Handkäs - Suppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 07.07.2008 461 kcal



Zutaten

für
½ kg Lauch
2 m.-große Zwiebel(n)
1 Liter Brühe
3 EL Mehl
200 g Käse (Handkäse), gut gereift
1 Becher Crème fraîche
Salz und Pfeffer
70 g Butter
4 Scheibe/n Weißbrot

Nährwerte pro Portion

kcal
461
Eiweiß
14,05 g
Fett
32,49 g
Kohlenhydr.
28,21 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Lauch putzen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Den Handkäse (darf innen nicht mehr weiß sein) in Würfel schneiden.

Etwas Butter in einem Topf schmelzen, den geputzten Lauch und eine Zwiebel darin anschwitzen. Mit der Brühe auffüllen und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Den gewürfelten Handkäse mit der anderen Zwiebel schmelzen lassen, mit Mehl bestäuben, mit der Lauchbrühe auffüllen und durchkochen lassen. Creme fraiche dazugeben und evtl. etwas nachbinden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Einige Scheiben Weißbrot sehr fein würfeln. Etwas Butter in der Pfanne erhitzen und die Weißbrotwürfel darin kross braten. Die Suppe mit den Croûtons obenauf servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

glosys

sehr lecker!

27.11.2019 20:33
Antworten
Archeheike

Hallo, ich hatte die Suppe gestern als Vorsuppe eines hessischen Menüs gemacht. Es war schnell zubereitet und wirklich lecker. Es ist ein zarter Geschmack und man wird nicht von dem Käse erschlagen. LG Heike

28.09.2017 12:05
Antworten
Ingemarie

Hallo, da ich Schmelzkäse nicht so besonders gerne mag, war dein Rezept eine super Alternative und die Suppe hat uns sehr gut geschmeckt. lg inge

14.02.2017 18:30
Antworten
schaech001

Hallo, das ist eine sehr feine Käsesuppe, habe mich genau an das Rezept gehalten und finde es sehr gut, daß der Käse nicht dominant ist...könnte man auch Handkäs-Hassern vorsetzen. Liebe Grüße Christine

27.01.2017 20:11
Antworten
vanzi7mon

Hallo, ich hatte hoch sehr reifen Romandur. Den habe ich für diese sehr leckere Suppe genommen. Weißwein, wie die Vorschreiberin auch, hat dem kräftigen Käse gut getan. Auf die Weißbrotwürfel habe ich verzichtet, aber dazu ein Körnerbrötchen gegessen. Macht mächtig satt und ist was für Liebhaber von kräftigem Käse. LG vanzi7mon

28.05.2013 13:54
Antworten
Barbara111

Hallo Gisela, ich habe kürzlich in einem Restaurant Handkäs-Suppe gegessen und war davon so begeistert, dass ich hier mal nach Rezepten Ausschau gehalten habe. Deins kommt dem Geschmack, an den ich mich erinnere, sehr nahe, deshalb habe ich es heute mal ausprobiert. Habe aber nur eine dünne Stange Lauch und die doppelte Menge Handkäs genommen, so dass der Käsegeschmack schön intensiv wurde. Dazu noch einen Schuss Weißwein zum Schluß - oberlecker! (wenigstens für Handkäs-Fans). Beim nächsten Mal nehme ich zum Abrunden Rotwein - und verrühre ihn nur ganz locker, so dass er auf dem Suppenteller eine Spirale bildet wie beim Früchtespiegel auf dem Dessert-Teller. Ist bestimmt ein schöner Kontrast. Der Koch in den Restaurant hat übrigens kross gebratene Blutwurstscheiben drüber gegeben. Ist auch eine nette Kombination. Liebe Grüße Barbara

20.02.2010 19:36
Antworten