Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.07.2008
gespeichert: 21 (0)*
gedruckt: 453 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.12.2003
8.722 Beiträge (ø1,56/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Fischfilet(s), (Heilbutttranchen von je ca. 180 g)
Maiskolben
1 1/2 kg Bohnen, dicke, frische, in der Schote
  Öl, Rapskernöl mit Butteraroma
  Butter
  Salz und Pfeffer
  Zucker
  Curry
  Paprikapulver, edelsüß
1 EL Petersilie, fein gehackt

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Maiskolben bei mittlerer Hitze in einer geschlossenen Pfanne in 2 EL Rapsöl braten. Dabei mit Paprikapulver, Curry, Pfeffer und Salz sowie einer Prise Zucker würzen. Hin und wieder wenden. Die Garung dauert etwa 20 Minuten.

Bohnen aus den Schoten pahlen, in einem breiten, flachen Topf oder einer Pfanne in 1 EL geschmolzener Butter und 1 EL Wasser offen bei mittlerer Hitze garen, dabei mit einer Prise Zucker, Pfeffer und Salz würzen. Die Garung dauert etwa 10-15 Minuten, dann ist auch das Wasser verdunstet und die Bohnen mit einem Butterfilm ummantelt. Vor dem Servieren die gehackte Petersilie unterrühren.

Die Heilbutttranchen auf den Schnittstellen in 1-2 EL Rapskernöl kurz scharf anbraten, dann die Temperatur herunterstellen und die Fischstücke bei mittlerer Hitze fertig garen. Vor dem Servieren etwas salzen.

Wer gern die krosse Haut mitessen möchte, sollte die Tranchen auf der Hautseite beidseitig scharf anbraten und die Stücke bei mittlerer Hitze fertig garen. Dabei ist es allerdings erforderlich, dass die Tranchen mindestens so breit geschnitten werden wie sie hoch sind.