Deutschland
Einlagen
Europa
Fisch
Schnell
Suppe
Vorspeise
einfach
gebunden
gekocht
raffiniert oder preiswert
warm

Preußische Fischsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.4 Abgegebene Bewertungen: (3)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 min. simpel 08.07.2008
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
500 ml Wein, weiß
500 ml Wasser
1 Zwiebel(n)
2 Nelke(n)
1 Lorbeerblatt
2 Bund Suppengrün
1 TL Pfeffer- Körner, schwarze
1 kg Fischfilet(s)(Rotbarsch oder Kabeljau)
2 TL Essig
1 EL Butter
3 EL Mehl
2 Eigelb
150 ml Schlagsahne
Dill
Zucker


Zubereitung

Den Weißwein mit dem Wasser aufkochen. Die Zwiebel mit den Nelken und dem Lorbeerblatt spicken. Das Suppengrün putzen und grob zerkleinern. Nun die Zwiebel mit Suppengrün und Pfefferkörnern in den Topf geben und 30 Min. mitkochen. Dann den Essig zugeben. Die Gewürze und das Gemüse aus dem Sud entfernen.

Nun die Fischfilets hinein geben und ca. 10 Min. in dem Sud weich garen, dann herausnehmen und in mundgerechte Stücke teilen.

Die Butter zerlassen und das Mehl darin anschwitzen. Die Mehlschwitze mit dem Fischsud ablöschen und aufkochen. Die Fischstücke wieder zum Sud geben. Nun die Eigelbe und die Schlagsahne miteinander verquirlen und unter den nicht mehr kochenden Sud heben. Das Ganze zum Schluss mit Dill und Zucker abschmecken und heiß servieren.

Verfasser




Kommentare

garten-gerd

Hallo, Miracoline !

Ich habe heute deine Fischsuppe zubereitet, und das Endergebnis hat mir auch ganz gut geschmeckt. Allerdings habe ich die Flüssigkeitsmengen fast verdoppelt, da sie mir im Verhältnis zur Fischmenge doch reichlich wenig erschienen. So hat´s dann für meinen Geschmack auch gepaßt. Auch auf etwas Salz und frisch gemahlenen Pfeffer wollte ich beim Abschmecken auf keinen Fall verzichten. Einen Spritzer Zitronensaft könnte ich mir auch noch ganz gut dazu verstellen. Ist natürlich alles auch Geschmacksache.
Deine Angaben zur Zubereitung waren optimal. Da hat alles gepaßt.
Fotos zu deinem Rezept sind auch bereits unterwegs.

Vielen Dank dafür und liebe Grüße,

Gerd

29.08.2013 19:30
Antworten
platypus

Sehr leckere Suppe. Hab aus Gründen der Resteverwertung und weil ich meine Suppen lieber als Eintöpfe mag noch einige Kartoffeln und ein wenig Blumenkohl mit drin gekocht und einen Rest Kartoffelpürreepulver reingetan, den ich noch übrig hatte. Wie geschrieben... alles Reste die weg mußten.

12.09.2015 14:12
Antworten