Hefe - Schnecken


Rezept speichern  Speichern

leckere Mohnschnecken ohne Mohnback - aber mit viel Mohnfüllung, Rosinen, Mandeln, Marzipan

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 08.07.2008 8068 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
1 Würfel Hefe, frische (42 g)
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
70 g Butter
2 Ei(er)
125 ml Milch für den Hefeteig
70 g Zucker
900 ml Milch, evtl. auch weniger, für die Mohnfüllung
½ Zitrone(n), die abgeriebene Schale davon
1 Prise(n) Salz
300 g Mohn, gemahlener
100 g Grieß
1 Beutel Rosinen (125g), in Rum eingelegte
½ TL Zimt
50 g Mandel(n), gehackte
150 g Zucker
200 g Marzipan
30 g Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
8068
Eiweiß
221,20 g
Fett
341,66 g
Kohlenhydr.
1,005,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Aus 500 g Mehl, 42 g Hefe, 70 g Zucker, 70 g Butter, 125 ml Milch, 2 Eiern, Vanillezucker und 1 Prise Salz einen Hefeteig herstellen. Zugedeckt gehen lassen - er sollte dabei doppelt so groß werden.
Tipp: Ich habe ihn im Backautomaten für 750-g-Brote gemacht. Das ging darin hervorragend. Alles Flüssige zuerst hinein geben. Dann Zucker, Vanillezucker, Hefestückchen und Butterflocken hinterher geben. Das Mehl obenauf füllen. Als Abschluss das Salz darauf streuen.

In der Zeit, in der der Teig geht, die Mohnfüllung vorbereiten. Dafür vorerst ca. 700 ml Milch mit einer Prise Salz und der Zitronenschale zum Kochen bringen. Den Grieß zugeben und kurz aufkochen lassen. Nun den Mohn, 150 g Zucker, Rumrosinen, gehackte Mandeln und Zimt unterrühren. Etwas erwärmen, aber nicht mehr kochen lassen. Die Masse sollte jetzt cremig sein - wenn nicht, noch etwas Milch hinzugeben. Wenn es zu flüssig erscheint, noch teelöffelweise etwas Grieß zugeben. Nach jeden Teelöffel etwas erwärmen lassen, der Grieß muss ja noch quellen.

Das Marzipan in kleine Stückchen schneiden.

Den Teig nun auf eine Größe von ca. 60 cm x 30 cm ausrollen und mit 30 g zerlassener Butter bestreichen. Die Mohnfüllung darauf verteilen und am Rand ca. 2 cm Platz lassen – da, wo die Rolle enden soll, ungefähr 4 cm frei lassen. Auf der Mohnfüllung das Marzipan gleichmäßig verteilen. Nun über die lange Seite aufrollen und in 3 cm dicke Scheiben schneiden (es werden also so ca. 20 Schnecken). Das Messer dabei nach jedem Schnitt reinigen und die abgeschnittenen Stücke mit Abstand auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft (Ober-/Unterhitze: 180°C) ca. 20 Min. backen. Die Schnecken sollten gerade anfangen zu bräunen, dann sind sie fertig.

Tipps: Es ist natürlich auch möglich Rosinen, gehackte Mandeln und Marzipan in veränderten Verhältnissen einzubringen oder wegzulassen. Aber so sind sie bei uns am beliebtesten.
Wer kein Marzipan verwenden möchte, sollte einen Zuckerguss zum Bestreichen verwenden, sonst sind die Schnecken nicht süß genug.

Es ist sehr viel Füllung - sie könnte sicher auch um gut 1/3 reduziert werden, aber dann wäre es um 1/3 weniger lecker!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Niklanni

Ich hab nur die hälfte der Füllung gemacht und auch ohne Marzipan ( wegen Mangel an Zutaten) Hat trotzdem super lecker geschmeckt 😋 Wird es jetzt öfter geben

03.03.2018 10:01
Antworten
Mini-Gourmet

Hallo bibikati, vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich habe (leider) nur die Hälfte des Rezepts gemacht, da ich noch 1/2 Würfel Hefe hatte der weg musste, und da ich Mohn und Marzipan liebe kam mir das Rezept gerade recht! Der Teig ist schön aufgegangen und die Füllung war cremig (brauchte aber weniger Milch), statt Rumrosinen habe ich normale Rosinen kurz vorher etwas in Amaretto eingeweicht. Das Aufrollen des Teigs hat leider nicht so toll geklappt, aber nicht so schlimm, schmecken tun die Schnecken trotzdem super, auch am 3. Tag noch super saftig durch die viele Füllung. Genau wie liwanze habe auch ich die übrige Füllung so gelöffelt, mmh, außer dass man den ganzen Mohn zwischen den Zähnen hatte ;) Ein Foto hab ich hochgeladen, LG Mini-Gourmet

20.05.2011 16:02
Antworten
liwanze

Gutes Rezept! Ich habe nur 2/3 der Fuellung genommen (und den Rest so aufgegessen), sonst bleibt von Teig kaum was zu sehen. Beim naechsten Mal werde ich auch nur die Haelfte vom Marzipan nehmen, mir wars ein kleines bisschen zu suess. Aber sonst saulecker!

27.03.2011 16:15
Antworten
gelberose2009

Hallo, ich wollte heute dieses sicher leckere Rezept ausprobieren. Es irritiert mich, dass einmal 125 ml Milch und einmal 900 ml Milch angegeben wurden. Ist das richtig?

30.06.2010 05:40
Antworten
bibikati

Oh, oh danke für den Hinweis! Die 125 ml Milch gehören mit in den Hefeteig, habe ich im Rezept vollkommen vergessen mit anzugeben. Die ca. 900 ml Milch gehören zu der Füllung, also man benötigt einen guten Liter Milch für das Rezept!! Wie viel Milch man für die Füllung benötigt hängt immer von dem Mohn ab, habe zwischen 700-900 ml schon alles gehabt.

30.06.2010 16:23
Antworten
Chefkoch_Heidi

Das Rezept wurde so geändert, dass die Verwendung der beiden Milchmengen klar ist. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

17.09.2016 08:49
Antworten
bibikati

Danke schön! Ich habe nämlich keine Möglichkeit gefunden wie ich es hätte ändern können.

18.09.2016 14:12
Antworten
elmjägerin

Hallo, ein super Rezept. Allerdings habe ich es nicht wirklich geschafft, Schnecken herzustellen, dazu war das Ganze einfach zu weich. Ich habe kurzentschlossen einen Mohnstriezel draus gebacken, der ist aber sehr lecker. Viele Grüße elmjägerin

02.05.2010 22:06
Antworten
bibikati

Hallo elmjägerin, danke für den Kommentar und das Lob. Ich gehe immer mit einem großen Messer (Brotmesser) unter die 3 cm dicke Scheibe und "trage" sie so auf das Blech und forme dann die Schnecke etwas nach. Eigentlich klappt das so ganz gut. Vielleicht probierst du es auch mal mit so einem Hilfsmittel. Lieben Gruß Bibikati

03.05.2010 18:04
Antworten
Nastja11

sehr schön, endlich mal ein mohnschneckenrezept mit hefe, marzipan und rosinen... genauso mag ich sie... ich mach trotz des marzipans noch ne schöne schicht sirup oder zuckerguss drauf...wenn schon denn schon :)

23.11.2008 21:28
Antworten