Bewertung
(92) Ø4,47
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
92 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.02.2003
gespeichert: 2.266 (3)*
gedruckt: 22.885 (64)*
verschickt: 174 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.04.2002
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Forelle(n)
Zitrone(n)
2 EL Mehl
80 g Butter oder Margarine
1 Bund Petersilie
  Salz
  Worcestersauce
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die küchenfertigen Forellen, obwohl sie aus dem Wasser kommen, waschen und zärtlich abtupfen. Mit dem Saft einer ausgequetschten Zitrone beträufeln, salzen und dabei auch den Bauchraum nicht vergessen. 10 Minuten schlafen legen.

Danach die Forellen aufwecken, in Mehl wenden und goldgelb knackig in dem heißen Bratfett insgesamt von beiden Seiten 8 - 10 Minuten braten.

Die Müllerin-Forellen einzeln auf die Teller geben und warm stellen.

Die Pfanne von der Platte neben. Die gehackte Petersilie, Zitronensaft, etwas Worcestersauce kurz im noch heißen Bratfett verrühren und über die Forellen geben.

Dazu Salzkartoffeln reichen.

Hier sagt die Fischgräte: In das Mehl fertige, getrocknete Salatkräuter und etwas Kräutersalz mischen. Somit werden die Forellen noch würziger.