Zitruspresse auspressen. Geht wunderbar - aber Achtung: Spritzer auf der Kleidung sind fatal! Wer Kernchen zum Garnieren braucht, pult einfach ein paar davon heraus.

11.10.2014 14:37
Antworten