Bewertung
(25) Ø4,48
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
25 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.07.2008
gespeichert: 454 (5)*
gedruckt: 4.429 (58)*
verschickt: 22 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.11.2007
10 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Karotte(n)
100 g Sonnenblumenkerne, geschälte
1/2 Bund Petersilie, glatte
1 TL, gestr. Salz
2 TL, gestr. Zucker
1 TL, gehäuft Senf
80 ml Wasser
40 ml Essig (keinen Balsamico)
40 ml Öl (kein Olivenöl)
3 TL, gestr. Currypulver, mildes
 etwas Pfeffer, schwarzer, frisch auf der Mühle
1/2  Zitrone(n), der Saft davon

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 170 kcal

Die Petersilie waschen. Die Blätter von den Stielen abpflücken und fein wiegen, schneiden oder hacken.

Salz, Zucker, Senf, Zitronensaft, Wasser, Essig und Öl zu einem Dressing verrühren oder in einem geschlossenen Gefäß schütteln.

Die Karotten waschen oder schälen. Die Enden dabei abschneiden und in ca. 1,5 cm lange Stücke schneiden. Die Karottenstücke in einem Elektro-Hacker (so ein Gerät mit einem sich sehr schnell drehendem Schneidemesser) zerkleinern. Wichtig: Die Karotten nicht (!) reiben oder raspeln, sonst verlieren sie ihren knackigen, frischen Biss! Die zerkleinerten Karotten mit der gehackten Petersilie in eine Schüssel geben und mischen.

Die Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe so lange rösten, bis sie goldbraun sind (Achtung: Das geht sehr schnell - die Kerne dürfen nicht zu dunkel oder gar schwarz werden, sonst schmecken sie bitter!). Die heißen Sonnenblumenkerne auf die Karotten-Petersilien-Mischung geben. Darüber nun das Dressing gießen und gut verrühren. Zuletzt mit Pfeffer und Currypulver nach Bedarf würzen.

Ziehen lassen wäre gut – der Salat kann aber auch sofort gegessen werden und schmeckt am nächsten Tag immer noch gut!

Meine schnelle Variante: Wenn es super eilig ist, einfach zwei Tüten Salat-Fix nach Anleitung anrühren und mit Zitronensaft ergänzen. Alles andere bleibt unverändert.
Meine spicy Variante: Statt mildem Currypulver die scharfe Sorte nehmen und zusätzlich mit Ingwer, am besten frischem, würzen.

Bei der Kalorienangabe bin ich von sechs gleich großen Beilagenportionen ausgegangen.